Erweiterte Erste Hilfe am Unfallort

Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
19
Standort
Darmstadt
Hallo,

ich stelle mir schon seit längerem eine Frage, zu der ich nicht so viel im Internet finde.
Vorab Info: Ich bin Gesundheits und Krankenpfleger in einer Notaufnahme, mittlerweile arbeite ich seit 3 Jahren dort.

Nehmen wir mal an, ich komme an einen Verkehrunfall an. Dort gibt es verletzte, unternanderem schwer verletzte. Nun habe ich Kenntnisse über Notfallmedizin, bzgl Zugänge legen, Infusionen, Atemwegssicherung.
Das ganze passiert in meiner Freizeit und bin rechtlich nicht abgesichert, wie zum Beispiel auf der Arbeit.
Zugang legen ist eine Körperverletzung und bedarf einer Einwilligung, vor allem draußen.
Wie ist das bei einer leblosen/bewusstlosen Person. Darf ich da ein Zugang legen?
Darf ich bei einer Reanimation einen Larynxtubus legen und bebeuteln? Kann ich dafür belangt werden?

Liebe Grüße
 

-Claudia-

Board-Moderation
Teammitglied
Mitglied seit
04.09.2004
Beiträge
11.613
Standort
Ba-Wü
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
Chirurgie
Funktion
Pflegeexpertin ANP
Geht man nicht bei einem bewusstlosen Unfallopfer von einer mutmaßlichen Einwilligung aus? Also davon, dass derjenige sämtliche verfügbare Hilfe annehmen würde, um gerettet zu werden?

Damit wäre die Körperverletzung rechtfertigt und nicht strafbar. Bliebe die Frage, was Du als GuKP ohne ärztliche Anordnung dürftest und was nicht.
 

Romsen2014

Poweruser
Mitglied seit
15.03.2016
Beiträge
782
Alter
24
Beruf
Gesundheits-und Krankenpfleger/ B.Sc. Nursing
Akt. Einsatzbereich
KMT
Hatten erst letztens den BSL Kurs. Dort meinte der Ausbilder (im Zuge einer Diskussion, dass Pflegekräfte wohl bald bei der Reanimation auch den Tubus legen sollen), dass wenn man z.B. einen Tubus im Auto hat, muss man diesen auch benutzen bzw. muss mit diesem Umgehen können. Sonst wäre dies unterlassene Hilfeleistung.

Ob das nun stimmt habe ich nicht geprüft, da ich alles aber kein Tubus in meinem Auto mitführen werde. :D
 

FLORA.BLEIBT

Poweruser
Mitglied seit
12.12.2014
Beiträge
1.652
Standort
Schwabenländle
Beruf
Fachkrankenpfleger f. Anästh.- und Intensivpflege
Akt. Einsatzbereich
Anästhesie
Funktion
Knecht für alles
ja darfst du, vorrausgesetzt du beherrscht die maßnahmen und sie sind angebracht/indiziert.
rechtfertigender notstand, bedarf keiner ärztlichen anordnung. gibt zig Artikel zu diesem thema und wurde schon hundertfach diskutiert..

noch nebenbei und offtopic:

1. larynxtubus verliert zunehmend zu gunsten der LMA an bedeutung, z.b. bei kindern wird er überhaupt nicht mehr empfohlen. vor ein paar jahren noch der riesen hype, inzwischen mehr oder weniger out.. auch hierzu gibt es genügend artikel.

2. von Rettungsrambos, die ihr auto mit med. Equipment vollballern, halte ich null.. kannst du gewährleisten dass alles ordnungsgemäß gelagert wird (gerade infusionen zum bsp.). rettet deine jono oder dein LT tatsächlich menschenleben??? eher nich..
mach ne adäquate HDM, das bringt mehr. zumal der LT bein ner reanimation eh die schlechteste wahl ist (verminderung CPP durch cuff, nachgewiesen am schweinemodell, beim menschen mutmaßlich ähnlich).
 

InetNinja

Poweruser
Mitglied seit
24.01.2017
Beiträge
587
Beruf
Frisch GuK
...2. von Rettungsrambos, die ihr auto mit med. Equipment vollballern, halte ich null.. kannst du gewährleisten dass alles ordnungsgemäß gelagert wird (gerade infusionen zum bsp.)...
Fragte mich auch gerade warum man den ganzen Kram dabei haben sollte?
Basics reichen vollkommen aus. Das einzige was ich zu Hauf überall dabei habe sind Rettungsdecken... Ich kann ne ganze Autobahn warmhalten.
 
  • Like
Reaktionen: Bachstelze

Romsen2014

Poweruser
Mitglied seit
15.03.2016
Beiträge
782
Alter
24
Beruf
Gesundheits-und Krankenpfleger/ B.Sc. Nursing
Akt. Einsatzbereich
KMT
von Rettungsrambos, die ihr auto mit med. Equipment vollballern, halte ich null.. kannst du gewährleisten dass alles ordnungsgemäß gelagert wird (gerade infusionen zum bsp.). rettet deine jono oder dein LT tatsächlich menschenleben??? eher nich..
Eben dieses. Haben auch schon gehört, dass wohl welche nen halben Stationsstand mit sich im Auto führen. Wenn ich nichts außer meinen normalen Notfallkoffer und meine Hände habe, kann ich nichts falsch machen bzw. muss mich nicht verantworten, warum ich dies uns jenes nicht benutzt habe oder sogar falsch benutzt.
 

Elfriede

Poweruser
Mitglied seit
13.02.2014
Beiträge
1.115
Standort
Niedersachsen
Beruf
KrSr
Akt. Einsatzbereich
ambulante
Off topic

Wichtiger ist eh, dass das (gesetzlich vorgeschriebene) Set im Auto auch in Ordnung und jederzeit greifbar ist.

In den Dienstwagen der ambulanten Pflege fällst Du manchmal vom Glauben ab :
- Für den Privat- oder Dienstgebrauch geplündert und nicht nachgefüllt.
- MHD jahrelang abgelaufen.
- Unter Bergen von losem Inko-Material, Plastiktüten, Bindenkartons und Undefinierbarem verschüttet.
- In jedem Wagen irgendwo anders hingesch(m)issen.

@InetNinja
Gerade diese Folien-Rettungsdecken altern am Schnellsten.
Die sind oft schon vor dem MHD perdu. Kannste ruhig mal aussortieren.:idea:
 
Zuletzt bearbeitet:

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!