zur Ausbildung

Lkhagvaa

Newbie
Registriert
20.02.2024
Beiträge
1
Beruf
zur/zum Gesundheits- und Krankenpfleger/-in
Akt. Einsatzbereich
Kardiologie
Funktion
Mentor
Hallo, alle. Ich mache gerade ein-Jährige Ausbildung als Pflegehelferin. Ich wollte ab September weitere Ausbildung. Aber ich bin unsicher. Ich wollte eigentlich als OTA weiter machen. Aber ich habe ein bisschen Angst. Ich bin nicht Deutsch. Was die Sprache angeht, dachte ich, ich würde mich nicht qualifizieren. Obwohl ich mich mit anderen sehr gut verstehe und im Moment keine Probleme habe. Ich weiß, dass OP-Schwestern und Pflegekraft sehr unterschiedlich sind. Meine Frage ist, ist es möglich, nach 3 Jahren Pflegefachausbildung im Operationssaal zu arbeiten? Oder ist es besser, die Ausbildung zum OP-Schwester von Anfang an zu absolvieren? Was ist die Unterschied Ausbildung als Pflegefachkraft und Ausbildung als OTA? und was ist Vorteil?

Vielen dank im Voraus
 
Hallo Lkhagvaa

Ja, natürlich kannst du nach einer Ausbildung zur Pflegefachfrau in den OP wechseln.
Du solltest dir aber bewusst sein, dass deine „Ausbildung“ dann weiter geht. Denn die Ausbildung zur Pflegefachfrau bereitet dich nur wenig auf die Tätigkeit im OP vor.
Wenn du dazu bereit bist wirst du sicher eine Stelle im OP finden.
Die beiden Ausbildungen Pflegefachfrau/Pflegefachmann und OTA unterscheiden sich sehr. Die Schwerpunkte sind sehr unterschiedlich.
Wenn dein Ziel der OP wäre der direkte Weg über die OTA-Ausbildung wohl der bessere Weg. Ob deine Sprachkenntnisse reichen kann ich natürlich nicht wissen. Aber wenn du als Pflegehelferin mit den Patienten kommunizieren kannst, warum nicht auch im OP?

Viel Erfolg bei deiner Entscheidung
Einer
 
Ich weiß, dass OP-Schwestern und Pflegekraft sehr unterschiedlich sind.
Hä? OP-Schwestern sind Pflegekräfte.

Meine Frage ist, ist es möglich, nach 3 Jahren Pflegefachausbildung im Operationssaal zu arbeiten?
Ja.

Oder ist es besser, die Ausbildung zum OP-Schwester von Anfang an zu absolvieren?
Hä? Das ist nicht möglich.
Man kann ggf. eine Weiterbildung auf die 3-jährige Ausbildung drauf satteln, ob die unbedingt nötig ist… keine Ahnung. Das weiß sicher @einer besser.

Da sind aber noch ein paar Ungereimtheiten:
Wieso schreibst Du in Deinem Profil „Beruf: … zur/zum Gesundheits- und Krankenpfleger/-in“? Du machst ja die Helferausbildung.
Und als Funktion „Mentor“?
 
  • Like
Reaktionen: Cistrose
Ich denke, die Ausbildung zur OTA ist nicht leichter und nicht schwerer als die zur Pflegefachfrau. Wenn Du im OP arbeiten möchtest, würde ich mich an Deiner Stelle für die Ausbildung zur OTA entscheiden.

Fällt Dir Deutsch noch schwer? Dann werden beide Ausbildungen nicht einfach sein. Du könntest auch ein Jahr als Gesundheits- und Krankenpflegehelferin arbeiten und in dieser Zeit besser Deutsch lernen.
 

Ähnliche Threads

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 19 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!