Iv Bolusgabe Ebrantil über Periph. Zugang

Dieses Thema im Forum "Fachliches zu Pflegetätigkeiten" wurde erstellt von Sunny34, 19.09.2016.

  1. Sunny34

    Sunny34 Newbie

    Registriert seit:
    22.04.2016
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    ich sollte heute Ebrantil Iv im Bolus über die Viggo injizieren auf der Normalstation.
    Ebenso Lasix.

    Ist das mein Job als Stationsschwester? Ich habe es verweigert.
     
  2. FLORA.BLEIBT

    FLORA.BLEIBT Poweruser

    Registriert seit:
    12.12.2014
    Beiträge:
    781
    Zustimmungen:
    335
    Beruf:
    Fachkrankenpfleger f. Anästh.- und Intensivpflege
    Ort:
    Süddeutschland
    Akt. Einsatzbereich:
    Anästhesie
    Funktion:
    Knecht für alles
    auf normalstation klares nein.
     
  3. ludmilla

    ludmilla Poweruser

    Registriert seit:
    09.09.2011
    Beiträge:
    1.027
    Zustimmungen:
    369
    Worum geht es dir genau? Darum, dass du als Stationsleitung die Injektion übernehmen solltest oder geht um die Bolusgabe genau dieser Medikamente?
     
  4. Sunny34

    Sunny34 Newbie

    Registriert seit:
    22.04.2016
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Oh, ich habe mit "Stationsschwester" ausdrücken wollen, dass es sich um eine normale, bzw. nicht um eine Überwachungs-/Intensivstation handelt.

    Mir geht es darum, ob dies verlangt werden kann. Also die Durchführung der direkten Iv-Gabe in den periph. Zugang von Ebrantil und Lasix.
     
  5. spflegerle

    spflegerle Stammgast

    Registriert seit:
    13.07.2006
    Beiträge:
    272
    Zustimmungen:
    20
    Also Ebrantil als Bolus ohne engmaschige RR-Kontrolle ist eher fragwürdig. Finde ich ohne Monitoring grenzwertig und würde es auf der Peripherie dem anordnenden Arzt überlassen. Aber was spricht denn gegen einen Furosemid(Lasix)-Bolus iv?

    fragt sich
    spflegerle

    by the way: meine Erfahrung mit Ebrantil ist eher die, dass es neben sehr sensibel reagierenden Patienten auch einige Non-Responder gibt, die man mit Ebrantil kaum zufriedenstellend einstellen kann. Ein engmaschiges Monitoring ist also wichtig.
     
  6. ludmilla

    ludmilla Poweruser

    Registriert seit:
    09.09.2011
    Beiträge:
    1.027
    Zustimmungen:
    369
    Lasix soll, lt. Herstellerangaben im Beipackzettel langsam infundiert werden.
    Kenne das deshalb nur als Kurzinsion aus der Praxis, weil so langsam wie im Beipackzettel empfohlen spritzt keiner i.v.

    @Sunny34: Vielleicht wäre nach Absprache mit dem Arzt dies Verabreichungsform möglich gewesen. Mit Ebrantil kenne ich mich als Kinderkrankenschwester nicht aus....
     
  7. spflegerle

    spflegerle Stammgast

    Registriert seit:
    13.07.2006
    Beiträge:
    272
    Zustimmungen:
    20
    Also auf der nephrologischen ITS hat Lasix in etwa den Stellenwert von Smarties auf einem Kindergeburtstag, oder vielleicht ist dir auch der der Sämann von Van Gogh ein Begriff...
    Wie langsam soll man denn Lasix injizieren? Im Alltag geht das flutsch-und-weg...

    Gruß spflegerle
     
  8. spflegerle

    spflegerle Stammgast

    Registriert seit:
    13.07.2006
    Beiträge:
    272
    Zustimmungen:
    20
    OK, Einschränkung: du schreibst "Kinderkrankenschwester". Ich weiss nicht, wie klein deine Patienten sind, und ich kenne mich mit den speziellen Befindlichkeiten von kleinen Patienten nicht aus, bin aus der Erwachsenenpflege. Möglicherweise sind die Anforderungen an die Kinderkrankenpflege tatsächlich differenziert zu betrachten. Da muss ich mich ausklinken, dafür fehlt mir schlicht die Fachkompetenz.

    Gruß
    spflegerle
     
  9. Resigniert

    Resigniert Poweruser

    Registriert seit:
    27.12.2012
    Beiträge:
    433
    Zustimmungen:
    79
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere Medizin
    https://www.medikamente-per-klick.de/images/ecommerce/04/68/04686299_2011-08_de_o.pdf

    schau mal bei Art und Dauer der Anwendung:
     
  10. ludmilla

    ludmilla Poweruser

    Registriert seit:
    09.09.2011
    Beiträge:
    1.027
    Zustimmungen:
    369
    @spflegerle
    Das hat mit Kinderkrankenpflege nur begrenzt zutun, auch die 16 jährigen (sind nachweislich rein körperlich eher erwachsen) haben das wegen der Dosierungsanweisung im Beipackzettel als Kurzinfusion bekommen.
    Dort steht 4 mg in der Minute injizieren! Also 40 mg in 10 min. Ist das so iv nicht möglich, unterstelle ich mal wegen der geringen Menge an Injektionslösung , dann K.I. mit NaCl verdünnen.....

    Ehrlich gesagt finde ich deine Art zu schreiben "wie smarties auf Kindergeburtstag", "flutsch und weg" ein wenig zu verniedlichend und demonstrativ cool. Ich habe nicht Pharmazie studiert, aber solche Hinweise stehen doch nicht umsonst in den Beipackzetteln...
     
    Martin H. gefällt das.
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Bolusgabe Ebrantil über Forum Datum
Bolusgabe über Perfusor Intensiv- und Anästhesiepflege 24.05.2009
Enterale Ernährung mit Pumpe oder Bolusgabe? Pflegebereich Innere Medizin 12.03.2006
Maximaldosierung Ebrantil (R)/ Urapidil Intensiv- und Anästhesiepflege 06.04.2004

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.