Tattoos im Klinikum auf der Bult Hannover

Bina1234

Newbie
Registriert
10.05.2019
Beiträge
13
Beruf
Angehende Kinderkrankenpflegerin
Funktion
Schüler
Huhu,
Ich wollte mal fragen ob jemand mir sagen ob das Gerücht stimmt das es im Klinikum auf der Bult Hannover sehr streng ist mit Tätowierungen bei Auszubildenden. Ich habe entfernt was gehört. Beim Vorstellungsgespräch hab ich meine Tattoos verdeckt. Habe mehrere auf den Armen und jetzt etwas Angst da dann rausgemobbt zu werden.
 

-Claudia-

Board-Moderation
Teammitglied
Registriert
04.09.2004
Beiträge
12.552
Ort
Ba-Wü
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
Chirurgie
Funktion
Pflegeexpertin ANP
Innerhalb der Probezeit kann man ohne Angabe von Gründen entlassen werden, also auch dann, wenn jemandem in der Chefetage das Tattoo nicht gefällt.

Die Wannsee-Akademie legte früher (jetzt finde ich den Passus nicht mehr auf der Homepage) offen, dass sie niemanden mit sichtbaren Tattoos einstellen. Vom Klinikum auf der Bult weiß ich diesbezüglich nichts. Von wem hast Du das gehört, und in welcher Verbindung steht dieser zum Klinikum?
 

Bina1234

Newbie
Registriert
10.05.2019
Beiträge
13
Beruf
Angehende Kinderkrankenpflegerin
Funktion
Schüler
Hallo....
Ja aber wie unmenschlich ist denn das bitte??? Ist man eine schlechtere Pflegekraft aufgrund der Tätowierungen? Ich habe das über ein paar entfernte ecken nur gehört. Und trotzdem etwas ****** jetzt.
 

-Claudia-

Board-Moderation
Teammitglied
Registriert
04.09.2004
Beiträge
12.552
Ort
Ba-Wü
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
Chirurgie
Funktion
Pflegeexpertin ANP
Ist man eine schlechtere Pflegekraft aufgrund der Tätowierungen?
Mit Sicherheit nicht, aber Patienten oder Angehörige könnten sich an Tattoos stören.

Und trotzdem etwas ****** jetzt.
Bevor Ihr Euch die Tinte für teuer Geld unter die Haut spritzen lasst, müsst Ihr Euch möglicher Konsequenzen bewusst sein. Ihr setzt damit ein Statement, das nicht jedem anderen behagt.

Vielleicht ist das Gerücht wirklich nur ein Gerücht. Warte einfach ab.
 
  • Like
Reaktionen: Nux Vomica

Bina1234

Newbie
Registriert
10.05.2019
Beiträge
13
Beruf
Angehende Kinderkrankenpflegerin
Funktion
Schüler
Mit Sicherheit nicht, aber Patienten oder Angehörige könnten sich an Tattoos stören.


Bevor Ihr Euch die Tinte für teuer Geld unter die Haut spritzen lasst, müsst Ihr Euch möglicher Konsequenzen bewusst sein. Ihr setzt damit ein Statement, das nicht jedem anderen behagt.

Vielleicht ist das Gerücht wirklich nur ein Gerücht. Warte einfach ab.
Naja ob ich damit ein Statement setzte sehe ich nicht so. Das Vorurteile meiner Meinung nach. Mein Mann ist Stellvertretende Leitung der Notaufnahme und hat beide Arme voll tätowiert. Ist allerdings auch ein anderes KH. Ich dachte eigentlich die Zeiten hätten sich geändert. Naja ich werde es ja sehen.
 

-Claudia-

Board-Moderation
Teammitglied
Registriert
04.09.2004
Beiträge
12.552
Ort
Ba-Wü
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
Chirurgie
Funktion
Pflegeexpertin ANP
Deine Umgebung verbindet Dein Tattoo möglicherweise mit einer provokanten Aussage, und das bekommst Du zu spüren. Es ist ein wenig naiv, zu denken, dass ein sichtbares Tattoo niemals eine negative Reaktion hervorrufen wird. Und in der Pflege kannst Du z.B. Tattoos an den Unterarmen schlecht verbergen, weil langärmelige Oberteile verboten sind.

