Problem nach Intimpflege

Registriert
18.04.2016
Beiträge
7
Ort
Dortmund
Akt. Einsatzbereich
Azubi GKP
Hallo zusammen! Vor 3 Tagen habe ich bei einem Patienten die gkp und damit auch die Intimpflege durchgeführt. Die Eichel sah unter der Vorhaut ziemlich angeschwollen (also nicht in Proportion zum Rest des Gliedes) aus. Ich habe sie dann zurück gezogen und die Eichel gesäubert, allerdings ließ sich die Vorhaut nicht mehr über die Eichel zurückschieben. Habe die examinierte Pflegerin informiert (bin Azubi) und hab mir gedacht sie kümmert sich darum (informiert Arzt oder schaut Mal selber rein). Vorgestern habe ich den Pat. Nochmal gewaschen und die Vorhaut war inzwischen etwas angeschwollen und immernoch nicht vorne. Habe es auch nicht geschafft und wieder 2 verschiedenen pflegerinnen (und einer im 3. Lehrjahr) Bescheid gegeben. Als ich heute den Patienten wieder gesehen habe(bzw ich habe aus Sorge Mal ins Zimmer gesehen und nachgeschaut, da ich in einer anderen Gruppe war) war die Vorhaut total angeschwollen. Habe meine praxisanleiterin informiert aber irgendwie interessiert sich niemand dafür! Was soll ich tun?
 
G

Gelöschter User 50029

Gast
nennt man phimose.
dokumentieren dass du mehrfach deine examinierte kollegen informiert hast und dass diese nicht reagiert haben. und dann informierst du als nächstes den diensthabenden stationsarzt. ggf. ist ein urokonsil und eine cirkumcision erforderlich.
 

Maniac

Poweruser
Registriert
09.12.2002
Beiträge
10.405
Akt. Einsatzbereich
[inaktiv]
Funktion
[inaktiv]
Alles richtig, bis auf die Dokumentation in der Patientenakte, dass niemand reagiert!!

Stationsleitung informieren, so ausführlich wie uns eben! Sonst den Arzt.
 
Registriert
18.04.2016
Beiträge
7
Ort
Dortmund
Akt. Einsatzbereich
Azubi GKP
Kann ich auch nachträglich noch in die Kurve schreiben? Also in die Spalte von vor 4 Tagen etc.?
Ich fühle mich total schuldig irgendwie...
 
G

Gelöschter User 50029

Gast
wieso? so war es, so würde ich es dokumentieren.
 

pepita-sheep

Poweruser
Registriert
07.07.2016
Beiträge
540
Alter
53
Ort
Völlig verzogen
Beruf
staatl. anerk. Altenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
Beatmungs - WG
Funktion
Altenpflegerin
Trage es als "Nachtrag" in die Kurve ein.

Ansonsten trage Deine Beobachtungen (aus Deiner eigenen Wahrnehmung - die 5 Sinne, wobei eigentlich das Schmecken in der Regel entfällt) in die Kurve ein.
 

pepita-sheep

Poweruser
Registriert
07.07.2016
Beiträge
540
Alter
53
Ort
Völlig verzogen
Beruf
staatl. anerk. Altenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
Beatmungs - WG
Funktion
Altenpflegerin
Ok.
Ich lehne mich jetzt mal, ganz weit aus dem Fenster!!!

Also, bei der Intimpflege von den Männer, ist zu berücksichtigen, das nach dem die Vorhaut zurück gezogen ist, die Eichel und die Vorhaut gewaschen ist, beides nicht zu stark, abzutrocknen.

Warum?

Wenn die Vorhaut und die Eichel, zu trocken sind, gleitet die Vorhaut nicht über die Eichel. Die Häute sind dann einfach zu trocken und können nicht übereinander gleiten.

(Wenn Männer die Intimpflege selbstständig durchführen, dann trocknen sie kaum bis gar nicht die Vorhaut ab. Sondern ziehen ihre Vorhaut über die Eichel und das war es. Die Vorhaut wird also nur von außen abgetrocknet)

Wie FLORA.BLEIBT (meines Erachtens) schon richtig erkannt hat, lag schon eine Phimose vor. Dadurch erscheint die Eichel vergrößert, durch die Verengung der Vorhaut.

Eine Phimose kann chirurgisch beseitig werden, wenn gesundheitliche Probleme bestehen. Ansonsten kann es auch so bleiben, wie es ist. das muss jeder Mann, für sich selbst entscheiden.
 
Registriert
18.04.2016
Beiträge
7
Ort
Dortmund
Akt. Einsatzbereich
Azubi GKP
Danke für die vielen und informationsreichen Antworten. Also ich habe heute die DA angesprochen und es wurde für morgen ein Urologe angefordert.

Nun noch eine Frage.
Und zwar ging die Vorhaut sehr leicht zurück beim waschen, ich dachte immer bei einer phimose geht es in beide Richtungen schwer?
PS: Wenn ich bei mir selber IP mache, trockne ich immer komplett ab...
 
