Arbeiten in der Forensik

Dieses Thema im Forum "Talk, Talk, Talk" wurde erstellt von NoOne, 24.03.2008.

  1. NoOne

    NoOne Newbie

    Registriert seit:
    17.03.2008
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich mache zurzeit die Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger. Mich interessiert die Arbeit in der Forensik, auch wenn ich mir nur bedingt bis gar nicht vorstellen kann wie die genau aussieht.

    Was für Voraussetzungen beruflicher Art muss ich mitbringen um auf einer forensischen Station zu arbeiten ? In einer JVA z.B. müsste man zunächst eine Ausbilgung zum Justizvollzugsbeamten absolvieren, bevor man auf der dortigen Krankenstation arbeiten kann.
    Ist das auf einer forensischen Station auch so ?


    Ich konnte im Netz bisher nur wenig und teilweise widersprüchliche Informationen finden.

    Dankeschön.
     
  2. Nasonex2001

    Nasonex2001 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    05.04.2005
    Beiträge:
    171
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpfleger, Pflegefachkraft für ausserklinische Intensivpflege, QB
    Akt. Einsatzbereich:
    Neurologische Intensivstation, Stroke Unit
    Nein braucht man in der Forensik nicht.
     
  3. littlejess

    littlejess Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    21.03.2006
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    BW
    Akt. Einsatzbereich:
    IMC-Kardiologie und Herzchirurgie
    Hallo,

    wir hatten einen Einsatz in der Psychiatrie, einige unter anderem auch in der Forensik.

    Du kannst nach deiner Ausbildung direkt in die Forensik. Du kannst später dann, natürlich die Fachweiterbildung für Psychiatrie machen.
    Der Tagesablauf im groben ist:
    • Bäder aufschliessen,
    • das morgendliche Wecken,
    • das Frühstück zubereiten (zusammen mit den Patienten)
    • die Morgenrunde (indem jeder Patient äussert wie es ihm geht),
    • wer rausgehen darf, wird rausgelassen unter der Kontrolle, um welche Zeitrahmen es sich handelt,
    • natürlich zwischendurch die Therapiepläne beachten
    • Mittagessen vorbereiten (zusammen mit Pat)
    • evtl. Gruppenausgänge, mit denen die rausdürfen mit PP
    • auch Mittags Therapiepläne beachten
    • Abendessen zubereiten
    • gefährliche Gegenstände, die am Tag verteilt worden sind (Liste) wieder holen
    • Bäder zu schliesssen
    • Patientenvollzähligkeitskontrolle
    So im Groben, die Medis werden immer direkt zu den Mahlzeiten gerichtet und unter Aufsicht verteilt. Dazu kommt noch,dass manche Patienten an manchen Tagen Geld bekommen und dies soweit wie sie dürfen selber an der Kasse holen oder vom PP geholt wird. Manche dürfen auch zu Arbeitstherapie. Dazu kann es sein, dass man den Alarmpiepser trägt und wenn der losgeht, wenn es irgendwo Probleme gibt, auf diese Station muss- also die sogennaten Alarmtäger. Und wenn es auf der eigenen Station Probleme gibt, hat man natürlich auch die Möglichkeit den Alarm zu betätigen und dann kommen natürlich auch die anderen Alarmträger zur Hilfe.
    Wie gesagt, so läuft es bei uns, kann natürlich von Haus zu Huas variieren.

    Grüßle

    Littlejess
     
  4. NoOne

    NoOne Newbie

    Registriert seit:
    17.03.2008
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Herzlichen Dank für die schnellen Antworten ! Kann man die Arbeit in der Forensik mit der Arbeit auf einer geschlossen geführten Psychiatrie vergleichen ? Das was mir dort sehr viel Spaß gemacht hat (wenn man es so nennen kann) ist die Betreuung von Patienten in Akutsituationen. Sind die auch auf Forensischen Stationen zu finden ? Oder ist es da "eher ruhiger" ?
     
  5. Christian2112

    Christian2112 Newbie

    Registriert seit:
    31.01.2008
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Osnabrück
    Akt. Einsatzbereich:
    Forensik/ Maßregelvollzug
    Hallo ! Ich arbeite in der Forensik, im Maßregelvollzug- Ich bin noch nie so zufrieden mit einem Job gewesen wie hier, und hatte noch keinen Tag, wo ich wiederwillig oder mißmutig dorthin gegangen bin- (Das heißt schon was ^^)-
    Wenn Du mal abends lust und zeit hast, erzähl ich gern das ein oder andere aus dem Berufsalltag, zb. über icq 453939559. Beste grüße, Chris
     
  6. rudi09

    rudi09 Stammgast

    Registriert seit:
    18.08.2006
    Beiträge:
    309
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Rossau b. Mittweida
    Funktion:
    Pflegedienstleiter
    Hallo noOne,
    eine Frage ist noch offen: Nein die Arbeit auf einer geschlossenen psychiatrischen Station ist mit Forensik nicht vergleichbar. Forensik ist ruhiger (kommt auch darauf an welche), es wird keine/ kaum psychiatrische Diagnostik gemacht,...

