Perfusoren: evtl. stehe ich auf dem Schlauch...

Dieses Thema im Forum "Fachliches zu Pflegetätigkeiten" wurde erstellt von beetlejuice23, 30.07.2016.

  1. beetlejuice23

    beetlejuice23 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    07.06.2007
    Beiträge:
    174
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kinderkrankenschwestern- schülerin
    Hallo ihr...
    Ich hatte nun einige Jahre in der kikra nichts mehr mit perfusoren zu tun. Nun hab ich nen kleinen Patienten mit Broviac und sowohl Dauerperfusor wie auch kurzinfusion und ne "blöde" frage.

    Für die Zeiten der KI ca 30 min wird dreimal täglich die dauerinfusion pausiert aber die gleiche Leitung benutzt. So kenn ich es bisher nicht.

    Und prompt habe ich es beim diskonnektieren und auf andere spritze schrauben geschafft eine kleine Luftblase dabei zu haben.
    Gibt es da nen Trick? Oder war es Pech? Wäre ja blöd das immer durchspielen zu müssen besonders beim zurück wechseln würde ja die halbe KI im System nicht beim Patienten ankommen.

    Danke für die Antwort
     
  2. ludmilla

    ludmilla Poweruser

    Registriert seit:
    09.09.2011
    Beiträge:
    865
    Zustimmungen:
    237
    Ich kenn das von den pädiatrischen Stationen nur so, dass es spezielle Kurzinfusionssysteme gab, die blieben immer dran. Die gab es für Frühchen mit einem Füllungsvolumen von unter einem ml, weil man bei einem 500 g Kind beispielsweise Volumen sparen musste, wenn das Kind nur insgesamt 60 ml Flüssigkeit bekam.
    Die normale Infusion wurde immer pausiert während der KI.
    Die KIsysteme waren im Prinzip wie y-Stücke. An einem Ende war die KI, am anderen Ende eine Nachspülung mit NaCl oder Glucose 5%. War die KI durchgelaufen, wurde die Nachspülung über das y-Stück in die nun leere KI-Spritze gespritzt und wieder laufen lassen. Damit konnte das Medikament voll beim Kind ankommen und das System war durchgespült. Ist ein wenig schwierig so theoretisch zu erklären.....
     
  3. beetlejuice23

    beetlejuice23 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    07.06.2007
    Beiträge:
    174
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kinderkrankenschwestern- schülerin
    Stimmt die gibt es auch. Ich rede abervon dem normalen System für die 50 ml spritzen.
    Der Patient ist auch schon einige Jahre alt.
     
  4. ludmilla

    ludmilla Poweruser

    Registriert seit:
    09.09.2011
    Beiträge:
    865
    Zustimmungen:
    237
    Und wo ist das Problem? Man konnte die auch für die 50ml Spritzen nutzen. Wir haben diese Systeme aber auch mit grösserem Lumen gehabt. Die kleineren waren deutlich teurer .....
     
  5. beetlejuice23

    beetlejuice23 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    07.06.2007
    Beiträge:
    174
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kinderkrankenschwestern- schülerin
    Das Problem ist das ich nicht auf ner Station arbeite und ich diese Leitungen etc nicht zur Verfügung habe.
    Ich hab nur normale Leitungen und perfusor spritzen und frage wie ich die luft leer tauschen kann.
     
  6. anästhesieschwester

    Registriert seit:
    19.05.2007
    Beiträge:
    1.006
    Zustimmungen:
    16
    Beruf:
    Krankenschwester, B.Sc. Health Care Studies
    Hallo,

    das Problem lässt sich ganz einfach lösen:
    Pean-Klemme, sterile Verschlüsse für die "alte" Spritze und Tupfer besorgen. Perfusorleitung spritzennah mit Tupfer und Klemme abklemmen, Spritze wechseln, Klemme wieder öffnen.

    Gruß
    Die Anästhesieschwester
     
  7. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.443
    Zustimmungen:
    212
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Wieso benötige ich einen Verschluss für die alte Spritze, wenn diese doch wohl vollständig entleert ist und gleich im Müll landet?
     
  8. ludmilla

    ludmilla Poweruser

    Registriert seit:
    09.09.2011
    Beiträge:
    865
    Zustimmungen:
    237
    Wer sagt denn das die alte Spritze leer ist, wenn für die Kurzinfusion unterbrochen wird. Ist meiner Erfahrung nach nicht so und die Spritze muss wieder dran!
     
  9. anästhesieschwester

    Registriert seit:
    19.05.2007
    Beiträge:
    1.006
    Zustimmungen:
    16
    Beruf:
    Krankenschwester, B.Sc. Health Care Studies
    Hallo,

    ich hatte es so verstanden, wie von Ludmilla geschrieben - die "alte" Spritze muss nicht zwangsläufig leer sein.
     
  10. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.443
    Zustimmungen:
    212
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Hatte ich überlesen - in diesem Fall muss die Spritze natürlich steril verschlossen werden.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Perfusoren evtl stehe Forum Datum
Rückschlagventile bei Infusomaten/Perfusoren Fachliches zu Pflegetätigkeiten 19.07.2009
Display Perfusoren Intensiv- und Anästhesiepflege 01.04.2009
Welche Systeme wann und in welcher Anordnung bei Perfusoren? Intensiv- und Anästhesiepflege 10.01.2009
Insulinperfusoren Pflegebereich Innere Medizin 16.03.2004
Wo stehen die Perfusoren? Kinderintensivpflege 11.05.2002

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.