Parenterale Ernährung über Port

Dieses Thema im Forum "Pflege bei onkologischen und hämatologischen Erkrankungen" wurde erstellt von meisje, 03.12.2006.

  1. meisje

    meisje Newbie

    Registriert seit:
    24.12.2003
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Hallole liebe Gemeinde,
    momentan ist mein Diskussionsthema mit meinen Kollegen die Applikation von Infusionen über einen PORT.
    Unser Kunde wird momentan noch über ZVK ersorgt, hat jedoch schon einen PORT gelegt bekommen. Die Frage ist: "Darf ich Lipovenös über den PORT
    apllizieren oder nicht?":fidee:
    Ich bin euch für eure Antworten sehr dankbar. Ich könnte beim Hersteller anrufen und mich erkundigen, das ist aber zu einfach:D .
    Gruß Meisje
     
  2. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Meisje,
    kurz und bündig: JA

    Sonnige Grüsse
    Narde
     
  3. morphine

    morphine Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    25.07.2006
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Hamburg
    Hallo!
    Auch kurz und bündig: Natürlich!

    250 ml in 4 Std ,die fettlöslichen Vitamine gleich mit reinspritzen und anschließend gut spülen.

    Frohe Weihnachten!
     
  4. Steffi1984

    Steffi1984 Poweruser

    Registriert seit:
    03.01.2006
    Beiträge:
    622
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpflegerin
    Ort:
    Regensburg
    Akt. Einsatzbereich:
    FKS für Onkologie, Praxisanleiterin, aktuell Weiterbildung "Fachwirt im FSG"
    Dürfte kein Problem sein, wenn man bedenkt, das Chemo ja auch über den PORT gegeben wird

    LG
     
  5. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    @meisje- wo siehst du genau das Problem? Was spricht gegen die Applikation aus deiner Sicht?

    Elisabeth
     
  6. su81

    su81 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    21.04.2006
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Nähe Stuttgart
    Akt. Einsatzbereich:
    Neurologie
    ja klar geht das.

    abe rman muss wenn mcih nciht alles täuscht, glaub NaCl 0,9% nebenher laufen lassen. aber so genau weiß ich es nimmer.
     
  7. Rocke

    Rocke Newbie

    Registriert seit:
    12.12.2006
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Krefeld
    Akt. Einsatzbereich:
    Strahlentherapie, Onkologie Nuklearmedizin
    Funktion:
    Praxisanleiter
    Also bei uns auf Station, wird Parenterale Ernährung viel über Port gegeben.
    Dabei setzen wir hauptsätzlich Oliclinomel ein. Oliclinomel (Baxter) ist, ein drei Kammerbeutel in dem Fette, Aminosäuren und Glucose enthalten sind. Zusätzlich geben wir noch Spurenelemente (z.B. Addel), Vitamine (z.B. Cernevit) und Ringer Lactad dazu. Der Vorteil zu anderen Ernährungen ist, dass wir die Parenterale Ernährung nur über Nacht laufen lassen. Laut Hersteller darf die Par Enterale Ernährung nur über maximal 10 Stunden laufen.

    Tagsüber hat der Patient dadurch mehr Bewegungsfreiheit.

    Wichtig ist, dass in Regelmässigen abständen der Quick gemessen werden muss!!
     
  8. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Warum dieses?

    Elisabeth
     
  9. Rocke

    Rocke Newbie

    Registriert seit:
    12.12.2006
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Krefeld
    Akt. Einsatzbereich:
    Strahlentherapie, Onkologie Nuklearmedizin
    Funktion:
    Praxisanleiter
    Auszug aus der Roten Liste

    Anw.: Zur parenteralen Ernährung von Erw. u. Kdrn. älter als 2 J., wenn eine orale od. enterale Ernährung nicht mögl., unzureichend od. kontraind. ist.
    Gegenanz.: . Frühgeborene, Neugeborene u. Kdr. im Alter <2 J., bekannte Überempfindlichk. gegenüber Ei- od. Sojabohnenproteinen, schwere Niereninsuff. ohne die Möglichkeit einer Hämofiltration od. einer Dialyse, schwere Leberinsuff., schwere Gerinnungsstör., schwere Hyperlipidämie, akutes Lungenödem, dekompensierte Herzinsuff.

    Schwang.: Strenge Ind.-Stellung

    Stillz.: Strenge Ind.-Stellung (fehlende klin. Studien).

