Nachbehandlung einer Steißbeinfistel

flexi

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
11.02.2002
Beiträge
7.864
Standort
Großraum Hannover
Beruf
Krankenpfleger
Hab dich hier mal drangehängt, nutze bitte auch mal die Suchfunktion mit " pilonidal* "
 

lainfirmiere

Newbie
Mitglied seit
02.06.2009
Beiträge
20
Standort
Kreis Uecker-Randow
Beruf
Krankenschwester
Akt. Einsatzbereich
Ambulanter Pflegedienst
Funktion
stellv.PDL, Assessor für Wundheilung, QM-Beauftragte
Hallo Ihr,

habe dieses Thema nur kurz überflogen, dabei kam mir gleich ein Artikel in den Sinn über das ausduschen von Wunden:

http://www.tricks-zur-wundversorgung.de/resources/Newsletter_Bremen_2009.pdf

zudem bin ich "Assessor für Wundheilung" und habe schon in manchen Kliniken von den Ärzten den "Tipp" des ausduschens gehört, und ich krieg jedesmal Gänsehaut, wenn ich das höre!

Wir wohnen hier auf dem Land, 60% aller Haushalte haben Brunnen mit Hauswasseranlagen.
Mein Mann ist selbstständig mit einem Pumpendienst und macht auch Wasseranalysen.

Noch Fragen???

PS: Mein Mann hatte einen sinus pilonidalis, (ca7x5x4) der in 3 Monaten zu war! :-)
 

herbstzeitlose

Senior-Mitglied
Mitglied seit
11.07.2009
Beiträge
163
Beruf
Wundexpertin ICW, Arzthelferin
Kannst du mich mal bitte aufklären, was ein "Assessor für Wundheilung" ist ? Danke
 

Nordlicht

Poweruser
Mitglied seit
04.07.2004
Beiträge
844
Standort
Kollmar
Beruf
Krankenschwester
Ja, ich hätte da noch eine Frage: habt Ihr denn einen enständigen Wasserfilter benutzt, wie in dem zitierten ericht, das geht nicht aus Deinem Beitrag hervor.
Schöne Grüße
 

lainfirmiere

Newbie
Mitglied seit
02.06.2009
Beiträge
20
Standort
Kreis Uecker-Randow
Beruf
Krankenschwester
Akt. Einsatzbereich
Ambulanter Pflegedienst
Funktion
stellv.PDL, Assessor für Wundheilung, QM-Beauftragte
Da habt Ihr mich wohl falsch verstanden...

Natürlich haben wir NICHT die Wunde geduscht!

Vielmehr wollte ich damit sagen, das ich von ausduschen nichts halte, auch wenn ich NUR Assessor für Wundheilung bin.
Das habe ich lediglich betont, weil meine Fortbildung nicht nach ICW ist, und ich mich nicht "falsch" betiteln will!

Trotzdem war die Fortbildung sehr umfangreich, und ich wage mal zu behaupten,
das meine Berufserfahrung soweit ausreicht, um sagen zu können, das "ausduschen" alter Tobak ist.
(2008 beinhaltete die Fortbildung noch 3 Wochen!)

Und zur ganzen Aufklärung meines anscheinend falsch verstandenen Treads:
Durch meinen Mann weiß ich, welche Belastungen in Hauswasseranlagen sind, und ich würde NIE einem Patienten eine Wunde ausduschen lassen!!!
 

Nordlicht

Poweruser
Mitglied seit
04.07.2004
Beiträge
844
Standort
Kollmar
Beruf
Krankenschwester
Moin,
das sollte kein Angriff sein!
Ob nun KUrsus hier oder da stand nicht zur Frage, sondern mich hat vielmehr interessiert, ob der Duschfilter, auf den Du verwieden hattest, zum Einsatz gekommen ist. Immerhin hätten wir uns dann über die Kosten und evtl. Übernahme durch die Kasse unterhalten können.
:ccol1:
 

lainfirmiere

Newbie
Mitglied seit
02.06.2009
Beiträge
20
Standort
Kreis Uecker-Randow
Beruf
Krankenschwester
Akt. Einsatzbereich
Ambulanter Pflegedienst
Funktion
stellv.PDL, Assessor für Wundheilung, QM-Beauftragte
Hey Britta....

Auf den Artikel mit Duschfilter habe ich verwiesen, da der Treaderöffner ja vielmehr nach der Möglichkeit des ausduschens fragte, und ich durch den Artikel eine "Experten"-Antwort geben wollte.

