Verweildauer einer Magensonde

Dieses Thema im Forum "Fachliches zu Pflegetätigkeiten" wurde erstellt von Gaby, 07.08.2003.

  1. Gaby

    Gaby Gesperrt

    Registriert seit:
    07.04.2002
    Beiträge:
    699
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,

    welche Magensonden kommen bei euch an der Station zur Anwendung.

    Wie lange belast ihr diese? Wann wechselt ihr die Magensonde?


    Liebe Grüße aus Wien

    Gaby
     
  2. Trine

    Trine Stammgast

    Registriert seit:
    05.08.2002
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Gaby,

    bezüglich des Materials kann ich dir keine Auskunft geben, da müsste ich mal nachschauen.
    Wir haben kein konkretes Wechselintervall für Magensonden auf Station. Die Sonden werden nach gut Dünken gewechselt, sozusagen.
    Z.B. bei Verdacht auf einen Dekubitus in der Nase oder wenn ein Pat. längerfristig enteral über Magensonde ernährt werden soll, wechseln wir auf die weicheren Ernährungssonden.

    Gruß,
    Trine
     
  3. veronika

    veronika Newbie

    Registriert seit:
    13.06.2005
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    diplomierte Gesundheits- und Krankenschwester
    Ort:
    Wien
    Hello !

    bei uns im Krankenhaus/Station werden Magensonden unter ziemlich strikter Einhaltung alle 28 Tage gewechselt, ist standardisiert.
    Bei Druckstellen, die leider sehr häufig vorkommen, natürlich schon früher gewechselt, natürlich ins andere Nasenloch :-)
     
  4. Flooole

    Flooole Gast

    Also man hat 2 Möglichkeiten es herauszufinden, zum einen kann man in die Packungsbeilage oder im Zentrallager selbst nachfragen, wenn kein Zettel mit hochkommt, oder man kann direkt beim Hersteller anrufen.. Haben wir auch schon des öfteren gemacht und siind positiv über freundlichkeit und Kometenz der Firmen überrascht.. =)
     
  5. pffanja

    pffanja Poweruser

    Registriert seit:
    19.03.2007
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Herzkatheterlabor
    Hallo,
    Magensonden dürfen bei den chirurgischen Pat nur höchstens acht stunden liegen. Damit sich der Magen nicht dran gewöhnt.
    Zur Ernährung bekommen sie Frekkasonden. Sehr dünn, verstopfen gern. Legen wir meist alle 3 Tage neu.

    Bei den Medizinern dürfen die Sonden lange liegen. Wenn aber ein Pat länger als drei Wochen darüber ernährt wird, wird eine PEG- SOnde eingelegt.
     
  6. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Verweildauer richtet sich nach
    1. Grund- wenn eine passagere Ernährung darüber erfolgen soll, wird auch schon mal etwas zugewartet.
    2. Material- PVC-Sonden sind ungeeignet für eine längere Liegedauer da die magensäure den Weichmacher herauslöst. Längere Liegedauer= Silikonsonde.

    Probleme ergeben sich durch
    1. Gefahr der Miniaspirationen- der Mageneingang kann nicht komplett schließen.
    2. Minderbelüftung der Nasennebenhöhlen mit nachfolgenden Infektionen

    Elisabeth
     
  7. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    81
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Also erstmal müsstest du sagen "bei uns", sonst liest sich das als ob das ein feststehendes Faktum wäre - für alle bindend.

    Und 2. verstehe ich deinen Satz mit den Medizinern nicht. Sind chirurgen keine Mediziner?
    Ich vermute aber mal, dass beie uch da drüben Mediziner = Internisten sind?! :-)
     
  8. firewoman1402

    firewoman1402 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    11.09.2008
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivstation
    Hallo!
    Wir legen bei unseren "Langliegern" (Weaningpatienten, Langzeitbeatmung, ...) immer Silikon-MS. Die bleiben dann 28 Tage max. liegen. Dann waren wir aber gut, weil wir sie nicht unterwegs mal "rausgepflegt" haben.:mrgreen:
    Zur Dekubitusprophylaxe wird nach Standard alle acht Stunden die Fixierung erneuert und dabei auch eine minimale Lage- und Druckveränderung erreicht.
    lg :nurse:
     
  9. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Das kann ich nicht nachvollziehen. Eine Magensonde wird frei beweglich mittels Stegfixierung im Nasenloch befestigt.

    Elisabeth
     
  10. firewoman1402

    firewoman1402 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    11.09.2008
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivstation
    Also wenn ich die MS frei beweglich fixieren würde, würde es Ärger geben:knockin:
    Wir ernähren die Patienten darüber und die Sondenkost soll garantiert im Magen landen. Wir verwenden selbstgebastelte Fixomullstreifen und fixieren so fest, dass die MS nicht rausrutschen kann. Natürlich achten wir drauf, dass der Druck nicht zu groß ist, aber vermeiden lässt sich dass nicht immer.
     
