Facharbeit über Dekubitus

engelchen92

Junior-Mitglied
Registriert
15.11.2009
Beiträge
37
Hallo ihr Lieben,
ich habe eine Frage und zwar müssen wir bald eine Facharbeit schreiben die Themenwahl bleibt uns überlassen. Nun haben wir uns überlegt nehmen wir das Thema Dekubitus. Unsere Aufgabe ist das wir erstmal Thesen auf erstellen müssen und diese dann wiederlegen müssen.
Jetzt ist meine Frage ob die Fragestellung Wie wirken phropylaktische Maßnahmen? gut wäre...?
Und Thesen dazu wie zB Eiweißreiche Ernährung ist sinnvoll weil...

ps wir sind noch im Unterkurs ;)

Liebe Grüße:-)
 

narde2003

Board-Moderation
Teammitglied
Registriert
27.07.2005
Beiträge
13.391
Ort
München
Beruf
FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
Akt. Einsatzbereich
HOKO
Funktion
Leitung HOKO
Wie wäre es mit der These: Es ist eine Leichtigkeit 120g Eiweiss pro Tag einem 80 kg schweren Patienten zu zuführen.

Die Vorgabe liegt bei 1,5g Eiweiss pro kg/KG/Tag.

Dann kannst die These entweder wiederlegen oder bestätigen.
 

engelchen92

Junior-Mitglied
Registriert
15.11.2009
Beiträge
37
Das hört sich schonmal sehr gut an Danke dafür !
Meinen Sie denn das die Fragestellung wie wirken Prophylaktische Maßnahmen geeignet ist...?
 

narde2003

Board-Moderation
Teammitglied
Registriert
27.07.2005
Beiträge
13.391
Ort
München
Beruf
FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
Akt. Einsatzbereich
HOKO
Funktion
Leitung HOKO
Thesen sollten immer etwas provokant formuliert werden.

Wie wäre es mit: Schaffelle in der Dekubitusprophylaxe - alter Hut oder altes neu entdeckt?
 

engelchen92

Junior-Mitglied
Registriert
15.11.2009
Beiträge
37
Ja diese Thesen hören sich auch sehr gut an nur fällt mir nicht wirklich eine gute Fragestellung ein.. weil wenn ich schreibe Wie wirken Prophylaktsiche Maßnahmen? Und dann diese schönen Thesen verwende passt das doch alles irgendwie nicht :( Vielleicht dann doch Sind die Prophylaktischen Maßnahmen vorschriftsgemäß umzusetzen?
 

narde2003

Board-Moderation
Teammitglied
Registriert
27.07.2005
Beiträge
13.391
Ort
München
Beruf
FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
Akt. Einsatzbereich
HOKO
Funktion
Leitung HOKO
Ja, also ein bisschen musst jetzt schon noch selbst überlegen.

Ich finde das vorschriftsmässige Umsetzen nicht schlecht.

Worauf beziehst du die Vorschrift?
 

Elisabeth Dinse

Poweruser
Registriert
29.05.2002
Beiträge
19.810
Beruf
Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
Akt. Einsatzbereich
Intensivüberwachung
Spielt im aktuellen Expertenstandard die Ernährung noch eine Rolle?

Elisabeth
 

Annamaus1991

Newbie
Registriert
13.12.2011
Beiträge
1
Hallo
Ich hab da ein kleines Problem. Wir müssen in den nächsten Tagen eine Facharbeit über Dekubitus schreiben/ vortragen und dazu eine these oder eine Frage aufstellen, worüber wir dann in der großen Runde diskutieren können. Ich hab lange überlegt aber so wirklich fällt mir keine These oder Frage ein. Könnt ihr mir vielleicht da weiter helfen. Wäre euch wirklich dankbar :-)
 

Maniac

Poweruser
Registriert
09.12.2002
Beiträge
10.420
Akt. Einsatzbereich
[inaktiv]
Funktion
[inaktiv]
Gibt doch zwöltausend Dinge...

Ein transurethraler Kathteter fördert die Dekubitusentstehung
Eiweißarme Nahrung ...
Zweistündige Makrolagerung verhindert ...
uswusf
 

Gerrit M.

Newbie
Registriert
17.12.2011
Beiträge
2
Gibt doch zwöltausend Dinge...

Ein transurethraler Kathteter fördert die Dekubitusentstehung

uswusf

Aufgrund vermindert nötiger mobilisation zum WC?

-----

Wie wärs mit unreflektiertem standardmässigem Einsatz von Panthenol- und ähnlichen Salben zusammen mit standardmässigem (heisst eigentlich unnötigem) Gebrauch von Inkontinenzhosen bei Harninkontinenz (feuchtes Hautmilieu, ein Kriterium der Braden-Skala). Nur als Beispiel...
 

Elisabeth Dinse

Poweruser
Registriert
29.05.2002
Beiträge
19.810
Beruf
Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
Akt. Einsatzbereich
Intensivüberwachung
...
Wie wärs mit unreflektiertem standardmässigem Einsatz von Panthenol- und ähnlichen Salben zusammen mit standardmässigem (heisst eigentlich unnötigem) Gebrauch von Inkontinenzhosen bei Harninkontinenz (feuchtes Hautmilieu, ein Kriterium der Braden-Skala). Nur als Beispiel...

Die aktuelle Version des Expertenstandards weist darauf hin, dass das Hautmilieu keinen Einfluß auf Druck und Zeit hat und demzufolge kein Risikokriterium darstellt. Vielleicht hat man sich auch deshalb von den diversen Skalen distanziert und fordert net mehr deren Einsatz.

Elisabeth
 

Ähnliche Threads

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!