Arbeiten in der Forensik

Leann

Stammgast
Mitglied seit
24.03.2006
Beiträge
342
Beruf
examinierte Krankenschwester
Akt. Einsatzbereich
Forensik (MRV)
Ich hab Dir irgendwo schon mal angeantwortet kann aber den Beitrag nicht mehr finden:gruebel:

Wie dem auch sei Du wirst bei dem Gespräch schon erfahren ob und wo Du eingesetzt wirst vorausgesetzt Du bestehst die Probezeit (oder ist die schon vorbei?).
Kann mich an Deinen Beitrag erinnern das es drunter und drüber ging bezüglich Einarbeitung und holter die polter Versetzung auf die andere Station.

Wie gesagt ich hatte einen guten Start, wobei man zu geben muss das einige Zeit noch ins Land gehen bis man wirklich das ganze "erlernt" hat was mit Forensik zu tun hat. Ich hatte aber auch eine gute 6 Wöchige Einarbeitungszeit und danach darf ich auch noch weiterhin meine Kollegen löchern wie ein Schweizer Käse:mrgreen:
Forensik ist kein Bereich der a)nicht jedem liegt und b) manche stellen sich den Job easy vor was er aber -wie bei anderen Fachbereichen auch- nicht der Fall ist. Man macht körperlich nichts aber der Kopf rattert die ganzen 7,5 Std, nehmen wir das Beispiel Ausgang es ist für uns kein Spaziergang sondern wir müssen immer einen Schritt voraus sein für den Fall der Fluchgedanke wird realität.
Nach meinem ersten Stadtausgang war ich ausgepowert:emba:
Der Fachbereich Psychiatrie ist etwas was schon nicht viele gerne machen wollen aber dann noch Forensik hin zu ist für manche zum davon laufen.
Hab ich erst gestern im Nachtdienst gesehen als wir einen ins somatische KH verlegt haben. Die Sannis waren heilfroh den Gittern zu entfliehen.
So eingesperrt zu sein, die Patienten trotz Ihrer Taten zu respektieren als Mensch ist nicht einfach. Aber machbar wenn man sich auf diesen Fachbereich einlässt.
Meine natürlich NICHT jedem liegt. Kann es leider ned mehr ändern:streit:
 

Feuerfurz

Newbie
Mitglied seit
12.03.2019
Beiträge
14
Alter
29
Ich habe mal eine Frage bzgl. des Themas. Und zwar agieren die Pfleger*innen gleichzeitig als "Wärter"? Oder gibt es private oder behördliche Sicherheitskräfte vor Ort? Ich frage, weil ich demnächst die Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger beginne und ich auch einen beruflichen Background in einer Vollzugsbehörde habe. Ich könnte mir demnach vorstellen, dass dies auf jeden Fall ein Vorteil sein kann. Da mich dieses Feld sehr reizt.
 

FLORA.BLEIBT

Poweruser
Mitglied seit
12.12.2014
Beiträge
1.585
Standort
Schwabenländle
Beruf
Fachkrankenpfleger f. Anästh.- und Intensivpflege
Akt. Einsatzbereich
Anästhesie
Funktion
Knecht für alles
Kenne ich auch so, bei uns gibt es zusätzlich "richtige" Schließer. Bei Bedarf zusätzliche Polizei von extern.
 

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!