Welche Systeme wann und in welcher Anordnung bei Perfusoren?

Dieses Thema im Forum "Intensiv- und Anästhesiepflege" wurde erstellt von joker16225, 10.01.2009.

  1. joker16225

    joker16225 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    22.04.2003
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Hallo zusammen,

    ich war schon ewig nicht mehr hier, hab nun aber doch mal wieder eine Frage.

    Vorab: Ich bin keine "Intensiv-Schwester".

    Wir haben eine Patientin, die einen normalen venösen Zugang hat. Darüber bekommt sie Morphin und Diazepam über Perfusoren.

    Nun meine Frage: Welche Systeme schließe ich in welcher Reihenfolge an? In unserem Haus erzählt jeder etwas anderes, selbst beim Intensivpersonal.

    Zudem soll es einen Unterschied geben bezüglich der Heidelberger Verlängerung, wenn der Patient nur einen Perfusor bzw. mehrere Perfusoren hat. (Ich meine das Lumen der HB-Verlängerung- es gibt ja "dicke und dünne" HB-Verlängerungen.

    Wenn ihr mir diese Fragen beantworten könntet und evtl noch sagen könnt, wie lange ich das jeweilige System mit und ohne Bakterienfilter verwenden kann, wäre ich euch sehr dankbar.

    Steffi
     
  2. joker16225

    joker16225 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    22.04.2003
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    achso: nun hab ich hier beim Durchforsten noch etwas vom Rückschlagventil gelesen, welche Funktion hat dieses Rückschlagventil? Und was hat es mit der Durchflußrate durch eine VVK auf sich, also wo finde ich die jeweilige Durchflußrate und woher weiß ich dann, ob die Perfusoren mit den jeweiligen Medikamenten (in diesem Falle ja Morphin und Diazepam) in der jeweiligen Geschwindigkeit (in diesem Falle nachts jeweils 10ml/h) zusammen bzw. separat laufen dürfen?

    Fragen über Fragen von einer zusehends verwirrten Steffi:gruebel:

    und noch etwas: (fällt mir by the way noch ein):
    Ich habe auf einer anderen Seite gefunden, dass man als Tages-höchstdosis 100mg Morphin erhalten darf.

    Meine Patientin (Sapho-Syndrom, diverse Lungenerkrankungen, Stammganglienblutung mit Hemiparese rechts) bekommt ja besagten Morphinperfusor, d.h. 50 mg Morphin ad 50 ml Nacl 0,9%....das ganze nachts auf Stufe 10. Allein in meinem letzten Nachtdienst habe ich 2 Mal die Morphinperfusorspritze gewechselt, macht also schon 100mg Morphin, tagsüber läuft der Perfusor weiter, allerdings "nur" auf Stufe 8. Macht also insgesamt schonmal eine höhere Dosis als die 100mg Tageshöchstdosis. Gibt es für Palliativpatienten andere Tageshöchstdosen oder hab ich einen groben Denkfehler drin?

    Langsam bin ich wirklich total verunsichert...
     
  3. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Steffi,

    ich kenne bei palliativen Patienten keine tägliche Höchstdosis.

    Systeme mit Rückschlagventil müssen dann genutzt werden, wenn Schwerkraft mit Spritzenpumpen und/oder Infusionspumpen laufen.

    Deine Eingangsfrage verstehe ich nicht ganz.
    Für die Anordnung wäre mich folgende denkbar:

    VVK - Verlängerung - 3Wegehahn - dann beide Perfusoren.

    Liebe Grüsse
    Narde
     
  4. joker16225

    joker16225 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    22.04.2003
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Hallo Narde,

    erstmal schon Danke für deine Antworten. Hilft mir schon ein wenig weiter.

    Welche Eingangsfrage meintest du jetzt?

    Ich kann dir sagen, wie man es mit u.a. erklärt hat mit den Systemen:

    VVK-dünne HB-Verlängerung-3-wege-Hahn- dicke HB-verlängerung...so eine Intensivschwester...irgendwo dazwischen noch der Bakterienfilter.

