Aussichten auf Gehalt nach TVöD-P?

chris.b

Junior-Mitglied
Mitglied seit
12.09.2019
Beiträge
85
Da ich alsbald mehrere Bewerbungsgespräche habe und die Ausbildung auch gerne mit Bachelor verbinden würde, wollte ich mal fragen wie die Aussichten auf einen entsprechenden Tariflohn sind. Angenommen, man absolviert die Ausbildung (bzw. Studium) mindestens gut?!
Sind dann Stellen an öffentlichen Einrichtungen mit entsprechendem Lohn wahrscheinlich?
 

Lillebrit

Bereichsmoderatorin
Teammitglied
Mitglied seit
20.07.2004
Beiträge
4.388
Ort
Hessen
Akt. Einsatzbereich
Schule
Funktion
Lehrerin
Die Einstellung und Eingruppierung läuft unabhängig von der Abschlussnote. Ob Du unter TVöD beschäftigt bist, hängt ja stark von der Einrichtung ab.....was wiederum etwas mit Deiner Verortung bzw örtlichen Flexibilität zu tun hat.
Wenn Du z.B. an einer Uniklinik beschäftigt sein möchtest, musst Du halt in die entsprechende Stadt ziehen ;)
Kommunale Kliniken gibt es (noch) flächendeckend...meistens sind diese aber nur "quasi-öffentlich", da es sich um GmbH handelt und damit dem privaten Bereich zuzuordnen sind. In diesen Häusern gilt aber (oft) der TVöD, was allerdings bei angeschlagener Haushaltslage nicht bedeutet, dass der AG nicht aus dem Arbeitgeberverband austreten und einen Haustarif einführen kann.
 
  • Like
Reaktionen: chris.b
G

Gelöschter User 45894

Gast
Da ich alsbald mehrere Bewerbungsgespräche habe und die Ausbildung auch gerne mit Bachelor verbinden würde, wollte ich mal fragen wie die Aussichten auf einen entsprechenden Tariflohn sind. Angenommen, man absolviert die Ausbildung (bzw. Studium) mindestens gut?!
Sind dann Stellen an öffentlichen Einrichtungen mit entsprechendem Lohn wahrscheinlich?
Ich kenne einige Leute, die (teilweise schon länger) in der Pflege arbeiten und die, die bei kirchlichen Trägern arbeiten, verdienen bei weitem am besten.
Eine Freundin von mir wird nach dem Examen mit 3500€ brutto auf der kleinen ITS bei einem kirchlichen Träger anfangen. Ich will auf eine große ITS in einer Uniklinik. Dort würde ich mit 3050€ brutto anfangen. Sie kriegt also knapp 500€ brutto mehr...
Sie nach AVR, ich nach TVöD-Kr bezahlt.
 

chris.b

Junior-Mitglied
Mitglied seit
12.09.2019
Beiträge
85
Ich muss mal sehen.
Bin ja jetzt erst gestartet.
Werde dann, wenn alles gut klappt, direkt auf Fortbildung pochen wenn die mich halten wollen.
Idealerweise wirklich ITS etwa. Hab ich jetzt sich als Wahlvertiefung.
Aber direkt dazu werde ich mich auch für verschieden Studiengänge bewerben.
Und dann Mal sehen wo die Reise hin geht :-)
 
G

Gelöschter User 45894

Gast
Werde dann, wenn alles gut klappt, direkt auf Fortbildung pochen wenn die mich halten wollen.
Kuck doch erst mal, ob das was für dich ist... ITS ist nicht jedermanns Sache. Einige von uns fanden den Einsatz toll, anderen war das viel zu viel Stress und sie haben sich auf "ruhigeren" Stationen beworben.
Die Uniklinik, in der ich arbeiten möchte, hat mir beim Hospitieren direkt gesagt, dass es erwünscht ist, so bald wie möglich die Fachweiterbildung zu machen.
Das ist auch einer der Gründe, warum ich dahin will.
In meinem Ausbildungshaus bzw. in der Klinik, in der meine Freundin anfangen will (gehört zu zu unserem Haus) muss man bis zu 8 Jahre auf seine Fachweiterbildung warten.
Das ist mir zu lang, da verzichte ich dann lieber auf die 500€. Ich bin immerhin schon 27 und man wird (bzgl. Familienplanung) ja auch nicht jünger. Und mit Kleinkind stell ich mir FWB und Vollzeit arbeiten ziemlich anstrengend bis unmöglich vor.
 
  • Like
Reaktionen: Lillebrit

Lillebrit

Bereichsmoderatorin
Teammitglied
Mitglied seit
20.07.2004
Beiträge
4.388
Ort
Hessen
Akt. Einsatzbereich
Schule
Funktion
Lehrerin
Werde dann, wenn alles gut klappt, direkt auf Fortbildung pochen wenn die mich halten wollen.
Idealerweise wirklich ITS etwa. Hab ich jetzt sich als Wahlvertiefung.
Das ist eine 2 Jährige Fachweiterbildung, für die Du nach dem Examen erstmal 2 Jahre im Beruf gewesen sein solltest.
Du benötigst einen Arbeitsplatz auf ITS (da wollen viele hin!) und kannst Dich dann auf die Warteliste eintragen lassen. Die Häuser sind idR alle "klamm" und die Budget für diese teuren Weiterbildungen sind sehr eng.
Auf etwas "pochen" wird nicht funktionieren!
 
