Wenn der generalistische Pflegefachberuf nicht gefällt - was tun?

Lilibet

Newbie
Registriert
10.07.2021
Beiträge
5
Hallo zusammen. Ich bin ziemlich neue hier und hoffe ihr könnt mir bisschen helfen.

Ich habe meine Ausbildung letztes Jahr angefangen und nun merke ich, dass es nicht die richtig ist.
Ich kann mir diesen Job nicht ewig oder bis zum Rente ausüben deshalb brauche ich euer Rat.
Aufgeben will ich zwar nicht aber ich mache mir gerade langsam den Gedanken wo ich danach arbeiten kann, dass ich nicht mit Körperliche Pflege zu tun habe.

Was kann man direkt nach der Ausbildung machen? Kann man durch die erworbenen Ausbildung ohne Berufserfahrung an der Uni oder Fachhochschule studieren? z.b Gesundheitsmanagement ? oder muss man erst Berufserfahrungen sammeln? Ich habe einen fachgebunden Hochschulzugang( Richtung Geisteswissenschaftlich) deshalb kann ich das Studium Gesundheitsmanagement nicht direkt studieren.

Kann man vielleicht auch eine Weiterbildung machen? welchen könntet ihr mir so empfehlen damit ich nicht mehr in der Pflege tätig sein werde.

Kann man jetzt mit einer Weiterbildung als Fernstudium anfangen was man dann als parallel zu der jetzige Ausbildung macht?

Ist das machbar einen Bachelor Fernstudium jetzt aufzunehmen( ich habe gedacht ich könnte vielleicht sozial Arbeit als Fernstudium nehmen) aber das ist auch schon eine Sache. Pflegefachfrau + Bachelor Sozial Arbeit macht das überhaupt einen Sinn? Was sagt ihr dazu?

Danke für euer Antwort. Grüß
 

-Claudia-

Board-Moderation
Teammitglied
Registriert
04.09.2004
Beiträge
12.681
Ort
Ba-Wü
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
Chirurgie
Funktion
Pflegeexpertin ANP
Hallo,

bei den vielen Fragen hab ich mal direkt im Zitat geantwortet:
Was kann man direkt nach der Ausbildung machen? Im erlernten Beruf arbeiten. Dazu macht man die Ausbildung schließlich ;)
Kann man durch die erworbenen Ausbildung ohne Berufserfahrung an der Uni oder Fachhochschule studieren? z.b Gesundheitsmanagement ? oder muss man erst Berufserfahrungen sammeln? Ich habe einen fachgebunden Hochschulzugang( Richtung Geisteswissenschaftlich) deshalb kann ich das Studium Gesundheitsmanagement nicht direkt studieren. Die Ausbildung verschafft Dir nicht automatisch eine Hochschulzugangsberichtigung. Da Du nicht das passende Fachabitur hast, wirst Du einige Jahre im Beruf arbeiten müssen, ehe Du über eine Eingangsprüfung in einen pflegebezogenen Studiengang kommen könntest. Näheres regeln die Hochschulgesetze der Bundesländer.

Kann man vielleicht auch eine Weiterbildung machen? Ja, frühestens nach zwei Jahren im Beruf. welchen könntet ihr mir so empfehlen damit ich nicht mehr in der Pflege tätig sein werde. Der Weg geht in Richtung Studium. Aber Kodierfachkraft oder Study Nurse wären möglich.

Kann man jetzt mit einer Weiterbildung als Fernstudium anfangen was man dann als parallel zu der jetzige Ausbildung macht? Ist nicht verboten, aber sicher nicht einfach vom Workload her.

Ist das machbar einen Bachelor Fernstudium jetzt aufzunehmen( ich habe gedacht ich könnte vielleicht sozial Arbeit als Fernstudium nehmen) aber das ist auch schon eine Sache. Pflegefachfrau + Bachelor Sozial Arbeit macht das überhaupt einen Sinn? Was sagt ihr dazu?
Ich verstehe Dein Problem noch nicht ganz - fürchtest Du, den physischen Ansprüchen unseres Berufes nicht bis zur Rente gewachsen zu sein? Oder hast Du ein Problem, Patienten / Bewohner bei der Körperpflege zu unterstützen?
 