    Nebenw.: Insbes. während einer langfristigen parenteralen Ernährung über mehrere Wo. vorübergehender Anstieg von bestimmten Leberfunktionsparametern (alkalische Phosphatase, Transaminasen, Bilirubin). Selten Hepatomegalie u. Ikterus ,,Fat Overload Syndrom" durch verminderte Fähigkeit zur Clearance der in OliClinomel enthaltenen Lipide mögl. (infolge einer Überdos., jedoch auch zu Beginn einer vorschriftsmäßigen Infusion mögl.): plötzliche Verschlechterung d. klin. Zustandes des Pat. Symt.: Hyperlipidämie, Fieber, Fettinfiltration, Hepatomegalie, Anämie, Leukopenie, Thrombozytopenie, Gerinnungsstör. u. Koma (Sympt. bilden sich nach Beendigung d. Infusion d. Emulsion wieder zurück). Bei Kdrn., die lipidhaltige Infusionen erhielten, in seltenen Fällen Thrombozytopenie.

    Hinw.: Da OliClinomel keine Vitamine od. Spurenelemente enthält, muss der Bedarf an diesen Zusätzen definiert werden. Ergänzungen zur parenteralen Ernährung sind entspr. dieses Bedarfs zu applizieren.

    Dos.: OliClinomel 2,2% GF-E: zur zentral- od. periphervenösen Inf. OliClinomel 3,4% GF-E/4% GF-E: zur zentralvenösen Inf. Bei Erw. max. Infusionsrate: 3/2/1,5 ml/kg/KG/h. Max. TD: 40/40/36 ml/kg/KG (entspr. 2800/2800/2520 ml bei Pat. mit 70 kg KG). Bei Kdrn. Dos. entspr. anpassen.

    Lag.: Lagerungshinweis!
    AP.: 4×1500 ml Drei-Kammer-Btl., 4×2000 ml Drei-Kammer-Btl.; 2,2% GF-E u. 4% GF-E zusätzl.: 6×1000 ml Drei-Kammer-Btl.

    Ich kann sagen, dass wir bisher sehr gute Erfahrungen mit Oliclinomel gemacht haben. Und das bisher keine Nebenwirkungen aufgetreten sind.
     
    #9 Rocke, 23.12.2006
    Zuletzt bearbeitet: 23.12.2006
  10. noch_ne_alex

    noch_ne_alex Newbie

    Registriert seit:
    11.11.2008
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Hamburg
    Akt. Einsatzbereich:
    Gastroenterologie
    Hab gerade den thread gefunden und hab da mal ne Frage: Ich hab, bevor ich auf der Gastro angefangen hab, palliativ gearbeitet und habe gelernt (und praktiziert), dass Fette (+ fettlösliche Vitamine) und Nährlösung gemischt werden und zusammen über Port laufen.
    Nu behaupten die Kollegen auf der neuen Station, dass beides nur getrennt (und nicht über denselben Portzugang) laufen dürfe??
    Bin ich jetzt total doof oder ist da was an mir vorrübergegangen? :gruebel:

    Danke, Alex :-)
     
  11. saskia.k

    saskia.k Newbie

    Registriert seit:
    20.02.2005
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester, Studynurse
    Akt. Einsatzbereich:
    Onkologie / Gastroenterologie
    Hallo Zusammen,

    bei uns läuft auch Ernährung mit Fetten zusammen,
    es gibt allerdings des öfteren Probleme wenn die Ernährung wasserlösl.
    Vitamine (Multibionta) enthält und dann langsam läuft.
    Dann hatten wir schon den einen oder anderen PORT-Verschluß
    Wobei man dazu sagen muß-> die Ernährung läuft ambulant über den
    Hausarzt, ich arbeite in einer onkologischen Ambulanz, es kann also sein
    das das Problem nicht durch das Fett ausgelöst wird sondern eine
    Versorgungslücke Zuhause des Verschluß verursacht hat.

    Wir bekommen halt nur immer den Ärger mit und machen daher nurnoch in
    Ausnahmen Heimernährung mit Fetten, auf der Station läuft das Problemlos.

    Gruß
    Saskia
     
  12. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.442
    Zustimmungen:
    210
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Da es Drei-Kammer-Mischbeutel gibt, in denen Fette, Glucose und Aminosäuren friedlich miteinander vermischt gegeben werden, wüsste ich nicht, warum sie sich nicht vertragen sollten, wenn das Fett in seiner eigenen Flasche ist.

    Haben Eure Patienten doppellumige Ports, oder wie macht ihr das mit mehreren Portzugängen?
     