    MfG
    rudi09
     
  7. NoOne

    NoOne Newbie

    Registriert seit:
    17.03.2008
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für die Antworten ! ! Wirklich sehr nett !
     
  8. Angel_eye

    Angel_eye Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    03.08.2007
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpflegeschüler
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    Schulblock!
    Das stimmt so nicht! Ich weiß es zumindest sicher aus Bayern, dass Du als KS / KP mit "normalem" Examen in einer JVA arbeiten kannst!

    Aber sorry offtopic
     
  9. NoOne

    NoOne Newbie

    Registriert seit:
    17.03.2008
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ja, Sie haben Recht-und ich auch ;) Ich habe mittlerweile festgestellt, das das Bundeslandabhängig ist. In NRW muss man beide Ausbildung machen.. :-)
     
  10. Mr. Hunter

    Mr. Hunter Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    07.09.2006
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger, Pflegetherapeut WUnde ICW, Vollzugsbeamter
    Ort:
    Lingen (Emsland)
    Akt. Einsatzbereich:
    PDL, Chirurgie
    Funktion:
    Wundexperte
    Kann ich für Niedersachsen nur bestätigen, hier braucht mann auch beide Ausbildungen. Ausser man geht in die LKH´s, die sind nämlich privatisiert
     
  11. NoOne

    NoOne Newbie

    Registriert seit:
    17.03.2008
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Jetzt gerade läuft auf WDR ein Reportage über die Forensik in Eickelborn
     
  12. kiki117

    kiki117 Newbie

    Registriert seit:
    09.05.2008
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hi NoOne !

    Ich bin erst vor kurzem auf diese Seite gestoßen und habe die Beträge zu deinem Thema verfolgt. Mich irritiert vor allem das sehr positive Feedback bezüglich der Arbeit in der Forensik. Ich habe 3 Jahre in diesem Bereich gearbeitet und nur wenig " Gutes " erlebt. Es ist ein grfährliches Arbeitsfeld, du mußt dich auf Kollegen verlassen , die nicht immer verlässlich sind, es werden immer mehr Stellen abgebaut und immer mehr ungelernte Kräfte eingestellt......

    LG Kiki
     
  13. NoOne

    NoOne Newbie

    Registriert seit:
    17.03.2008
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo kiki117, ist das in allen forensischen Kliniken so, oder bildete die, in der Du gearbeitet hast eine Ausnahme?
     
  14. kiki117

    kiki117 Newbie

    Registriert seit:
    09.05.2008
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kann ich gar nicht genau sagen, weil ich nur in einer gearbeitet habe. :-)
    Ich würde auch sofort wieder in der Forensik arbeiten, aber dafür müßten sich einge Strukturen ändern. Es ist in jedem Fall ein hoch interesanntes Arbeitsgebiet und eine harte aber auch gute Schule.
    Der Spass hört aber definitiv auf, wenn man z.B. bedroht wird und darauf keinerlei Reaktion geschweige denn Konsequez erfolgt, oder wenn man alleine im Dienst ist.
    Ich drücke dir auf jeden Fall die Daumen bei deiner Suche nach einem Arbeitsplatz in der Forensik und hoffe sehr für dich, dass du auf ein ( wesentlich ) besseres Arbeitsumfeld triffst als ich in Erinnerung habe.
    Ich konnte nur einfach nicht ausschließlich Positives über diesen Arbeitsbereich hier stehen lassen.

    Lg Kiki
     
  15. waldbrand

    waldbrand Gast

    *arbeiten in der forensik*

    Hallo,
    beginne demnächst eine Tätigkeit in der Forensik an einem Landeskrankenhaus.

    Gibt es hier Kollegen, die mir was über ihre Erfahrungen in der Forensik mitteilen können?

    Hab zwar schon viel Erfahrung in Akut- und Allgemeinpsychiatrie, aber trotzdem Respekt vor der neuen Aufgabe.
     
  16. Leann

    Leann Stammgast

    Registriert seit:
    24.03.2006
    Beiträge:
    342
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    examinierte Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Forensik (MRV)
    Arbeite seit Anfang März in der Forensik (Patienten mit dem §64, Männerstation).
    Ich finde es ein angenehmes Arbeiten dort, bei uns ist es dort "ruhiger" als in der Akut Psychiatrie.

    Wichtig! Sicherheitskonzept und Maßnahmen einhalten! Denke das Du eine Einarbeitungszeit hast die Du auch ausgiebig nutzen solltest und frag was das Zeug hält:mrgreen:
     
  17. waldbrand

    waldbrand Gast

    Was würdet Ihr tun???

    Hallo.

