Pflegewissenschaften

Dieses Thema im Forum "Studium Pflegewissenschaften" wurde erstellt von sunny91, 26.04.2010.

  1. sunny91

    sunny91 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    14.03.2008
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi Gesundheits-und Krankenpflege
    Ort:
    Berlin
    Hey

    wir hatten heute Berufsberatung und in dem Buch was wir bekommen haben, stand, dass man, wenn man Pflegewissenschaften studiert ist man ebenfalls berechtigt, später als Lehrkraft an Krankenpflegeschulen zu lehren.
    Stimmt das?Weil so wie ich es bisher verstanden habe, ist dies nur möglich mit einem Pflegepädgogikstudium.
    Kann man mit dem Abschluss des Pflegepädagogen oder Pflegewissenschaftler auch an Universitäten später lehren um neue Pflegepädagogen auszubilden/studieren zu lassen?

    Was gibt es noch so für Chancen als PFlegewissenschaftler?
     
  2. DerStudent

    DerStudent Stammgast

    Registriert seit:
    16.07.2009
    Beiträge:
    385
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachkrpfl. An/Int, Master of Education; Lehrkraft
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Wie heißt das Buch?

    Als Pflegewissenschaftler kannst Du natürlich auch an einer Uni arbeiten, auch als Dozent (man könnte nun die provokante Frage stellen, wo den Pflegewissenschaftler sonst arbeiten sollen :anmachen:).

    DS
     
  3. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.032
    Zustimmungen:
    15
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Hallo,

    unter dem Begriff der Pflegewissneschaften werden -bezogen auf ein Studium- verschiedene Dinge subsummiert.
    Wenn der Studiengang eine pädagogische Ausrichtung hat und dieses im Diploma Supplement auch so ausgewiesen ist, dann kann man durchaus an Krankenpflegeschulen arbeiten.

    Pflegewissenschaftler triffst Du ansonsten eigentlch in vielen Bereichen der Gesundheitsversorgung: in Stabstellen als Pflegeexperte, im Qualitätsmanagement, in der internen Fortbildung, der Personalentwicklung, bei Krankenkassen, auf Bundesebene und natürlich auch an Hochschulen.

    Ich persönlich denke, dass ein Qualifikationsmix gut ist und habe zuerst Pflegepädagogik studiert und auch Berufserfahrung in der Lehrtätigkeit gesammelt.
    Nun sattele ich noch einen rein forschungsorientierten Master der Pflegewissenschaft oben drauf, um meine Kompetenzen zu erweitern und mir ein spezifisches Profil zu bilden.

    Wo ich dann damit hingehe werde ich in 2 Jahren sehen :spopkorns:
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Pflegewissenschaften Forum Datum
Pflegewissenschaften als Fernstudium Studium Pflegewissenschaften 01.09.2015
Literatur für Studium Pflege/Pflegemanagement/Pflegewissenschaften Literatur und Lehrbücher 23.05.2015
Pflegewissenschaften studieren Ausbildungsvoraussetzungen 15.01.2015
Duales Studienprogramm: Pflegewissenschaften in Bremen Studium Pflegewissenschaften 13.01.2015
Wer beginnt noch ein duales Pflegewissenschaftenstudium in Hamburg im September? :) Talk, Talk, Talk 26.06.2014

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.