G

Gelöschter User 50029

Gast
@Liggidi

dokumentation als nachtrag kennzeichnen, dann ist es okay. du hast ja richtig reagiert, du hast erkannt dass da iwas nicht in ordnung ist und (mehrfach) examiniertes personal darauf aufmerksam gemacht, dass diese nicht reagieren ist ein unding.

deshalb die dokumentation, da geht es um deine absicherung und da muss man keine rücksicht nehmen, dass ist dein gutes recht und auch nicht unkollegial (unkollegial ist die ignoranz deiner kollegen). reinschreiben was los ist und deine reaktion darauf.

wenn dich dann jmd. in die pfanne hauen will, kannst du sagen hier stehts, ich habe erkannt dass etwas nicht stimmt und ich habe examiniertes personal informiert, aber die haben es ignoriert.

@pepita-sheep
egal ob trocken oder feucht die vorhaut sollte immer ohne probleme zurückkgehen, ausser halt bei net phimose, ds gehts dann oft nicht mehr so gut und ohne weiteres
 
  • Like
Reaktionen: pepita-sheep

pepita-sheep

Poweruser
Registriert
07.07.2016
Beiträge
540
Alter
53
Ort
Völlig verzogen
Beruf
staatl. anerk. Altenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
Beatmungs - WG
Funktion
Altenpflegerin
Und zwar ging die Vorhaut sehr leicht zurück beim waschen, ich dachte immer bei einer phimose geht es in beide Richtungen schwer?

Nun ja, ich kann Dir da nur als Altenpflegerin berichten. Ich hatte einen älteren Mann, mal versorgen müssen. Der hatte sein -zig Jahrzehnten eine Phimose und lebte damit (er hatte 3 Töchter, im Alter von über 50 Jahre, wie die Orgelpfeifen).
Bei der Intimpflege fiel mir auf, das die Vorhaut des Mannes zurück sich leichter zurück schieben ließ, als in die andere Richtung.

PS: Wenn ich bei mir selber IP mache, trockne ich immer komplett ab...

Da kann ich als Frau, überhaupt nicht mit reden.

Die Information, habe ich von meinen Ehemann und meinen Sohn.

Bei Frauen trockne ich die Schamlippen auch nur vorsichtig ab. das heißt ganz konkret, das ich die Schamlippen eher trocken tupfe, da die Schleimhäute doch sehr empfindlich sind.
 
Registriert
18.04.2016
Beiträge
7
Ort
Dortmund
Akt. Einsatzbereich
Azubi GKP
@pepita-sheep

vorsichtig bin ich natürlich auch immer, egal ob frau oder mann... aber das ist ja eh selbstverständlich.


@FLORA.BLEIBT

ja mit richtig bzw. besser reagieren meinte ich, das ich früher den DA informieren sollte. Nächstes mal mach ich das gleich mit dem informieren der zuständigen pflegekraft. sind jetzt halt 5 tage vergangen und ich hoffe nur, dass das alles gut (für den Patient) ausgeht!

und vielen dank euch für die schnelle und nette hilfe, hat mir wirklich geholfen!
 
G

Gelöschter User 50029

Gast
dein erster und direkter ansprechpartner ist deine für dich zuständige examinierte pflegekraft, die hast du informiert, also alles gut.

mit etwas pflegeexpertise und einem frühzeitigen beherzten eingreifen hätte man das problem wahrscheinlich unmittelbar lösen können, da braucht man auch erst mal keinen doc für..

den brauchst du erst jetzt, weil das problem eben nicht zeitnah behoben wurde, das hast aber nicht du verbockt..
 
  • Like
Reaktionen: pepita-sheep

Elfriede

Poweruser
Registriert
13.02.2014
Beiträge
1.125
Ort
Niedersachsen
Beruf
KrSr
Akt. Einsatzbereich
ambulante
Nun noch eine Frage.
Und zwar ging die Vorhaut sehr leicht zurück beim waschen, ich dachte immer bei einer phimose geht es in beide Richtungen schwer?

Die Eichel freizulegen, geht bei einer relativen Phimose noch recht einfach.
Nun wäscht und trocknest Du, und die Vorhaut hat indessen nichts besseres zu tun, als wie ein Stauschlauch zu wirken. Die Eichel ist nun einmal von berufswegen ein Schwellkörper.
Wenn Du dann die Vorhaut anschließend wieder in ihre Ausgangsposition bekommen willst, treibt es Dir leicht einmal den kalten Fußschweiß auf die Stirn.

Beim Katheterlegen ist das Phänomen noch weitaus ausgeprägter.
 

Maniac

Poweruser
Registriert
09.12.2002
Beiträge
10.405
Akt. Einsatzbereich
[inaktiv]
Funktion
[inaktiv]
Man dokumentiert was passiert ist, aber nicht die Einschätzung, was die Kollegen gemacht haben. Tätigkeiten der anderen dokumentieren diese selbst. Oder auch nicht, aber nicht du.

Also entgegen Flora, ja, dokumentieren, dass Kollegen informiert, aber Punkt.
 
  • Like
Reaktionen: hypurg und Resigniert

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!