Kein Kaffee für Diabetiker?

Laisy

Senior-Mitglied
Mitglied seit
22.05.2003
Beiträge
114
Alter
39
Standort
Düsseldorf
Beruf
Krankenschwester
Akt. Einsatzbereich
Innere Medizin
Funktion
stellv. Stationsleitung
Hi zusammen!

Bei uns im Haus geht im moment rum, dass Kaffee bei Diabetikern den Zucker in die Höhe treibt. Hat von Euch schon mal jemand was davon gehört? Und wenn es so ist, warum? Vielleicht weil er als Streßproduzent dienen kann und auf diesem Weg das Adrenalin erhöht?

Liebe Grüße
Andrea
 

Andre_Winter

Gesperrt
Mitglied seit
09.07.2004
Beiträge
151
Beruf
Krankenpfleger
Ich würde mir da keinen Kummer machen...

Hallo Laisy!

In der Tat ist diese Streßhormonausschüttung (wodurch die Insulinwirkung vermindert wird) ein anzunehmender Faktor. Aber wer gerät schon von einem Kaffe derart in den Streß?

Ein weiterer ist, daß Kaffee entwässert. Man muß häufiger Wasser lassen, wodurch sich die Serumkonzentration der Glucose (wie auch die anderer Stoffe) auf Dauer erhöhen kann.
Darum wird auch vielfach empfohlen, zu jedem Kaffee auch ein Glas Wasser zu trinken.

Daß aber der Blutzucker durch Kaffee regelrecht "in die Höhe getrieben" wird, halte ich persönlich für überzogen.

Viele Grüße!
Andreas
 

Laisy

Senior-Mitglied
Mitglied seit
22.05.2003
Beiträge
114
Alter
39
Standort
Düsseldorf
Beruf
Krankenschwester
Akt. Einsatzbereich
Innere Medizin
Funktion
stellv. Stationsleitung
Hi Andreas!

Ich halte es auch für übertrieben! Aber wir haben es bei einer Pat. die mittags nach dem Frühstüch ständig zu hohe BZ-Werte hatte ausprobiert und sie hat Fencheltee zum Frühstück getrunken ... und es hat funktioniert!

Ein weiterer ist, daß Kaffee entwässert. Man muß häufiger Wasser lassen, wodurch sich die Serumkonzentration der Glucose (wie auch die anderer Stoffe) auf Dauer erhöhen kann.
Aber dafür neutralisiert er den Natriumhaushalt!

Ich weiß nicht so recht, ob es bei unserer Pat. nur Zufall war oder ob es generell so ist. Kann mir das im Moment bis auf die Streßhormone nicht so richtig erklären.

Vielen Dank für Deine Antwort!
Andrea
 

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!