Hast Du Erfahrungen mit KK und Genehmigungen für Filter??
Zumal grade bei solchen Wunden die nicht chronisch sind, die Kasse das eben als Ablehnungsgrund nennen könnte.
Interessant wäre es ja, aber meine Erfahrungen mit Kassen, die ich bisher gemacht habe,
würden eher darauf schließen, das der Großteil der KVA nicht genehmigt werden.
 

narde2003

Board-Moderation
Teammitglied
Mitglied seit
27.07.2005
Beiträge
13.389
Standort
München
Beruf
FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
Akt. Einsatzbereich
HOKO
Funktion
Leitung HOKO
Vielleicht wollt ihr zu diesem Thema einen neuen Thread eröffnen?
 

herbstzeitlose

Senior-Mitglied
Mitglied seit
11.07.2009
Beiträge
163
Beruf
Wundexpertin ICW, Arzthelferin
mit deinem link komm ich nicht weiter, error
ich hab einfach nur nachfragen wollen, was ein Assessor ist, weil mir der Begriff nichts gesagt hat.
 

narde2003

Board-Moderation
Teammitglied
Mitglied seit
27.07.2005
Beiträge
13.389
Standort
München
Beruf
FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
Akt. Einsatzbereich
HOKO
Funktion
Leitung HOKO
Das was bei dem einen der Pflegexperte, Wundassistent oder was auch immer ist, nennt der Anbieter nun Assessor.
 

PeterJ

Newbie
Mitglied seit
26.06.2012
Beiträge
6
Beruf
DGKP (Wundmanagement)
Hallo, nördliche Kollegen! Der in diesem thread auf Seite 3 angegebene Link "Ausduschen von Wunden" führt zu einer von mir zusammengestellten Zitatsammlung. Ich habe mittlerweile eine mittelgroße Arbeit zu diesem Thema geschrieben (darin findet ihr auch einige Studien) und habe Sie auf der Homepage Home unter "Service"/Downloads/Artikel zum Download zur Verfügung gestellt. Ich habe dabei bewusst auch viele Grundlagen und Vergleiche aus Deutschland eingebaut, gerade nachdem ich diesen Beitrag hier gesehen habe. Ihr könnt es euch gerne herunterladen, über Rückmeldung würde ich mich sehr freuen!

Grüße,
Peter
 

herbstzeitlose

Senior-Mitglied
Mitglied seit
11.07.2009
Beiträge
163
Beruf
Wundexpertin ICW, Arzthelferin
Oh das gibt Nachtlektüre- herzlichen Dank,- Rückmeldung kommt später!
 

Bobby1520

Newbie
Mitglied seit
06.09.2019
Beiträge
3
Beruf
Kfz-mechatroniker
Akt. Einsatzbereich
Steißbeinfistel
Funktion
Patient
Hallo,
Ich bin jetzt schon insgesamt 9 Wochen daheim mir wurde eine Steißbeinfistel entfernt die Wunde war 5cm auf 5cm vor 4 Wochen wurde das Alginate weggelassen da die mir im Krankenhaus gesagt haben das die Wunde nicht mehr so tief ist und das Alginate Anscheinend in meiner Wunde reibt und es dadurch blutet ich war ab dem ersten Tag der op täglich beim Verbinden gewesen bis auf dem Tag wo ich im Krankenhaus war und die mir gesagt haben ich soll dass Alginate weglassen und aller 2 Tage zum Verbinden gehen und außerdem sagten sie mir ich soll die Wunde nach jedem Stuhlgang ausspülen was ich auch machte. Jetzt war ich die letzen 3 Wochen beim Vertretungsarzt der die Wunde sauber machte aber mir immer sagte das die Wunde sehr gut aussehe dann war ich vorgestern bei meiner Ärztin gewesen die mir sagte dass sich in den 4 Wochen nicht viel getan habe und wir wieder es mit Alginate probieren da es noch bissi als einen halben 1 cm tief ist . Dann war ich heute nochmal dort und sie sagte dass es nicht viel gebrachte hatte weil es anscheinend gerieben hatte und mir es selber auch gestern weh tat beim laufen und sie sagte dass sich ein kleiner Kanal dadurch gebildet hat und heute hat sie mir einen antibakteriellen Streifen in die Wunde ist so Art wie jod und wieder Kompresse drüber und zu geklebt und jetzt soll ich den drin lassen bis Sonntag und ins Krankenhaus gehen am Sonntag. Und warum ich das hier schreibe ist dass ich einfach nicht mehr weiter weiß weil die Wunde einfach nicht zu gehen will ich bin am Montag aufjedenfall noch bei meiner Ärztin und wenn es nicht besser wird dann wird ein Abstrich gemacht nicht dass Bakterien drin sind und es daher nicht heilt ich weiß halt nicht weiter könnt ihr mir Vlt helfen was ich noch machen könnt ?
 

Jillian

Poweruser
Mitglied seit
29.10.2013
Beiträge
493
Beruf
GuKP
Akt. Einsatzbereich
Innere
Zuerst schenke ich dir eine Tüte Satzzeichen und Absätze. Dein Text ist unmöglich zu lesen, ich weigere mich auch nur über die erste Zeile hinaus zu quälen.
 

