Vom HKL auf intensiv wechseln?

müllerin1601

Newbie
Registriert
17.02.2021
Beiträge
1
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
Kardiologie
Funktion
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Hallo zusammen,
ich bin neu hier und möchte mich gerne beruflich weiterentwickeln.
Ich hab 2008 Examen gemacht, war dann 5 Jahre auf der Inneren und bin vor 8 Jahren in den Herzkatheter gewechselt. Zwischenzeitlich hab ich 2 Kinder bekommen. Ich bin nun unschlüssig, ob ich den Sprung auf die Intensivstation wagen soll. Ob ich dafür geeignet bin...
Hat das schon mal jemand gemacht und hat Erfahrungswerte? Oder sollte ich lieber wieder zurück auf Station? In meiner Abteilung seh ich leider keine Perspektive mehr mich weiter zu entwickeln.
Und gibt es neben dem Schichtdienst bei euch noch andere Arbeitszeitmodelle? Ich würde gern 30 Stunden arbeiten.

ich freu mich auf euren Input.

liebe Grüße Müllerin
 

InetNinja

Poweruser
Registriert
24.01.2017
Beiträge
896
Hallo.

Du kannst es nur durch versuchen erfahren. Und es ist mehr eine Charakterfrage.

Ich bin gleich nach dem Examen auf eine Funktionseinheit gegangen. Es ist eher ein, bist du der Typ der mit Überforderung umgehen kann? Denn das wird auch dich zukommen. Mir hat mein Selbstvertrauen und Besonnenheit sehr geholfen.

Wer nicht mit Überforderung klar kommt wird es schwerer haben.

Ich hab damals ein paar Tage vorher hospitiert. Nicht nur einen Tag ich hab mir wirklich mehr Tage dafür genommen und auch wirklich die Kollegen gefragt wie ihre Anfänge waren. Wie sie damit umgegangen sind etc. Das Gespräch mit den Kollegen in dieser Hospitation ist auch viel wert.

Viel Erfolg dir.

Mir hat die Hospitation viel gezeigt, z.B. das mir die Intensivpflege nicht liegt. Das Team hingegen war so toll... Kann auch andersrum sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

-Claudia-

Board-Moderation
Teammitglied
Registriert
04.09.2004
Beiträge
13.211
Ort
Ba-Wü
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
Chirurgie
Funktion
Pflegeexpertin ANP
Hallo,

ich würde auch eine Hospitation vorschlagen.

30 Stunden pro Woche werden sicher unproblematisch sein. Keinen Schichtdienst arbeiten zu wollen stelle ich mir dagegen schwer vor. Aber fragen kostet nichts.
 

Ähnliche Threads

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!