Lilibet

Newbie
Registriert
10.07.2021
Beiträge
5
Nicht nur die Körperpflege sondern auch Ängste nach Blut und Wunde zu sehen. Von Anfang an war ich sehr Mutig und habe mir vorgenommen dass ich alles schaffen. Die Ausbildung klangt auch sehr gut, dass man später eine Sicherheit haben kann. Allerdings meine Ängste nimmt mit der Zeit immer zu. Die Ausbildung werde ich bis Ende machen aber danach was ist mit danach? Das ist mein Problem
 

-Claudia-

Board-Moderation
Teammitglied
Registriert
04.09.2004
Beiträge
12.681
Ort
Ba-Wü
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
Chirurgie
Funktion
Pflegeexpertin ANP
Warum willst Du die Ausbildung unbedingt zu Ende machen, wenn sie Dir solche Probleme bereitet?
 
  • Like
Reaktionen: aquarius2

Lilibet

Newbie
Registriert
10.07.2021
Beiträge
5
Weil ich nicht mehr die jüngste bin. Und bin jetzt fast 1 und halbes Jahr dabei. Ich kann mir das einfach nicht wegwerfen deshalb versuche ich dranbleiben bis zum Ende.
 

-Claudia-

Board-Moderation
Teammitglied
Registriert
04.09.2004
Beiträge
12.681
Ort
Ba-Wü
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
Chirurgie
Funktion
Pflegeexpertin ANP
Was heißt das? Bist Du schon über 40 oder 50? Und dann eine Ausbildung, nur um Jahre danach ein berufsfremdes Studium anzuhängen?

Allein mit der Abschlussprüfung ergibt sich wie gesagt noch keine alternative Tätigkeit. Wenn es jetzt die Grundpflege wäre, könntest Du in einen Funktionsbereich gehen - EKG, Endoskopie etc. - oder in die Notaufnahme oder den OP wechseln. Aber wenn Dich der Anblick von Blut, Wunden, Körperausscheidungen usw. belastet, hilft Dir das auch nicht weiter.

Du kannst hier im Forum gern mal nach alternativen Tätigkeiten stöbern. Viele von uns suchen sich nach einiger Zeit im Beruf eine neue Möglichkeit, aus den unterschiedlichsten Gründen. Aber ohne passenden Schulabschluss und ohne Berufserfahrung sind die Möglichkeiten recht eingeschränkt.
 
Zuletzt bearbeitet:

aquarius2

Poweruser
Registriert
15.09.2006
Beiträge
1.013
Ort
München
Beruf
Fachkrankenschwester für Anästhesie und Intensiv
Akt. Einsatzbereich
Interdisziplinäre Intensivstation
Funktion
Gerätebeauftragte
Wie alt bist du? Womit hast du vorher dein Geld verdient? Welche Tätigkeiten liegen dir, welche Hobbies hast du? Hört sich alles nicht wirklich gut an!
 

Lilibet

Newbie
Registriert
10.07.2021
Beiträge
5
Ich bin 30 geworden, habe die ganze Zeit als Produktionshelfer bei verschiedenen Firmen oder auch mal im Büro als Bürohelfer gearbeitet. Am liebsten möchte ich nur im Büro arbeiten allerdings hat mir die Qualifikation gefehlt. Ich hatte viele Bewerbungen im Kaufmännischen Richtung gesendet damals allerdings auch nur Absagen bekommen. Das einzige wo ich genommen wurde, war hier als Pflege. Da ich keine Zeit mehr verlieren möchte, habe ich es gemacht um irgendwas gelernt zu haben.
Die Ausbildung ist nicht die richtige, aber wie ich schon erwähnt habe, ich will nicht aufgeben sondern ich muss einen anderen alternativen finden wie ich hier raus bin später.
Ich überlege schon seit mehreren Monaten, ob ich mit einem Fernstudium anfange, also parallel zu der Ausbildung. Ich möchte keine Pflegemanagement(weil das muss erstmal die abgeschlossen Ausbildung vorhanden sein) sondern halt Gesundheitsmanagement oder Sozialemanagement. Meint ihr passt diese Studiengänge zu meine jetzige Ausbildung?
Oder gibt es noch andere Möglichkeiten was man auch sonst machen kann bzw. wo ich mich direkt bewerben soll nach der Ausbildung wenn ich nicht so viele mit Körperkontakte zu tun will?
Vielleicht hat jemand von euch Erfahrungen.
Freue mich auf euer Antwort
 