G

Gelöschter User 45894

Gast
Fertig ausgebildet mit Fachweiterbildung ....oder frischexaminierte Anfänger? ;)
Beides. Alleine aus unserem Kurs haben 3 Leute direkt einen Platz auf ITS in besagtem Krankenhaus, was zu unserem Verbund gehört, bekommen.
Aus dem letzten OK hat eine sofort die Stelle in der Uni auf ITS (die, wo ich auch hin will) bekommen.
Die Bedingung ist halt, dass man bereit ist, die Fachweiterbildung zu machen.
 

Lillebrit

Bereichsmoderatorin
Teammitglied
Mitglied seit
20.07.2004
Beiträge
4.388
Ort
Hessen
Akt. Einsatzbereich
Schule
Funktion
Lehrerin
Ok, dann scheint es ein grösserer Klinikverbund zu sein.
 
G

Gelöschter User 45894

Gast
Die ITS des anderen Hauses hat 6 Betten ;) Und in der benachbarten Großstadt wird überall gesucht.
Wie auch immer, ich hoffe einfach, dass ich 'nen Platz kriege. :-)
 

-Claudia-

Board-Moderation
Teammitglied
Mitglied seit
04.09.2004
Beiträge
12.236
Ort
Ba-Wü
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
Chirurgie
Funktion
Pflegeexpertin ANP
  • Like
Reaktionen: chris.b

chris.b

Junior-Mitglied
Mitglied seit
12.09.2019
Beiträge
85
Abwarten und schauen. Wird schon werden... Ich bin gespannt.
 
G

Gelöschter User 45894

Gast
Abwarten und schauen. Wird schon werden... Ich bin gespannt.
Im Generellen hast du in einem Maximalversorger (also meistens Unikliniken) wahrscheinlich die größte Chance, zeitnah eine FWB machen zu können.
Unser Haus ist jetzt nicht so klein (450 Betten) und es werden trotzdem nur 1 bis max. 2 Intensiv-Pflegekräfte pro Jahr zur FWB geschickt.
 

Leander

Stammgast
Mitglied seit
02.03.2018
Beiträge
384
Akt. Einsatzbereich
Intensiv
Funktion
Pain-Nurse
Zumal kein Anfänger nach dem Examen innerhalb eines halben Jahres die Basics einer ITS drauf hat. Die Fachweiterbildung baut auf diesen jedoch auf und vertieft das Wissen.
Wenn keins vorhanden ist, ist es wenig sinnvoll darauf aufzubauen, da es erstmal vermittelt werden muss.
Das ist innerhalb von zwo Jahren nicht möglich.
 
G

Gelöschter User 45894

Gast
Zumal kein Anfänger nach dem Examen innerhalb eines halben Jahres die Basics einer ITS drauf hat. Die Fachweiterbildung baut auf diesen jedoch auf und vertieft das Wissen.
Wenn keins vorhanden ist, ist es wenig sinnvoll darauf aufzubauen, da es erstmal vermittelt werden muss.
Das ist innerhalb von zwo Jahren nicht möglich.
Ganz deiner Meinung. Jeder auf ITS hat mir gesagt, dass man sich drauf gefasst machen soll, dass mindestens die ersten 6 Monate, eher das erste Jahr, echt hart werden würden.
Der 4-wöchige Einsatz auf unserer relativ kleinen ITS hat diese Aussage bestätigt. Es hat mir wirklich Spaß gemacht, aber ich hab auch nach fast jedem Dienst zu Hause gesessen und Sachen nachgelesen.
 
  • Like
Reaktionen: Lillebrit

-Claudia-

Board-Moderation
Teammitglied
Mitglied seit
04.09.2004
Beiträge
12.236
Ort
Ba-Wü
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
Chirurgie
Funktion
Pflegeexpertin ANP
Ich stimme zu - aber es ist keine Voraussetzung nach den Richtlinien der DKG mehr.
 
  • Like
Reaktionen: Lillebrit

Romsen2014

Poweruser
Mitglied seit
15.03.2016
Beiträge
855
Alter
25
Beruf
Gesundheits-und Krankenpfleger/ B.Sc. Nursing
Akt. Einsatzbereich
KMT
Bzgl. Warteliste: Ich kann aus meiner Umgebung sagen, dass sowohl Unikliniken wie auch andere KH in "Klinikverbunden" suchen ohne Ende. Auch sind diese Bereit "frisch examinierte" auf der ITS aufzunehmen. Der ITS Kurs wird auch bei uns erst nach ca. 2 Jahren Erfahrung auf ITS möglich. Auch wenn die Stellenanzeigen Länger sind, als das Namenverzeichnis im "Örtlichen" mit dem Buchstaben S.
 

Ähnliche Threads

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!