Pflegekammer Niedersachsen

ludmilla

Poweruser
Mitglied seit
09.09.2011
Beiträge
1.691


Ich habe nie wirklich geglaubt, dass es diese hohen Zustimmungswerte pro Kammer in der Realität gibt, aber diese hohe Ablehnung überrascht mich doch!
 
Zuletzt bearbeitet:

ludmilla

Poweruser
Mitglied seit
09.09.2011
Beiträge
1.691
Och Martin, nicht schon wieder!
Zugegeben der Ausgang der Befragung freut mich!
Aber auch wenn du mir mit deinem Beitrag unterstellst die Unwahrheit zu schreiben, ich habe nicht geglaubt, dass man die häufig so desinteressierten Pflegekräfte dazu mobilisieren kann abzustimmen und ihre Ablehnung zu äußern!
 

Martin H.

Poweruser
Mitglied seit
03.12.2016
Beiträge
3.485
Ort
Bayern
Beruf
Krankenpfleger
Akt. Einsatzbereich
Suchthilfe
Aber auch wenn du mir mit deinem Beitrag unterstellst die Unwahrheit zu schreiben
Nein, wieso die Unwahrheit? Aber es ist doch so, daß Du nur Befragungen akzeptierst, die "Contra" ausfallen.

ich habe nicht geglaubt, dass man die häufig so desinteressierten Pflegekräfte dazu mobilisieren kann abzustimmen und ihre Ablehnung zu äußern!
Das bezweifle ich; sondern ich vermute eher, daß von den "Pro" eingestellten Pflegekräften sich sehr viele aus Frust und/oder Enttäuschung (über den x-ten Anlauf der Befragung ) der Abstimmung enthalten haben. Die Beteiligung spricht eine klare Sprache:

"Entsprechend ist das Ergebnis der Befragung: 15 100 oder 19,49 % der Pflegefachpersonen in Niedersachsen haben sich an der Abstimmung beteiligt."

Quelle:

Also noch nicht mal 20%... und (da ich weiß, daß jetzt gleich das Argument kommen würde) im Gegensatz zu Abstimmungen im Vorfeld waren die ja alle registriert, d. h. man weiß erstens ziemlich genau, wie viele Pflegekräfte es in Nds. gibt, und zweitens, auch die wußten alle bescheid.
Über 80% haben also wissentlich gar nicht abgestimmt.

Möglicherweise meinte @Romsen2014 das, als er schrieb:

... das haben die Pflegekräfte in NDS selbst verbockt.
(Vermutung!)
 

Martin H.

Poweruser
Mitglied seit
03.12.2016
Beiträge
3.485
Ort
Bayern
Beruf
Krankenpfleger
Akt. Einsatzbereich
Suchthilfe
Aus dem 1. Link oben:

"Die Wahlbeteiligung sei "ein Desaster für die Ministerin" und habe keine Aussagekraft, sagte auch die pflegepolitische Sprecherin der Grünen-Fraktion, Meta Janssen-Kucz. "Das katastrophale Ergebnis der Umfrage zur Pflegekammer in Niedersachsen war vorhersehbar. Es dokumentiert das komplette Versagen der Landesregierung."

Das seh ich allerdings auch so... :evil1:
 
  • Like
Reaktionen: Resigniert

ludmilla

Poweruser
Mitglied seit
09.09.2011
Beiträge
1.691
Fakt ist, es haben alle niedersächsischen Pflegekräfte die Möglichkeit gehabt abzustimmen.
Fakt ist auch, dass die Wahlbeteiligung erbärmlich ist!
Aber es ist auch Fakt, dass eine deutliche Mehrheit der Kammergegner abgestimmt hat.
Meine Erfahrung zeigt, dass die Mehrheit der Pflegenden sich um nichts kümmert, wenn es um eigene Rechte und Bedürfnisse geht.
Und auch wenn du Martin es mir nicht glaubst, niemals habe ich mit diesem Ergebnis gerechnet und deshalb freut es mich umso mehr!
Wenn die Kammerbefürworter es nicht schaffen ein letztes Mal zu Sicherstellung der Kammer sich 5 min Zeit zu nehmen, dann sind das nicht die Gegner schuld.

Diese Befragung hat allen Pflegekräften ermöglicht ihre Meinung kundzutun. Wer diese Möglichkeit nicht nutzt, muss jetzt auch mit dem Ergebnis leben.
Ich wollte nie was anderes als dass man alle voraussichtlichen Kammermitglieder befragt und nicht nur eine kleine Gruppe!
Weil ich die Lethargie unserer Berufsgruppe seit 36 Jahren erlebe und nicht geglaubt habe, dass fast 70% sich berufspolitisch pro Kammer äußern!
Wenn nur eine Minderheit die Gelegenheit nutzt ihre Meinung zu sagen und abzustimmen, dann ist genau wessen Schuld?

Die angeblichen 70% aus der repräsentativen Befragung zu Errichtung der Pflegekammer müssen sich hier an ihr eigenes Näschen fassen.
 

malu68

Poweruser
Mitglied seit
29.01.2011
Beiträge
971
Ort
NRW
Beruf
Krankenschwester, Fachwirt f.amb. med. Versorgung
Akt. Einsatzbereich
ZNA
Entweder stehe ich auf dem Schlauch, oder du hast was mißinterpretiert:
dass fast 70% sich berufspolitisch pro Kammer äußern!
Aber auf welche 70% beziehst du dich? :fidee:
Von 78000 Stimmberechtigten haben sich 15100 beteiligt. Und von diesen 15100 (ca 20% von den 78000) haben 70% gegen eine Kammer gestimmt. Und das sind gerade mal 10660, also 13% von den 78000...
 

ludmilla

Poweruser
Mitglied seit
09.09.2011
Beiträge
1.691
Es gab in der Umfrage vor Errichtung der Pflegekammer (von ca. 1500 repräsentativ ausgewählten Pflegekräfte) einen Zustimmungswert von ca. 70% pro Pflegekammer. Auf diese 70% bezog ich mich. Wenn diese erste Umfrage das tatsächliche Meinungsbild der niedersächsischen Pflegekräfte abgebildet hat, dann sind sie selbst schuld, wenn sie jetzt in der Vollbefragung nicht abstimmen und das erste Votum bestätigen. Dann kann man jammern, ist aber selbst schuld.
Die Abstimmung der letzten Wochen war eine Vollbefragung, da hatte jedes Kammermitglied die Chance abzustimmen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: Resigniert und malu68

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!