  11. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Die Magensonde wird frei beweglich im Nasenloch fixiert und nicht in eine Nasenlochecke geklemmt. Da dies mittels Pflaster erfolgt ist eine Dislokation der Sonde nicht zu erwarten.

    Arbeitest du bei Erwachsnen oder Kindern?

    Elisabeth
     
  12. firewoman1402

    firewoman1402 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    11.09.2008
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivstation
    Ich arbeite mit Erwachsenen und ich hab hier nur erzählt, wie wir es machen. Ich habe keine Lust hier und heute unsere Standards zu verteidigen. Ich kann nur sagen: seit wir es mit Pflasterwechsel alle 8 Stunden machen, haben wir nur noch extrem selten, z.B. nach Bauchlage, Dekubiti.
    Es gibt sicher auch nen Unterschied, ob der Patient sediert und intubiert ist und nichzt sagen kann, dass es ihm an der Nase schmerzt oder ob er wach ist und das PP darauf hinweisen kann, dass die MS drückt.
     
  13. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Firewoman,

    du musst deine Standards natürlich nicht verteidigen, nur es ist hier ein Diskussionsforum in dem man eben auch nachfragt, warum etwas wie gemacht wird.

    Wir fixieren unsere Magensonden ganz genauso wie Elisabeth, auch ich bin bei den Erwachsenen. Pflasterwechsel in der Regel alle 24 bis 48 Stunden. Dadurch, dass die Magensonde nicht direkt an der Nasenwand fixiert ist, hat diese in der Nase etwas "Spiel" und drückt nicht. Lageveränderungen (minimale) ergeben sich so von selbt. Die Sonde hält genauso gut (oder auch nicht) wie deine Art der Fixierung. Durch diese Methode, habe ich schon seit ca. 5 Jahren keinen Dekubitus an/in der Nase mehr gesehen.

    Allerdings wollen weder Elisabeth noch ich dir diese Methode aufdrängen, wir stellen sie aber gerne vor.

    Schönen Tag
    Narde
     
  14. thomas23

    thomas23 Newbie

    Registriert seit:
    11.02.2007
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Elisabeth, Hallo Narde,

    also ich würde sehr gerne wissen, wie man eine Nasensonde frei beweglich fixiert.
    Wäre klasse, wenn ihr die Technik hier mal erklären könntet.

    Grüße
     
  15. Mimmika

    Mimmika Newbie

    Registriert seit:
    06.08.2009
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    GKP
    Ort:
    Bonn
    Akt. Einsatzbereich:
    Med. Intensiv
    Hey,
    das Thema ist ja offensichtlich schon ein Jahr alt, aber ich versuche dir mal zu antworten, wie ich denke, dass es gemeint war, da wir es auch so machen...
    Um die Magensonde kommt ein zurechtgeschnittener Streifen Fixomull, der ein oder zweimal (je nach Kollegen) um die Magensonde gelegt wird. Dann kommt ein Stückchen Pflaster auf Pflaster, so dass ein Steg entsteht, dass die Sonde nicht direkt an der Nasenwand liegt. Der Rest des Pflasters wird dann über Kreuz an der Nase des Patienten befestigt...
    Hui kompliziert zu beschreiben, hoffe es war einigermassen verständlich :-)

    Wenn ich mich nicht täusche, gibt es auch extra Pflaster dafür, die dan aus festerem Material sind und so auch einen festeren Steg garantieren, aber das haben wir nicht und ich hoffe ich täusche mich nicht, sonst bitte ich um Verbesserung!

    Und also die Liegedauer unserer Silikonsonden in der Neurologie bestimmt der Patient selbst, denn die halten selten länger als ein paar Tage, bis es der Patient - trotz aller geschickten Verhinderungsmassnahmen wie zum Beispiel "Fausthandschuhe"- geschafft hat die Sonde herauszuziehen... :-)
    Und sonst wären es 28 Tage... Jaja die Neuro...

    Gruessle
     
  16. thomas23

    thomas23 Newbie

    Registriert seit:
    11.02.2007
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Danke Mimika,

    hab ich soweit verstanden. Ausser das "über kreuz".


    Soll man das linke ende des Fixomullpflasters auf den rechten nasenflügelkleben (und umgekehrt).
    Entstehen hier nicht Zugkräfte, die den Steg wieder auseinander ziehen?
     
