Urlaub - Wie haben es die Leitungen am Liebsten?

Ovian

Senior-Mitglied
Registriert
23.09.2014
Beiträge
126
Beruf
Gesundheits- und Krankenpfleger
Hallo, wollte mal von Stationsleitungen hören wie ihr es am Besten findet.

Wenn der Mitarbeiter übers Jahr verteilt 2 Wochen nimmt, oder am Besten 4 Wochen am Stück in einen der Monate Februar/ März/ April/ Oktober/ November, am Besten nie im Sommer oder während der Urlaubszeit.

Ich weiß nicht. Ich würde ganz gerne 4 Wochen durch Thailand/ Laos/ usw. reisen und fände 4 Wochen im November ganz okay. Oder seht ihr sowas nicht so gerne? Ich meine dafür bin ich im Sommer ja anwesend und einsatzbereit. Irgendwie bleiben ja die Tage der Abwesenheit "gleich" nur anders verteilt.

Stört es euch oder seid ihr eher froh wenn einer komplett abtaucht während er da ist, wenn alle anderen Urlaub haben wollen.

Ich frage deshalb, weil ich mir nicht sicher bin ob die 4 Wochen am Stück blöd rüber kommen und will vorher euere Meinung hören, weil dann lass ich es lieber und nehme 2x 2 Wochen.
 

Maniac

Poweruser
Registriert
09.12.2002
Beiträge
10.392
Akt. Einsatzbereich
[inaktiv]
Funktion
[inaktiv]
4 Wochen außerhalb der Haupt-Urlaubszeit klingt doch gut.

Davon ab, wenn du 4 Wochen dorthin willst, dann führt doch kein Weg dran vorbei :-)
Im Zweifel drüber diskutieren kann man ja immer noch.
 
  • Like
Reaktionen: Martin H.

ZN-Ator

Senior-Mitglied
Registriert
08.12.2011
Beiträge
164
Ort
Im hohen Norden
Außerhalb der Ferien,warum nicht im November klingt doch gut! Ach ja, am liebsten habe ich es wenn mich das die Mitarbeiter selber fragen und genehmige es gerne wenn nicht irgend etwas nachvollziehbares dagegen spricht....
Ist ein ungeschriebenes Gesetz, dass zufriedene Mitarbeiter auch deutlich leistungsbereiter sind. Ich habe immer wieder solche längeren Reisen genehmigt, schwierig nur in den Hauptferien, den Feiertagen am Jahresende und den Schulferien wenn garantiert alle Kitas zu haben :-)
 

Ovian

Senior-Mitglied
Registriert
23.09.2014
Beiträge
126
Beruf
Gesundheits- und Krankenpfleger
Danke für die Antworten :-)
Ja ich frage vorher hier, weil ich es überhaupt nicht abschätzen konnte ohne jetzt einen schlechten Eindruck zu machen lieber erst hier.
Ein Freund von mir in der Industrie kann nie länger als 2 Wochen am Stück bzw. wird gar nicht gerne gesehen.
 

opjutti

Poweruser
Registriert
24.04.2011
Beiträge
1.443
Alter
59
Ort
Bayern
Beruf
Fachkrankenschwester OP, PA, OP-Managerin (IHK)
Akt. Einsatzbereich
OP
Funktion
inaktiv
Hallo Ovian,

such das Gespräch mit deiner Leitung.

Meine Mitarbeiter besprechen so eine Urlaubsplanung bereits im Jahr vorher mit mir.
2017 war eine Mitarbeiterin 7 Wochen in Thailand (natürlich nicht in der Ferienzeit). Sie bekam 4 Wochen Urlaub und 3 Wochen wurden als Freizeitausgleich eingeplant. Überstunden wurden für dieses Vorhaben bewusst eingeplant.
Eine weitere flog für 4 Wochen im November nach Südamerika.
Die nächste hat schon für 2019 angefragt, da sie gerne für 4 Monate nach Australien möchte. Sie hat 2 Monate unbezahlten Urlaub beantragt und je 4 Wochen nimmt sie von ihrem regulären Urlaub 2018 und 2019. Den Zeitraum haben wir gemeinsam besprochen. Aber da Australien auf der anderen Seite liegt, passt es wenn sie von November bis einschl. Februar weg ist.

Einfach reden, da findet sich immer eine Lösung.

LG
 
  • Like
Reaktionen: Martin H.

Martin H.

Poweruser
Registriert
03.12.2016
Beiträge
3.736
Ort
Bayern
Beruf
Krankenpfleger
Akt. Einsatzbereich
Suchthilfe
Finde ich super, daß das die Leitungen hier so sehen bzw. handhaben! :wink:
Das habe ich leider in meiner Klinikzeit nie so erlebt, auch meine jetzige Firma verweigert pauschal alles, was über 2 Wochen am Stück hinausgeht.
 

einer

Poweruser
Registriert
07.09.2014
Beiträge
514
Beruf
Fachkrankenpfleger OP
Akt. Einsatzbereich
Zentral-OP mit 7 Abteilungen
Funktion
Mädchen für alles
Ich kenne beide Situationen:
Auf einer Station wird, wie bei Martin, maximal 2 Wochen Urlaub am Stück gewährt.
Auf der anderen Station ist 1x im Jahr 3 Wochen kein Problem (wenn man das will) und in der "Nebenzeit" sind auch mal 4 Wochen drin.
Ich muss aber auch anmerken, das die "2-Wochen"-Station diese Regelung eingeführt hat, weil einige MA ihr "Gewohnheitsrecht" eingefordert hatten und neue Kollegen immer zurückstehen sollten. Die neue Leitung hat durch die "2-Wochen-Regel" für mehr Gerechtigkeit gesorgt.
Auf der anderen Station funktioniert das flexible Schema schon seit vielen Jahren und "Alte" und "Junge" arrangieren sich.

LG Einer
 

Ähnliche Threads

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!