  13. noch_ne_alex

    noch_ne_alex Newbie

    Registriert seit:
    11.11.2008
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Hamburg
    Akt. Einsatzbereich:
    Gastroenterologie
    Hallo Claudia,

    nein auch nur einlumige. Ich kenne auch die Mehrkammerbeutel und habe eben damals bei Fresenius gelernt, dass alles zusammenzumischen und in einem zu geben...
    Bin halt letztens von Kollegen angepflaumt worden deswegen :cry:
    Nur wenn die parenterale Ernährung über 24 Std. durchgehend per Infusomat laufen soll kriegt sie Pat. die 250 ml Lipofundin plus Vit. über Abbo hat halt peripher. Warum einfach wenn es auch kompliziert geht :mrgreen:
    Da meine Kollegen das so vehement angefochten haben, wollte ich nur mal ne dritte Meinung hören.
    Alex
     
  14. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Alex,

    ich hoffe ihr gebt dann ein Fett, das auch für periphere Gabe zugelassen ist - je nach Konzentration nicht peripher gegeben werden darf.

    Ich verstehe nicht ganz, warum ihr das nicht zusammen über den Port gebt. Geht es um die Vitamine? Diese geben wir seperat und zwar über 30 Minuten als Kurzinfusion.

    Mischbeutel, vom Hersteller hergestellte sind bei uns gang und gäbe.

    Liebe Grüsse
    Narde
     
  15. noch_ne_alex

    noch_ne_alex Newbie

    Registriert seit:
    11.11.2008
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Hamburg
    Akt. Einsatzbereich:
    Gastroenterologie
    Hallo Narde,

    1. wir geben meist 250 ml 20%ig alle 2 Tage (inkl. fettlösl. Vitamine).

    2. kriegt diese Pat. noch wasserlösl. Vitamine als KI

    3. wir haben Aminomix.

    und ich leider keine Ahnung warum die Fette bei uns nicht zusammen mit der Nährlösung laufen darf.

    Vlt. solte ich mal Fresenius anschreiben und um was schriftliches bitten.
    Oder mich einfach mit den Sitten und Bräuchen auf meiner neuen Station abfinden...

    LG, Alex

    editiert, weil do noch was vergessen
     
  16. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Alex,

    ich habe mich geirrt, bzw. hatte einen Denkfehler - Lipofundin, darf peripher verabreicht werden, zumindest das der Firma Braun.

    Da steht in der Fachinfo nichts, dass es nicht mit Glucose bzw. Aminosren verabreicht werden darf:

    Liebe Grüsse
    Narde
     
  17. noch_ne_alex

    noch_ne_alex Newbie

    Registriert seit:
    11.11.2008
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Hamburg
    Akt. Einsatzbereich:
    Gastroenterologie
    Hallo Narde,

    danke schön für die Mühe :wavey:

    Es ist so, dass ich lange ambulant gearbeitet habe und bezüglich meiner Fähigkeiten etwas verunsichert bin. Hatte auch keine wirkliche Einarbeitung dank Zeitmangel. Aber hab jetzt immerhin die Probezeit rum :cheerlead:

    Fort- und Weiterbildungen sind bei uns eher Mangelware. Hatte in 7 Monaten nicht mal ne Reanimationsfortbildung trotz Nachfragens und meine letzte war in der Ausbildung. Fühle mich daher auf der Station immerwieder recht unsicher.

    So, dass war wohl offtopic. sorry.

    Gruss, Alex
     
  18. Rocke

    Rocke Newbie

    Registriert seit:
    12.12.2006
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Krefeld
    Akt. Einsatzbereich:
    Strahlentherapie, Onkologie Nuklearmedizin
    Funktion:
    Praxisanleiter
    Bin igendiwe gerade wieder über den Thread gestolpert....

    Bei einer ganzen Menge Vitaminhaltiger Produkte ist kein Vitamin K enthalten und deswegen sollte in regelmässigen Abständen die Gerinnung überprüft werden.
     
  19. Barbarella02

    Barbarella02 Newbie

    Registriert seit:
    17.03.2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich habe eine ganz andere Frage. Darf Lipovenös über die Viggo gegeben werden? Ist jetzt bei uns Mode auf Station geworde.

    Liebe Grüße Barb
     
  20. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.442
    Zustimmungen:
    210
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Parenterale Ernährung über Forum Datum
Parenterale Ernährung via Port Pflege bei onkologischen und hämatologischen Erkrankungen 16.01.2015
Parenterale Ernährung Werbung und interessante Links 03.06.2009
Hilfe bei der Facharbeit - Parenterale Ernährung Intensiv- und Anästhesiepflege 10.03.2009
Appetit bei parenteraler Ernährung? Intensiv- und Anästhesiepflege 13.05.2008
Parenterale Ernährung für Intensivpatienten Intensiv- und Anästhesiepflege 05.02.2007

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.