 

renje

Poweruser
Registriert
16.08.2009
Beiträge
3.703
Ort
Bayern
Beruf
GuK, RA, KHbetrw.
Akt. Einsatzbereich
Angestellt
Naja ob ich damit ein Statement setzte sehe ich nicht so. Das Vorurteile meiner Meinung nach.
Na ja, entschuldige mal, du wirst ja hoffentlich nicht ohne Hirn und Verstand auf deine Haut ein Bild stechen lassen, diese verletzen lassen und dir Chemie unter die Haut spritzen lassen ohne dir dabei was Gedacht zu haben, was du auf der Haut haben willst und was du damit signalisieren willst - das ist ja schließlich eine Entscheidung fürs Leben.

KH. Ich dachte eigentlich die Zeiten hätten sich geändert.
Nein haben sich nicht, ich habe eher den Eindruck, dass die Gesellschaft wieder tendiert eher konservativer zu werden.

Nein - es ist eher unwichtig ob der AG das toleriert, der AG wird immer Fragen - tolerieren meine Kunden das, denn das ist die Zielgruppe, nicht der AG
 

Romsen2014

Poweruser
Registriert
15.03.2016
Beiträge
921
Alter
25
Beruf
Inaktiv
Akt. Einsatzbereich
Inaktiv
Funktion
Inaktiv
Am besten rufst du dort einfach selber an. Ich wohne unweit von der Kinderklinik Bult entfernt, höre dies aber auch zum ersten mal. Aber manchmal ist ein Krankenhaus auch eine eigene Welt, aus der nicht alles nach außen tritt, wobei ich dies in dem Falle bestimmt schonmal mitbekommen hätte.

Ansonsten wenn es denn so sein sollte, könntest du dir ja die KRH als zukünftigen AG überlegen. Die haben gerade eine instagram promoaktion gestartet, in der die Mitarbeiter ihre Tattoos zeigen konnten. Die sind auf jedenfall tollerant diesbezüglich. (Nein ich arbeite dort nicht)
 
  • Like
Reaktionen: Martin H.

Jillian

Poweruser
Registriert
29.10.2013
Beiträge
854
Beruf
GuKP
Akt. Einsatzbereich
Covid-Verdachtsstation
Ja aber wie unmenschlich ist denn das bitte??? Ist man eine schlechtere Pflegekraft aufgrund der Tätowierungen? Ich habe das über ein paar entfernte ecken nur gehört. Und trotzdem etwas ****** jetzt.

Das hat nichts mit unmenschlich zu tun, sondern nur mit der Ausnutzung des Hausrechts. Der eine AG möchte keine Tätowierungen sehen. Der nächste stellt keine Mitarbeiter ohne Konvention ein oder verweigert ihnen die Karriereleiter. Der nächste bevorzugt bei gleicher Eignung ein Geschlecht. Ein anderer bevorzugt blutjunge Schulabgänger gegenüber lebenserfahrenen Bewerbern.
Da kannst du nix machen. Sieh dich nach Arbeitgebern um, die sich nicht an deinen Tattoos stören.
 
