Zentraler Zugang und Handhabung

Dieses Thema im Forum "Fachliches zu Pflegetätigkeiten" wurde erstellt von Lerche, 27.01.2009.

  1. Lerche

    Lerche Newbie

    Registriert seit:
    27.11.2007
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Schon öfter habe ich mich gefragt, wie ich eine Infusion beim ZVK wieder in Gang bringen kann, da es passieren kann, das die Infusion auch mal leer läuft.
    Vielen Dank für evtl. Antworten
    Lerche:-)
     
  2. Tiyzery

    Tiyzery Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    19.01.2009
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Wie meinst du das?
    Meinst du wenn der ZVK "verstopft" ist, also möglicherweise zu-thrombosiert?
    Dann in keinem Fall mit Gewalt durchspülen. Sondern entweder ein anderes Lumen verwenden oder eben einen neuen ZVK.

    Oder einfach nurm wenn keine kontinuierliche Spülung angeschlossen war?
    In dem Fall spricht meiner Meinung nach nichts dagegen, eine neue Flasche anzuhängen und diese einfach wieder laufen zu lassen.
     
  3. Bluestar

    Bluestar Poweruser

    Registriert seit:
    11.02.2006
    Beiträge:
    1.976
    Zustimmungen:
    22
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse
    Funktion:
    Zuständig für Dialyse, Hygiene, Wundversorgung
    Äh....wo ist das Problem ??? :gruebel: Neue Infusion mit neuem System anhängen ???
     
  4. tutut

    tutut Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    13.11.2008
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Stuttgart
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere Pflege
    Bei uns läuft die Infusion bei ZVK immer über Pumpe oder Perfusor.
    Laut Standart im Haus darf ein ZVK auch nicht geblockt werden. Thrombosierung auf einer geblockten ZVK-Spitze heisst das Problem, ebenso bei einer Spitze mit einer leergelaufenen Infusion.
    Und dieser Thrombus kann beim Durchspülen gelöst werden, echt gefährlich. Ich muss dazu sagen, dass am Anfang meiner KS-Karriere die ZVKs noch geblockt wurden, und natürlich auch entblockt, und ich nie irgendeinen Zwischenfall mitgekriegt habe.
    Vielleicht gibt es ja nun neuere Erkenntnisse, dann belehrt mich.
     
  5. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Mit ner Spritze aspirieren...
     
  6. Lerche

    Lerche Newbie

    Registriert seit:
    27.11.2007
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Vielen Dank erstmal.
    Ich spreche von nem "verstopften" ZVK.
    Mit was für einer Spritze sollte man aspirieren? Sollte sie mit Nacl gefüllt sein?
    Leider haben wir in unserer Abteilung keinen Infusomaten (Orthopädie).
    Es kam auch schon mal vor das der ZVK nicht lief, weil die Infusionsgeschwindigkeit zu langsam war, er sogar bei laufender Inf. zuging.
    Jedesmal den Arzt rufen kann doch nicht sein!
    Gruß Lerche
     
  7. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Ich würde es mit einer 5ml Spritze versuchen und hätte diese mit ca. 3ml NaCl 0,9% gefüllt.
    Dann eben aufpassen, dass die Infusion rechtzeitig gewechselt wird.

    Schönen Tag
    Narde
     
  8. jackdanielsx84x

    jackdanielsx84x Gesperrt

    Registriert seit:
    10.03.2005
    Beiträge:
    1.060
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Gesundheitspfleger, Rettungssanitäter
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Akt. Einsatzbereich:
    Intermediate Care/Innere Medizin
    Wir benutzen in der Regel auch einen Infusomaten, das brigt auch weniger Probleme, da das Ding ja piept wie verrückt, wenn die Infusion leer ist. :-)

    Sinnvoll ist es einfach, keine Chance zur "Verstopfung" zu lassen oder diese möglichst zu minimieren.

    Gruß
    Dennis
     
  9. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Wozu NaCl?
    Wenn ich doch nur aspiriere, brauche ich keinen Inhalt, weil ich nicht injizieren werde.
     
  10. Tiyzery

    Tiyzery Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    19.01.2009
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Man sollte aber auch darauf achten, einen nicht mehr benötigten ZVK rechtzeitig zu ziehen.
    Infektionsgefahr und eben die Probleme der Thromoembolien verstärken sich, je länger er liegt und nicht 24h/d gebraucht wird.
    Infusionen/Antibiosen können auch über einen periphervenösen Zugang laufen.
     
  11. catweazle

    catweazle Poweruser

    Registriert seit:
    02.03.2004
    Beiträge:
    1.003
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Münster
    Doch, das macht Sinn. Die Spritze ist nicht 100% luftdicht, die Kochsalzlösung dichtet etwas ab.
    Zudem, wenn man erfolgreich etwas Blut aspiriert, sieht man es schneller.
     
  12. Sr.Sandra

    Sr.Sandra Stammgast

    Registriert seit:
    27.08.2007
    Beiträge:
    310
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Berlin
    Akt. Einsatzbereich:
    Psychiatrie/Traumatologie/Geburtsmedizin
    Ich kenne es nicht, dass an ZVKs immer eine Infusion hängt, als ich gelernt habe hieß es z.B. Antibiotika oder Prostavasin oder so ab machen wenn durch und mit 10ml Nacl spülen.
    Was ist der Grund das eine Infusion den ganzen Tag laufen soll (oder habe ich da was falsch verstanden)?
    Bei der Geriatrie wäre das ein Problem da viele Pat. kardial vorbelastet und nicht so viel Infusionen bekommen dürfen.
     