  17. amezaliwa

    amezaliwa Poweruser

    Registriert seit:
    13.12.2007
    Beiträge:
    1.972
    Zustimmungen:
    90
    Beruf:
    Krankenschwester mit WB Stroke Unit, RbP
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Stroke Unit mit IMCI

    um dem Gepfriemel mit verschiedenen Streifen oder Umdrehungen oder dem kreuzen vorzubeugen, kann man entweder eine gebrauchsfertige Fixierung nehmen, die wir leider nicht haben die z.B. aus fixomullähnlichem dehnbarem oder auch nicht dehnbarem Material bestehen kann oder man bastelt es sich selbst zusammen aus einer 2,5cm breiten und etwa 5cm langen weißen Pflasterrolle aus Gewebe* (z.B. leukoplast hospital, sehr reißfest, nicht dehnbar und hält immer noch am besten)
    2cm für den Naseflügel an dem einen Ende, 1cm für die Sondenfixierung am anderen Ende breit lassen, die "mittleren" 2 cm jeweils an den äußeren Seiten rechts + links sowie oben +unten einschneiden damit etwa ein knapper cm mittig bleibt, die äußeren Teile nach innen klappen damit Klebfläche auf Klebfläche liegt und damit "Spiel" hat, der "Steg" ist damit fertig, sonst klebt ja doch wieder die Sonde am Pflaster fest. Schaut dann quer etwa so: I-I
    aus. Natürlich mit Verbindung zu den anderen Teilen.
    Nasenfixierung ankleben, Sondenfixerung ankleben, fertig. Einfach ein paar mal üben dann sieht's auch noch ordentlich aus.

    Wir verwenden ausschließlich Silikonsonden, exakt die vom Link, die wir in 12 und 14Ch haben. Liegen bleiben sie meist nicht länger als 2 Wochen, da dann i.d.R. bei der notwendigen Weiterernährung über Sonde eine PEG gelegt wird
    Pfrimmer sagt dazu: Maximal 8 Wochen dürfen diese Sonden liegen bleiben
    PFRIMMER NUTRICIA | Transnasale Ernährungssonden und Zubehör | Flocare NUTRISOFT

    find weder bei pfrimmer, braun,
    BSN (=Fixomull) http://www.bsnmedical.de/
    noch Lohmann+Rauscher ein brauchbares Bild, leider, auch keine der fertigen Sondenfixierungen.

    @firewoman, auch wenn's schon länger her ist
    auch wenn die Patienten sediert sind, bei jedem Lagewechsel verändert sich auch die Position der Sonde an der Nasenwand, somit wesentlich häufiger als 3x/Tag bzw. alle 8h, sofern sie mit Steg angebracht wurden, schon mal so gesehen?

    *@Mimmika
    habt ihr nix identisches zu Leukosilk hospital? Du könntest auch Fixomull OHNE stretch nehmen das gibt's auch von BSN, s.Link)
     
  18. Mimmika

    Mimmika Newbie

    Registriert seit:
    06.08.2009
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    GKP
    Ort:
    Bonn
    Akt. Einsatzbereich:
    Med. Intensiv
    Hey,

    na da hat es meine Vorrednerin ja nochmal perfekt zusammen gefasst... Wir haben das ganz normale Leukosilk, das ja aber auch nicht sehr fest ist, ich kenne Leukosilk hospital garnicht :( hätte jetzt spontan gedacht es wäre das Gleiche, aber das hört sich doch irgendwie nicht so an.

    @thomas: das Pflasterende, was du nach dem "Steg kleben" in deiner rechten Hand hast, kommt über den rechten Nasenflügel des Patienten, mit links ist es genauso :-)

    Gruessle
     
  19. amezaliwa

    amezaliwa Poweruser

    Registriert seit:
    13.12.2007
    Beiträge:
    1.972
    Zustimmungen:
    90
    Beruf:
    Krankenschwester mit WB Stroke Unit, RbP
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Stroke Unit mit IMCI

    bin grad sehr am grübeln ob nicht doch Leukoplast hospital richtig ist, hab grad noch Urlaub und komm nicht dran
    Leukoplast - das braune, Leukoplast hospital - das weiße, in identischer Verarbeitung? BSN hat nicht mal ein eigenes Bild übrig, bei all den anderen ist das Material nicht eindeutig zu erkennen oder es ist der Metallschutzring um die Rolle oder man sieht nur die Umverpackung..
    :weissnix:
    Ich denk mal - ich hab mich vertan. Man lässt nach mit den Jahren.....
     
  20. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hi,

    Leukosilk ist ein Seidenpflaster, das nicht geeignet ist, eignet sich mehr um seine Kaffeetasse zu beschriften aber nicht zum sicher fixieren.
    Leukoplast hospital = weisses, Gewebepflaster mit guter Klebkraft.

    Ich muss mal guggen, ob ich heute noch Foto's hinbekomme.

    Liebe Grüsse
    Narde
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Verweildauer einer Magensonde Forum Datum
Demerskatether: Verweildauer? Fachliches zu Pflegetätigkeiten 24.02.2009
Nasensonde - Wechsel, Verweildauer? Fachliches zu Pflegetätigkeiten 19.04.2007
Verlängerte Verweildauer von Speisen im Magen > Schritte? Gastroenterologie 19.08.2005
News DBfK Nordwest unterstützt Antrag zur Einrichtung einer Pflegekammer NRW Pressebereich 26.10.2016
Job-Angebot Als Pflegefachkraft Intensiv in einer der schönsten Gegenden der Schweiz leben und arbeiten? Stellenangebote 14.10.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.