Bobby1520

Newbie
Mitglied seit
06.09.2019
Beiträge
3
Beruf
Kfz-mechatroniker
Akt. Einsatzbereich
Steißbeinfistel
Funktion
Patient
Nein. ich denke den MRSA habe ich mir im Krankenhaus eingefangen. Da ich ja in der Altenpflege/Gerontopsychiatrie arbeite, scheint es normal zu sein, dass Bewohner/Patienten die ins Krankenhaus müssen (für längere Zeit) mit einer MRSA-Infektion wieder zurück kommen. Bei uns war es bis jetzt bei ca. 85 bis 90% aller Bewohner so, der mehrere Tage im Krankenhaus waren. Das Abwehrsystem ist bei denen sowieso durchs Alter und diversen anderen Erkrankungen sowieso schon geschwächt, aber ich war damals 20 Jahre alt und hatte mir den MRSA eingefangen.

Ausduschen scheint aber die häufigste Form der Wundreinigung zu sein, zumindest beim Pilonidalsinus.


Einen Hochdruckreiniger soll man zum ausduschen von Wunden auch nicht benutzen. Und alles was die Brause hergibt soll man ja nach Möglichkeit auch nicht benutzen.

Ich will dir keine Angst machen, aber ich habe damals wegen des langwierigen Heilungsprozesses meinen Job in einem Altenheim verloren. Ich durfte erst wieder arbeiten, nachdem die Wunde komplett geschlossen war. Aber ich kann dir empfehlen, die Wunde auch im Notfall mit kolloidalen Silber (am besten aus er Apotheke besorgen) zu versorgen. Ich habe das gemacht und die Wundheilungsstörung wurde "beseitigt" und MRSA ward auch nicht mehr gefunden. Kolloidales Silber kann aber, vor allem bei hoher Dosierung einige unerwünschte Wirkungen haben, deswegen nicht übertreiben! Übrigens empfahl ich das kolloidale Silber auch mal einer Bekannten meines Vaters, die seit Jahren offene Beine hatte. Die Ärzte waren ratlos, nachdem sie das koll. Silber angewendet hat, waren die Beine ziemlich schnell wieder zu.
Hallo,
Eine Frage habe zu diesem Thema. Ich wollt fragen haben Sie dass mit dem kolloidalen Silber an der Wunde nur ausgespült oder haben Sie dass vom Arzt dann sauber machen lassen mit dem Silber?
 

Bobby1520

Newbie
Mitglied seit
06.09.2019
Beiträge
3
Beruf
Kfz-mechatroniker
Akt. Einsatzbereich
Steißbeinfistel
Funktion
Patient
Zuerst schenke ich dir eine Tüte Satzzeichen und Absätze. Dein Text ist unmöglich zu lesen, ich weigere mich auch nur über die erste Zeile hinaus zu quälen.
Hallo,
Ich bin jetzt schon insgesamt 10 Wochen daheim mir wurde eine Steißbeinfistel entfernt. Die Wunde war 5cm tief und 5cm breit . Vor 5 Wochen wurde das Alginate weggelassen, da die mir im Krankenhaus gesagt haben das die Wunde nicht mehr so tief ist. Ab dem ersten Tag der Op war ich täglich beim Verbandswechsel gewesen, bis auf dem Tag also vor 5 Wochen wo ich gesagt bekommen habe, ich soll das Alginate weg lassen. Ich war dann jeden 2 Tag beim Verbinden. Ich habe gesagt bekommen ich soll die Wunde nach jedem Stuhlgang ausspülen was ich auch machte. Jetzt war ich die letzen 3 Wochen beim Vertretungsarzt der auch sagte das sich an der Wunde nicht viel tut. Ich war dann letze Woche bei meiner Ärztin gewesen die mir sagte dass sich in den 4 Wochen auch nicht viel getan hat. Sie hat mir dann wieder Alginate in die Wunde was aber auch nichts brachte. Mir tat das auch weh wo ich wieder das Alginate rein bekommen habe beim laufen. Ich war dieses Wochenende im Krankenhaus gewesen die mir dann darauf sagten die Wunde schaut gut aus ist noch oberflächlich. Das Gewebe schaut auch gut aus. Aber der kleine Kanal war noch da. Heute war ich dann bei meiner Ärztin die sich die Wunde angeschaut hat und sagte mit dass der Kanal kleiner geworden ist. Aber an der Wunde selber nicht viel tat. Sie nahm einen Streifen weil Sie vermutet das eventuell Batterie drin sind. Meine Frage wäre jetzt was kann ich noch machen damit meine Wunde endlich zu geht, da es bis jetzt 10 Wochen sind? Und noch eine Frage ob die Wundheilungsstörung (was ich vermutet weil es 10 Wochen her sind)mit einer Thrombozytopathie zusammen hängen könnte?
 

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!