-Claudia-

Board-Moderation
Teammitglied
Registriert
04.09.2004
Beiträge
12.681
Ort
Ba-Wü
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
Chirurgie
Funktion
Pflegeexpertin ANP
Die Frage ist nicht: Welches Studium passt zu einer noch nicht abgeschlossenen Ausbildung, sondern: Was willst Du damit beruflich anfangen? Pflegemanagement oder Gesundheitsmanagement bedeutet eine Leitungstätigkeit in der Pflege. Häufig steht die Leitung noch mit am Bett, pflegt Patienten oder Bewohner, bewertet deren pflegerische Probleme... Du kämst vielleicht vom Regen in die Traufe.

Welche berufliche Tätigkeit schwebt Dir vor? Finde das heraus und überlege Dir anschließend Wege, wie Du dorthin kommen kannst.
 

VerrückteSchwester

Junior-Mitglied
Registriert
22.08.2020
Beiträge
34
Ort
Bremen
Beruf
GuK
Akt. Einsatzbereich
Pneumologie/ Schwerpunkt Onko
Ich bin 30 geworden, habe die ganze Zeit als Produktionshelfer bei verschiedenen Firmen oder auch mal im Büro als Bürohelfer gearbeitet. Am liebsten möchte ich nur im Büro arbeiten allerdings hat mir die Qualifikation gefehlt. Ich hatte viele Bewerbungen im Kaufmännischen Richtung gesendet damals allerdings auch nur Absagen bekommen. Das einzige wo ich genommen wurde, war hier als Pflege. Da ich keine Zeit mehr verlieren möchte, habe ich es gemacht um irgendwas gelernt zu haben.
Die Ausbildung ist nicht die richtige, aber wie ich schon erwähnt habe, ich will nicht aufgeben sondern ich muss einen anderen alternativen finden wie ich hier raus bin später.
Ich überlege schon seit mehreren Monaten, ob ich mit einem Fernstudium anfange, also parallel zu der Ausbildung. Ich möchte keine Pflegemanagement(weil das muss erstmal die abgeschlossen Ausbildung vorhanden sein) sondern halt Gesundheitsmanagement oder Sozialemanagement. Meint ihr passt diese Studiengänge zu meine jetzige Ausbildung?
Oder gibt es noch andere Möglichkeiten was man auch sonst machen kann bzw. wo ich mich direkt bewerben soll nach der Ausbildung wenn ich nicht so viele mit Körperkontakte zu tun will?
Vielleicht hat jemand von euch Erfahrungen.
Freue mich auf euer Antwort
Ich finde ehrlich gesagt alles ein bisschen merkwürdig was du hier schreibst, weiterhin finde ich das keiner der genannten Studiengängen zu deinen Beschreibungen hier passen. …
Wer Zugang zu einer Pflegeausbildung findest, wird auch eine Ausbildung im Büro finden, nur muss man dann evtl. auch seinen Wohnort wechseln müssen.
Zu guter Letzt denke ich, sollte man mit 30 nicht mehr unbedingt ein Forum für seine Zukunft entscheiden lassen…
 

Lilibet

Newbie
Registriert
10.07.2021
Beiträge
5
Ich finde ehrlich gesagt alles ein bisschen merkwürdig was du hier schreibst, weiterhin finde ich das keiner der genannten Studiengängen zu deinen Beschreibungen hier passen. …
Wer Zugang zu einer Pflegeausbildung findest, wird auch eine Ausbildung im Büro finden, nur muss man dann evtl. auch seinen Wohnort wechseln müssen.
Zu guter Letzt denke ich, sollte man mit 30 nicht mehr unbedingt ein Forum für seine Zukunft entscheiden lassen…
Dein letzter Satz möchte ich gerne beantworten: Doch sogar mit 30 oder auch über 30 holt man Hilfe von draußen, weil man da einfach Angst hat eine falsche Entscheidung zu treffen. Es gibt viele Leute, die vielleicht in die selbe Situation sind bzw. waren und man täuscht dann die Erfahrungen. Du bist nicht in der Lage und verstehst vielleicht nicht.

Aktuell Zustand: ich habe auch nach meiner Frage oben schon eine Entscheidung getroffen. Ich studiere nebenbei als Fernstudium und es klappt sehr gut. Ich kann in der Zukunft Management und Pflege gut kombinieren.
 

Ähnliche Threads

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!