    Dies soll man laut einer anderen Schwester nur machen, wenn man mindestens 2 perfusoren hat. Hat man nur einen perfusor, reichen die dünnen HB-Verlängerungen. Warum auch immer.....

    So, und wie lange darf ich diese Systeme denn jetzt im Einsatz haben? Ich denke ohne Bakterienfilter 24 Stunden, richtig?

    Und wie gesagt: was hat es mit der Durchflußrate auf sich?

    Und mit Bakterienfilter habe ich die Angabe 24-72 Stunden gefunden? Toll...1-3 Tage...kann ich mir das dann aussuchen, oder wonach richtet sich das?
     
  5. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Joker,

    du machst es dir zu komplziert.

    Bakterienfilter werden kaum noch verwendet, da die Systeme auch ohne Filter 72 Stunden benutzt werden dürfen. Vorteil bei Filtern: Wenn etwas nicht kompatibel ist, geht der Filter zu und nicht der Zugang am Patienten.

    Warum willst du soviele Verlängerungen dazwischen basteln? Wenn es dir um die Länge geht - 2 Perfusorleitungen aneinander und ab da wie oben beschrieben.

    Liebe Grüsse
    Narde
     
  6. joker16225

    joker16225 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    22.04.2003
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Die Verlängerungen deshalb, weil die Patienen ja auch umgelagert werden müssen und das mit längeren Systemen einfacher zu handeln ist als mit kurzen.

    Also darf jedes Teil, auch die 3-Wege-Hähne und auch Hahnenbänke 72 Stunden verwendet werden, auch ohne Bakterienfilter. Okay. Wieder was dazugelernt. Danke dir, Narde!:nurse:
     
  7. joker16225

    joker16225 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    22.04.2003
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    nochmal nur ganz kurz ne (vielleicht doofe) Frage:

    Wenn eine perfusorspritze leer ist, und ich eine neue richte, kann ich ja das vorige system verwenden, richtig? muß ich ja dann auch nicht nochmal entlüften, weil ja der rest der vorigen Spritze noch im System ist, richtig?

    Wie geht ihr da hygienisch vor? Also wie würdest du es einem schüler zeigen und erklären? (hab gesehen, dass du praxisanleitung bist:mrgreen:)
     
  8. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hi,

    ja das System bleibt befüllt.
    Ohne Perfusor zu erklären und zu zeigen ist etwas schwierig.

    Wichtig ist, dass der 3Wegehahn geschlossen ist, dass es nicht zu einer versehentlichen Bolusgabe kommen kann.
    Für mich auch wichtig, erst Spritze einlegen und je nach Perfusor einspannen und dann erst System anschliessen - sonst wieder die Gefahr der Bolusgabe, ggf. Druckentlasten vor dem öffnen des 3Wegehahns.

    Was deine vorherige Frage bezüglich der Heidelberger Verlängerung betrifft, es können auch bei 2 Perfusoren "dünne" Leitungen sein mit kleinem Lumen.
    Wenn du "normale" Heidelberger verwendest ist es auch nicht schlimm, nur würde ich diese nicht mit NaCl befüllen, da es bei einer niedrigen Laufgeschwindigkeit der Spritzenpumpen sonst lange dauert bis das Morphin am Patienten ankommt.

    Schönen Abend
    Narde
     
  9. joker16225

    joker16225 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    22.04.2003
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    vielen lieben dank! du hast mir sehr gut weitergeholfen!
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Welche Systeme wann Forum Datum
Pleuradrainagen bei Frühgeborenen: welche neuen Systeme kennt Ihr? Kinderintensivpflege 12.01.2010
Welche Qualitätsmanagement-Systeme werden in Eurer Einrichtung eingesetzt? Pflegestandards und Qualitätsmanagement 18.09.2008
Welchen Notendurchschnitt?!?! Ausbildungsvoraussetzungen 20.10.2016
Welche OP-Schuhe bei schmerzhaftem Fersensporn? Arbeitshilfsmittel 10.10.2016
Ich bin 2 mal durchs Examen gefallen. Welche Chancen habe ich noch? Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 04.08.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.