    Ich bin im Moment etwas unsicher und weiss auch nicht so recht wie ich mich verhalten soll. Ich habe vorigen Monat eine neue Arbeitsstelle in der Forensik/ Maßregelvollzug begonnen. Erst wurde ich gleich auf die härteste Station der Einrichtung gesteckt. Das ging nicht gut, da dort zu der Zeit viel los war. Und ich zu unerfahren war. Gab dort einige Vorfälle. Vorgesetzter meinte dann, er brauche dort im Moment erfahrene Kollegen. Dann wurde ich auf eine gelockerte Station versetzt, wo ich schon besser klarkomme.

    Morgen habe ich nun das Gespräch mit meinem Vorgesetzten, wie es überhaupt weitergehen soll. Stelle usw. und wo arbeiten? und wie?
    Davor graut es mir ein bisschen.Weil unbedingt will ich nicht auf die harte Station zurück.

    Zumal mich vorige Woche die Leitung meiner jetztigen Station zur Seite genommen hat, und mir gesagt hat, das die Forensik vielleicht nicht unbedingt meinen Neigungen entspricht. Und ich mich lieber qualifizieren sollte. Was soll ich denn nun tun?
    Aber den Job an den Nagel hägen geht ja auch nicht.
    Finanziell schwierig und was soll ich denn danach machen???

    Naja. Bin etwas ratlos im Moment???

    LG
     
  18. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Hä?

    Was ist denn jetzt deine Frage?

    Warum bleibst du nicht wo du bist?
    Oder fragst ob du woanders hinkommst, außer auf die "harte Station"?
     
  19. waldbrand

    waldbrand Gast

    Hallo.

    Ich weiss nicht, was denn nun morgen werden wird?
    Eigentlich war ich ja für die Station geplant, wo ich zuerst eingesetzt war.

    Und auf der anderen Station, wo ich jetzt bin, sind gerade nicht so viele Stellen frei. Das verunsichert mich schon, da ich ja eigentlich gar nicht weiss, wie es weitergeht.

    Wie geht es euch denn?
    Seit ihr bis jetzt auf jeder forensischen Staion, wo ihr eingesetzt wart, zurechtgekommen? Oder wie lief euer Start in der Forensik ab?

    LG
     
  20. Leann

    Leann Stammgast

    Registriert seit:
    24.03.2006
    Beiträge:
    342
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    examinierte Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Forensik (MRV)
    Ich hab Dir irgendwo schon mal angeantwortet kann aber den Beitrag nicht mehr finden:gruebel:

    Wie dem auch sei Du wirst bei dem Gespräch schon erfahren ob und wo Du eingesetzt wirst vorausgesetzt Du bestehst die Probezeit (oder ist die schon vorbei?).
    Kann mich an Deinen Beitrag erinnern das es drunter und drüber ging bezüglich Einarbeitung und holter die polter Versetzung auf die andere Station.

    Wie gesagt ich hatte einen guten Start, wobei man zu geben muss das einige Zeit noch ins Land gehen bis man wirklich das ganze "erlernt" hat was mit Forensik zu tun hat. Ich hatte aber auch eine gute 6 Wöchige Einarbeitungszeit und danach darf ich auch noch weiterhin meine Kollegen löchern wie ein Schweizer Käse:mrgreen:
    Forensik ist kein Bereich der a) jedem liegt und b) manche stellen sich den Job easy vor was er aber -wie bei anderen Fachbereichen auch- nicht der Fall ist. Man macht körperlich nichts aber der Kopf rattert die ganzen 7,5 Std, nehmen wir das Beispiel Ausgang es ist für uns kein Spaziergang sondern wir müssen immer einen Schritt voraus sein für den Fall der Fluchgedanke wird realität.
    Nach meinem ersten Stadtausgang war ich ausgepowert:emba:
    Der Fachbereich Psychiatrie ist etwas was schon nicht viele gerne machen wollen aber dann noch Forensik hin zu ist für manche zum davon laufen.
    Hab ich erst gestern im Nachtdienst gesehen als wir einen ins somatische KH verlegt haben. Die Sannis waren heilfroh den Gittern zu entfliehen.
    So eingesperrt zu sein, die Patienten trotz Ihrer Taten zu respektieren als Mensch ist nicht einfach. Aber machbar wenn man sich auf diesen Fachbereich einlässt.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Arbeiten Forensik Forum Datum
Kann ich als Altenpflegerin auch in der Forensik arbeiten? Pflegebereich Psychiatrie/Psychotherapie/Psychosomatik/Sucht/Forensik 25.10.2012
Können in der Forensik auch Pflegehelferinnen arbeiten? Pflegebereich Psychiatrie/Psychotherapie/Psychosomatik/Sucht/Forensik 09.04.2008
Arbeiten in der Notaufnahme! Interdisziplinäre Notfälle Montag um 20:22 Uhr
Neuseeland Praktikum oder Arbeiten? Ansprechpartner / Institutionen und Erfahrungsberichte 30.11.2016
Arbeiten in Österreich Ausbildungsinhalte 20.11.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.