Weiterbildung Gynäkologie als examinierte Krankenschwester

Helenn

Newbie
Registriert
15.06.2006
Beiträge
1
Hallo!

Habe meine Ausbildung zur Gesundheits -und Krankenpflegerin 2005 abgeschlossen, möchte jetzt aber in Richung Gynäkologie gehen.

Brauche ich jetzt irgendwelche Weiterbildungen dafür?


Gruß
 
Nein, brauchst du nicht, wie kommst du darauf? Du kannst als Gesundheits- und Krankenpflegerin ja auf allen Stationen arbeiten, dafür hast du sie ja auch in der Ausbildung durchlaufen. Ob es die Weiterbildung extra für Gyäkologie gibt kann ich dir jetzt auf Anhieb garnicht sagen.
 
glaube nicht, dass es das gibt, zumindest keine fachweiterbildung. dann mal viel glück :mrgreen:
 
Hallo Helen,

es gibt keine Weiterbildung für den gynäkologischen Bereich.
Dein Examen ist ausreichend für eine Stellenbesetzung in der Gynäkologie.

LG Uschi06
 
hallo,
also ich arbeite seit 2 Jahren in der Gyn, das einzige, was wir regelmäßig machen müssen, sind interne Fortbildungen, weil das Haus jetzt die Brustzentrumzertifizierung hat und wir das nachweisen müssen, das wir da waren, ist aber wie bei allen FB nur 1 Std sitzen und zuhören...:daumen:
 
Juni schrieb:
ist aber wie bei allen FB nur 1 Std sitzen und zuhören...:daumen:
Hallo Juni,
da muss ich doch mal zurückfragen:
Würdest du deinen Küchenherd oder dein Auto auch von jemand reparieren lassen, der auf den entsprechenden Fortbildungen "nur anwesend" war?

Oder hab ich deinen Satz nicht richtig verstanden?
 
Ja genau, sogar total falsch. Wir müssen der PDL nachweisen, dass wir bei diesen FB waren und unterschreiben, dann geht die FB eine Stunde und ein Referent erzählt über ein Thema zB. HERA- Studie. Da hört man dann zu. Was sonst macht man bei einer FB? Wir schreiben ja hinterher keinen Test darüber, wie bei keiner FB, oder?
Bei uns zumindest wird danach nichts abgefragt und in unserem Haus gibt es insg. 6 FB die für jeden Pflicht sind jedes Jahr und mir kann keiner erzählen, dass er bei einer Zytostatika FB, die man jedes Jahr besuchen muss, jeder 2 Std gespannt zuhört, wenn das selbe erzählt wird, wie bereits im Jahr zuvor, oder?Wenn neue Sachen hinzu kommen, keine Frage, aber ich arbeite fast tgl mit Zytostatika, da muss man mir die handhabung nicht ständig erklären.Leider ist es aber Pflicht.
 
Hallo Juni,

danke für deine audführliche Erläuterung. Ich kam auf diese Gedanken, weil mal in einem anderen Thread FB als lästige Notwendigkeit/Pflicht und "man sitzt halt ab" deklariert wurde.
Es ist sehr erfreulich, dass es bei euch nicht so ist. Das auch immer mal wieder für den ein oder anderen ein Wiederholungsthema dabei ist, ergibt sich aus der Sache.
Habt ihr auch die Möglichkeit, an externen Fortbildungen teilzunehmen und die mitzuzählen bei euerem Pflichtnachweis? Ich denke, das dort besonders für erfahrene Mitarbeiter vielicht doch noch neue Aspekte vermittelt werden könnten.
 
ja zuletzt gab es eine Weiterbildung in Düsseldorf, wo es irgendwie um Ma-Ca ging und wir durfen da auch hin, aber leider musste jeder Teilnehmer die Gebühr von 80 Euro selber zahlen und das war mir dann doch zu teuer leider:cry:
Ansonsten haben wir die Zertifizierung erst seit 3 Wochen,mal sehen, was sich da noch ergibt.
Haben übrigens seit heute einen Mann bei uns liegen, ist irgendwie komisch, wenn man sonst nur Weiber betreut...
 
Ich mache gerade eine Weiterbildung ( ist aber nicht notwendig um auf einer gynäkologischen Station zu arbeiten) zur Breast Care Nurse in Essen. Diese Beschäftigt sich mit dem Thema Brustkrebs geht über 9 Monate kostet 1400 Euro!
 

Ähnliche Threads

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 19 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!