Verlängerte Verweildauer von Speisen im Magen > Schritte?

Inquisitive

Newbie
Mitglied seit
19.08.2005
Beiträge
1
Hallo alle!

Mein kürzlich durchgeführter H2-Atemtest bestätigte den Verdacht auf Lacotse-Intoleranz. Zudem wurde jedoch festgestellt, dass obwohl ich 12 Stunden zuvor keine Nahrung aufgenommen hatte, der H2-Basalwert (also der Wert für das ausgeatmete H2 bei eigentlich leerem Magen) bereits erhöht war (25 ppm). In der Bewertung heißt es: "Die Messkurve zeigt ... wie er bei Patienten vorkommt, BEI DENEN GLEICHZEITIG EINE VERLÄNGERTE MAGENVERWEILZEIT besteht!" (sogar mit Ausrufezeichen).

Daher mein Anliegen (Es geht mir nicht um die LI-Problematik, die ich mittlerweile ganz gut im Griff habe): Wie kann es zu einer solchen verlängerten Magenverweildauer kommen? Auf welche tieferliegenden Probleme kann diese hinweisen? Was ist zu tun?

Für jegliche Hilfen wäre ich sehr dankbar.

Sommerliche Grüße aus Kassel

Philipp Kiefer
 

Ähnliche Threads

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!