  • Like
Reaktionen: renje

Bina1234

Newbie
Registriert
10.05.2019
Beiträge
13
Beruf
Angehende Kinderkrankenpflegerin
Funktion
Schüler
Das hat nichts mit unmenschlich zu tun, sondern nur mit der Ausnutzung des Hausrechts. Der eine AG möchte keine Tätowierungen sehen. Der nächste stellt keine Mitarbeiter ohne Konvention ein oder verweigert ihnen die Karriereleiter. Der nächste bevorzugt bei gleicher Eignung ein Geschlecht. Ein anderer bevorzugt blutjunge Schulabgänger gegenüber lebenserfahrenen Bewerbern.
Da kannst du nix machen. Sieh dich nach Arbeitgebern um, die sich nicht an deinen Tattoos stören.
Danke für deine Meinung..... Die kann ja jeder haben. Ich finde es trotzdem nicht in
Das hat nichts mit unmenschlich zu tun, sondern nur mit der Ausnutzung des Hausrechts. Der eine AG möchte keine Tätowierungen sehen. Der nächste stellt keine Mitarbeiter ohne Konvention ein oder verweigert ihnen die Karriereleiter. Der nächste bevorzugt bei gleicher Eignung ein Geschlecht. Ein anderer bevorzugt blutjunge Schulabgänger gegenüber lebenserfahrenen Bewerbern.
Da kannst du nix machen. Sieh dich nach Arbeitgebern um, die sich nicht an deinen Tattoos stören.
Hey danke für deine Meinung.... Ich persönlich finde es trotzdem nicht Ordnung einen Menschen danach zu Beurteilen wie stark er tätowiert ist. Ganz abgesehen davon geht es hier nicht um irgendeine Arbeitsstelle nach ich mich da umsehe sondern um eine dreijährige Ausbildung kurz vor Beginn. Da renne ich icht mal eben los und besorg mir nen neuen Platz. Ich habe aber ehrlicherweise Heute trotzdem angerufen und nachgefragt. Und sie sagten es ist total egal, solange ich gepflegt bin. Nur Piercings würden ein Problem darstellen.
 

Bina1234

Newbie
Registriert
10.05.2019
Beiträge
13
Beruf
Angehende Kinderkrankenpflegerin
Funktion
Schüler
Am besten rufst du dort einfach selber an. Ich wohne unweit von der Kinderklinik Bult entfernt, höre dies aber auch zum ersten mal. Aber manchmal ist ein Krankenhaus auch eine eigene Welt, aus der nicht alles nach außen tritt, wobei ich dies in dem Falle bestimmt schonmal mitbekommen hätte.

Ansonsten wenn es denn so sein sollte, könntest du dir ja die KRH als zukünftigen AG überlegen. Die haben gerade eine instagram promoaktion gestartet, in der die Mitarbeiter ihre Tattoos zeigen konnten. Die sind auf jedenfall tollerant diesbezüglich. (Nein ich arbeite dort nicht)
Danke habe ich getan.... Sie scheinen kein Problem damit zu haben. Und naja einen Monat vor Ausbildungsbeginns mag ich ungern noch im Krh bewerben. Zumal diese Kinderkrankenpflegerin nicht ausbilden. Aber danke für DEN Tipp
 

Bachstelze

Poweruser
Registriert
10.03.2011
Beiträge
2.139
Ort
NRW
Beruf
Fachkrankenschwester OP, Anästhesie, KODA
Ich habe noch keinen Kollegen kennengelernt, der wegen seiner Tätowierungen oder anderer besonderer Merkmale gemobbt wurde. Ich habe bislang sowohl in kleinen katholischen Häusern, als auch bei Maximalversorgern gearbeitet.

Ich hatte männliche Kollegen mit Haaren bis zum Hinter, sichtbar homosexuelle Kollegen (die wirklich extrem tuntig waren) weibliche Kolleginnen mit extrem kreativen Frisuren usw. Ab und zu waren mal Patienten blöd. Das waren sie aber auch zu ausländischen Kollegen, Kolleginnen mit Kopftuch oder anderen, die irgendwie nicht dem klassischen Rollenbild der Krankenschwester entsprachen.

Mach Dir keinen Kopf. Doofe Leute gibt es immer und überall.
 

Martin H.

Poweruser
Registriert
03.12.2016
Beiträge
3.917
Ort
Bayern
Beruf
Krankenpfleger
Akt. Einsatzbereich
Suchthilfe
Anscheinend ist der Pflegepersonalmangel noch nicht schlimm genug, damit sich ein AG solchen Quatsch noch leisten kann... naja, stimmt man halt mit den Füßen ab. 8-)

Gruß, Martin (zwar ohne Tattoos, aber mit langen Haaren... früher sogar mal fast bis zum Ar... :mrgreen: ).
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: Bachstelze

Ähnliche Threads

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!