Erfahrungen mit Höher Akademie: PDL "Studium"

Panagioti

Newbie
Registriert
15.10.2002
Beiträge
29
Beruf
Krankenpfleger
Akt. Einsatzbereich
Krankenhaus
Liebe Kolleg:innen, Kollegen,

hat jemand von Euch /Ihnen Erfahrungen mit dem 720 Std. Fern"studium" PDl/ Leitung einer Station oder Funktionseinheit an der Höher Akademie gemacht, kennt jemanden der dort war und einen Abschluss erzielt hat.
Für Rückmeldungen bin ich sehr dankbar.
Grüße
 

Maniac

Poweruser
Registriert
09.12.2002
Beiträge
10.441
Akt. Einsatzbereich
[inaktiv]
Funktion
[inaktiv]
Moin
Leider nicht - aber obwohl nicht gefragt, komme ich nicht umhin anzumerken und zu empfehlen, einen Pflegemanagement - Bachelor zu machen, statt die kleine Weiterbildung.
Ist deutlich zukunftsträchtiger und dauert gar nicht sooo viel länger ;)

(Wenn es trotzdem unbedingt die WB sein muss, mal im Altenpflege und Amb-PD Bereich suchen, auf Facebook auch gut vertreten. Da wird das gern gewählt und ich habe schon mehrfach von Höher - "Absolventen" gelesen.)
 

einer

Poweruser
Registriert
07.09.2014
Beiträge
600
Beruf
Fachkrankenpfleger OP
Akt. Einsatzbereich
Zentral-OP mit 7 Abteilungen
Funktion
Mädchen für alles
Moin
Leider nicht - aber obwohl nicht gefragt, komme ich nicht umhin anzumerken und zu empfehlen, einen Pflegemanagement - Bachelor zu machen, statt die kleine Weiterbildung.
Ist deutlich zukunftsträchtiger und dauert gar nicht sooo viel länger ;)

(Wenn es trotzdem unbedingt die WB sein muss, mal im Altenpflege und Amb-PD Bereich suchen, auf Facebook auch gut vertreten. Da wird das gern gewählt und ich habe schon mehrfach von Höher - "Absolventen" gelesen.)
Leider wird der Bachler-Studiengang von den wenigsten Arbeitgebern übernommen. Zumindest habe ich noch von keinem in meinem Umfeld gehört.
Auch die „schulische“ Qualifikation, die ein Studium voraussetzt, hat leider nicht jeder, der eine Weiterbildung zur Leitung machen will.

Ansonsten hast du natürlich recht. Der Bachler wäre langfristig die bessere Wahl.

LG Einer
 

Martin H.

Poweruser
Registriert
03.12.2016
Beiträge
4.686
Ort
Bayern
Beruf
Krankenpfleger, Berufspädagoge im Gesundheitswesen B. A.
Akt. Einsatzbereich
Suchthilfe
Auch die „schulische“ Qualifikation, die ein Studium voraussetzt, hat leider nicht jeder, der eine Weiterbildung zur Leitung machen will.
Was für eine "schulische Qualifikation"?
 

einer

Poweruser
Registriert
07.09.2014
Beiträge
600
Beruf
Fachkrankenpfleger OP
Akt. Einsatzbereich
Zentral-OP mit 7 Abteilungen
Funktion
Mädchen für alles
Was für eine "schulische Qualifikation"?
Für ein Studium braucht man, soweit mir bekannt ist, ein Abitur, bzw. zumindest ein Fachabitur.
Ich kenne zwar auch Ausnahmen, allerdings ist dort zumindest ein Mittlerer Bildungsabschluss, eine Ausbildung und eine 2-jährige Fachweiterbildung nötig.
Zumindest die Fachweiterbildung fehlt vielen Teilnehmern der Fachweiterbildungen zur Leitung einer Station oder Funktionseinheit.
Es kann natürlich sein, dass sich die Studienvoraussetzungen geändert haben.
Ihr könnt mich gerne aufklären.

LG Einer
 

Martin H.

Poweruser
Registriert
03.12.2016
Beiträge
4.686
Ort
Bayern
Beruf
Krankenpfleger, Berufspädagoge im Gesundheitswesen B. A.
Akt. Einsatzbereich
Suchthilfe
Für ein Studium braucht man, soweit mir bekannt ist, ein Abitur, bzw. zumindest ein Fachabitur.
Nein, das ist schon lange nicht mehr so.
Insbesondere im Bereich von Pflegestudiengängen ist als Zulassung die Regel:
  • Ausbildung im Pflegebereich
  • meist 1-2 Jahre Berufserfahrung - bei manchen Hochschulen auch nicht zwingend
Beispiel:

 
Zuletzt bearbeitet:

Maniac

Poweruser
Registriert
09.12.2002
Beiträge
10.441
Akt. Einsatzbereich
[inaktiv]
Funktion
[inaktiv]
Leider wird der Bachler-Studiengang von den wenigsten Arbeitgebern übernommen. Zumindest habe ich noch von keinem in meinem Umfeld gehört.
Auch die „schulische“ Qualifikation, die ein Studium voraussetzt, hat leider nicht jeder, der eine Weiterbildung zur Leitung machen will.

Ansonsten hast du natürlich recht. Der Bachler wäre langfristig die bessere Wahl.

LG Einer
Zum Einen siehe Martin, zum Anderen ist das Studium oft nicht teurer als eine Weiterbildung, und nicht selten sogar günstiger.
Ein Arbeitgeber sollte sich mit diesem Argument vielleicht überzeugen lassen.
Aber es dauert natürlich länger, das kann ein Ausschlusskriterium sein.

(Die Basisqualifikation kann auch eines sein, ist mir klar - aber nicht immer)
 
  • Like
Reaktionen: Martin H.

Susjed

Senior-Mitglied
Registriert
18.09.2012
Beiträge
179
Ort
München
Akt. Einsatzbereich
QM, außerklinische intensivpflege, ambulante Krankenpflege, Qundmanagement
Funktion
PDL, QM, außerkl. intensivpflege, Wundexperte nach ICW, freiberuflich. Dozent für Pflegeberufe
Ich kenne mich mit Höher Akademie aus. Wie kann ich helfen?
 

Maniac

Poweruser
Registriert
09.12.2002
Beiträge
10.441
Akt. Einsatzbereich
[inaktiv]
Funktion
[inaktiv]
Zum Einen siehe Martin, zum Anderen ist das Studium oft nicht teurer als eine Weiterbildung, und nicht selten sogar günstiger.
Ein Arbeitgeber sollte sich mit diesem Argument vielleicht überzeugen lassen.

Ich zitiere mich mal selbst:

Gestern habe ich mir mal 5 Minuten genommen und "unsere" Weiterbildung (FLP, 720 Stunden- WB) mit "unserem" Studium (Apollon) verglichen.

Das macht bei unseren internen Regelungen einen Kostenunterschied von 43.000 Euro in Summe aus; zugunsten des Studiums.
 

Ähnliche Threads

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!