  13. Tiyzery

    Tiyzery Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    19.01.2009
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Die Infusion soll ja nicht im Schusas laufen.
    Der Sinn dahinter ist, dass man glaubt, so den ZVK offen halten zu können, also dass er nicht verstopft.

    Tschuldigung, aber das ist für mich absolut fragwürdig.
    Wie soll Wasser abdichten? Und wovor soll es abdichten?
    Warum das? Rot ist Rot.
     
  14. jackdanielsx84x

    jackdanielsx84x Gesperrt

    Registriert seit:
    10.03.2005
    Beiträge:
    1.060
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Gesundheitspfleger, Rettungssanitäter
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Akt. Einsatzbereich:
    Intermediate Care/Innere Medizin
    Was heißt man glaubt?


    Wie wovor soll das NaCl abdichten?
    Der Umgebungsluft vielleicht?

    Catweazle, meint, in sagen wir 10ml NaCl siehst du Blut besser (da Rotfärbung der NaCl) als 0,5 Mililiter im Spritzenansatzstück.

    Wasser+Blut = deutliche Rotfärbung schon mal gehört, gesehen?


    Gruß
    Dennis
     
  15. Tiyzery

    Tiyzery Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    19.01.2009
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Und was soll dabei Wasser helfen?
    Wenn eine Spritze undicht ist, dann hilft auch wasser nicht, da es dann eben Luftblasen gibt.

    Wenn man aspiriert, dann sicher nicht nur soviel, dass man es im Spritzenansatzstück sieht. Das könnte auch Pendelvolumen im ZVK sein. Man muss schon mindestens 1-2ml aspirieren.

    Wasser+Blut = deutliche Rotfärbung.
    Ok, aber:
    Blut= Rot
     
  16. jackdanielsx84x

    jackdanielsx84x Gesperrt

    Registriert seit:
    10.03.2005
    Beiträge:
    1.060
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Gesundheitspfleger, Rettungssanitäter
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Akt. Einsatzbereich:
    Intermediate Care/Innere Medizin
    Nun, ganz einfach, da Wasser nicht in der Luft schwebt hat es eine höhere Dichte, die Spritze ist aus Plastik, um eine 100%tige Luftdichtigkeit zu haben, müsste am Stempel ein Gummiring angebracht sein, welcher das Lumen der Spritze ausfüllt.
    Ergo: Erreichst du eine Isolation mit einer Flüssigkeit, da sich dieses natürlich nur im 0,X % Bereich bewegt.....sieht man natürlich keine Luftblasen in der Sptize......wenn doch.....ist der Stempel nicht passend zur Spritze... :mrgreen:

    Blut+Wasser = noch besser rot :-)

    Gruß
    Dennis
     
  17. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Aber wozu soll die Spritze 100% dicht sein??

    99,9% reicht uns auch. Wir wollen nur einen Unterdruck am ZVK erzeugen. Und das klappt auch mit den Billigspritzen, könnt ihr ja gern mal probieren.

    Und, wie schon gesagt, ich aspiriere nicht nur einen Zehntel ml Blut, sondern so, dass ich merke - er ist wieder frei. Ich will ja auch einen eventuellen Thrombus der sich gebildet haben könnte rausziehen...
     
  18. Tiyzery

    Tiyzery Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    19.01.2009
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Seit wann berechnet man die Isolation (eher Dichtigkeit) in Prozent?
    Und warum sollte es dicht sein? Man spritzt ja nichts rein.

    Und röter als Rot gibts nicht.
     
  19. Mondlichtfee

    Mondlichtfee Gesperrt

    Registriert seit:
    05.10.2008
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Pflegedienstleitung, Heimleitung, QM-Beauftragte im Gesundheitswesen
    Ort:
    Stuttgart
    Akt. Einsatzbereich:
    KH, Heim etc.
    Funktion:
    Personalführung, Personalfortbildung

    Nun ja, ich schliesse mich an bis auf folgendes: Nur weil ein ZVK geblockt ist muss dass nicht zwangsläufig heissen, dass ein Thrombus beim Anfahren oder Anspülen losgeeist wird, in Häusern die ich kenne, werden ZVK's insbesondere bei Chemopatienten, die noch keinen Port haben, mit einer Kochsalz-/Heparinlösung geblockt, wenn der ZVK nicht dauerhaft befahren wird. Grundregel soltle beim Befahren eines ZVK's aber IMMER SEIN: Nur über maschinell gesteuerte Technik (Perfusor oder Infusomat) befahren. Eine Infusion frei über ZVK laufen zu lassen ist weder üblich noch empfehlenswert. Hoffe ich konnte helfen... LG... Mondlichtfee
     
  20. Susi_Sonnenschein

    Susi_Sonnenschein Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.10.2004
    Beiträge:
    2.065
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensiv
    Funktion:
    Praxisanleiterin
    Hallo Sandra,
    ich arbeite auf einer IMC-Station und wir haben oft dekompensierte kardiologische Patienten und bei denen machen wir dann einen NaCl-Perfusor an den ZVK, der mit 5 ml/h läuft, das wären dann gut 100 ml am Tag zusätzlich.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Zentraler Zugang Handhabung Forum Datum
Wie lange darf ein zentraler venöser Katheter in der Femoralis liegen bleiben? Intensiv- und Anästhesiepflege 16.01.2011
Verbandwechsel Zentraler-Venenkatheter Fachliches zu Pflegetätigkeiten 21.07.2007
Zentraler Patientenruf Arbeitshilfsmittel 17.11.2006
Zentraler Venendruck - wie wird gemessen? Fachliches zu Pflegetätigkeiten 16.01.2005
Iv Bolusgabe Ebrantil über Periph. Zugang Fachliches zu Pflegetätigkeiten 19.09.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.