Parenterale Ernährung bei akuter Pankreatitis

Gerbe

Newbie
Registriert
22.11.2004
Beiträge
2
Hallo!
Habe mal eine Frage, ich hoffe die kann mir jemand beantworten!
Arbeite gerade was zu dem Thema "parenterale Ernährung bei akut. Pankratitis" aus.
Ich frage mich ob die Ernährung ausschließlich über den ZVK erfolgt, oder ob man auch über einen peripheren Zugang ernähren und therapieren kann?? Finde nirgendswo was darüber (Internet, Bücher).
Ich hoffe mir kann jemand helfen!!
Lieben Gruß,
Gerbe
 

Nutella Woman

Poweruser
Registriert
25.06.2004
Beiträge
546
Ort
Ruhrgebiet
Beruf
GuKP; B.A. Pflege- & Gesundheitsmanagement, QMB, M.A. Sozialmanagement
Akt. Einsatzbereich
QM, Chefin für FSJler
Parenterale Ernährung wird über einen zentralen Zugang (ZVK, Port) durchgeführt, da durch die Osmolarität der Lösungen die peripheren Venen bei der Verabreichung sehr stark geschädigt bzw. zerstört werden können.
 

catweazle

Poweruser
Registriert
02.03.2004
Beiträge
1.003
Alter
48
Ort
Münster
Beruf
Krankenpfleger
Bei uns richtet sich das nach der Schwere. Meist reichen ein paar Tage, und dann gibts nur Flüssigkeit über einen peripheren Zugang. Wenn abzusehen ist, daß es länger dauert, dann ZVK.
 

Mellimaus

Poweruser
Registriert
13.07.2002
Beiträge
708
Alter
40
Ort
NRW
Beruf
Krankenschwester, BA Anleitung und Mentoring
Akt. Einsatzbereich
Kardiologie
Ich schließe mich den Vorgängern an, es kommt auf die Schwere der Entzündung an und auch welche Art von Infusionen verabreicht werden.

Die Gabe kann dann sowohl über ienen peripheren wie auch einen zentralen Zugang erfolgen...
 

Karoxline

Newbie
Registriert
26.02.2005
Beiträge
3
kleiner tipp


"pflege heute" da findest du was zum thema infusionstherapie und warum gewisse lösungen nur über einen ZVK gegeben werden dürfen und andere auch über einen peripheren zugang.

aber im eigentlichen sinnen geht es darum, dass die verwendet infusionslösungen eine hohe osmolarität haben, die bei einer peripheren applikation nicht so schnell vermischt werden würden und somit gefäßwände und blutzellen schädigen.
 

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!