Examen in 13 Tagen - Corona - Depressionsgruppe - Recovery

Michelle.kl

Newbie
Mitglied seit
22.04.2020
Beiträge
2
Beruf
Gesundheits und Krankenpflegeausbildung
Akt. Einsatzbereich
Psychiatrie für Depressionen
Funktion
Auszubildende im 3. Lehrjahr
Hallo, ich bin im letzten Ausbildungsjahr und habe in 13 Tagen mein praktisches Examen in der Psychiatrie, auf einer Station für Depressive Patienten.
Durch Corona läuft alles drunter und drüber, ich find es selbst ein unding das meine Prüfung genau jetzt trotzdem stattfindet.
Ich habe in der nächsten Woche Nachtdienst durch den Mitarbeitermangel und kann nur einmal vorher eine Recovery-Gruppe machen.
Nun meine Frage an euch: Habt ihr Ideen für Gruppenangebote die ihr evtl kennengelernt oder durchgeführt habt?
Meine Gruppe muss natürlich aus mind. 2 und höchstens 3 Leuten bestehen, da 2 Prüfer und ich noch dabei sind und aufgrund von Corona gar nicht mehr Leute daran teilnehmen dürften.
Ich bin total verzweifelt und im Stress und hoffe ihr könnt mir helfen !
Ich hatte einmal eine Gruppe über Träume und Ziele gemacht, dabei haben 2 Pat. geäußert ihr Traum wäre es Gesund zu werden und haben dabei angefangen zu weinen, für eine Prüfung die Hölle ! HILFE!
 

Vanilly

Stammgast
Mitglied seit
02.01.2017
Beiträge
278
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegeschülerin
Akt. Einsatzbereich
Akutpsychiatrie
Huhu,

ich mache mein Examen dieses Jahr auch in der Psychiatrie.
Also was ich bei Depressiven Patienten evtl. besser fände, wären so Dinge wie PMR, Gedankenreisen oder Übungen für die Sinne. Also z.B mit geschlossenen Augen Dinge erfühlen, beschreiben wie es sich anfühlt. Es kommt halt darauf an, ob die Patienten sich darauf einlassen können.
Das ein Patient in der Prüfung anfangen kann zu weinen, kann natürlich trotzdem passieren. Bei uns wird das so gehandhabt, dass die Prüfer dann weggeschickt werden und man mit dem Patienten dann alleine sprechen kann.

Ich drück dir die Daumen! :flowerpower:
 

Michelle.kl

Newbie
Mitglied seit
22.04.2020
Beiträge
2
Beruf
Gesundheits und Krankenpflegeausbildung
Akt. Einsatzbereich
Psychiatrie für Depressionen
Funktion
Auszubildende im 3. Lehrjahr
@Vanilly danke für deine Antwort!
Ich muss leider 2 Gruppen machen und die 2. Gruppe ist tatsächlich eine PME :-)
Für die recovery-Gruppe habe ich mir nun die Geschichte vom rosa Tütchen ausgesucht aber der Einstieg und die gruppengestaltung wie genau ich das moderieren kann fällt mir noch sehr schwer. Und es rückt immer näher :/
Vielleicht hast du noch Tips.
Ich wünsche dir für dein Examen natürlich auch alles Gute und drücke dir die Daumen!!
 

Vanilly

Stammgast
Mitglied seit
02.01.2017
Beiträge
278
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegeschülerin
Akt. Einsatzbereich
Akutpsychiatrie
Für die recovery-Gruppe habe ich mir nun die Geschichte vom rosa Tütchen ausgesucht
Das kenn ich tatsächlich noch garnicht. :biggrin: um was genau geht es da?

Also ich weiß nicht wie die Station ausgestattet ist, aber was auch immer gern gemacht wird bei uns, sind so alltagspraktische Dinge.
z.B Einkaufen gehen, kochen, spazieren, Medikamententraining. Wir haben da auch ne extra Therapiegruppe dafür.
Meine anderen Ideen eignen sich mehr für Schizophrenie, Abhängigkeit oder Borderline. :confused:

Ich wünsche dir für dein Examen natürlich auch alles Gute und drücke dir die Daumen!!
Danke dir! Wir packen das schon. :daumen::lovelove:
 

Reinsdyr

Senior-Mitglied
Mitglied seit
06.01.2016
Beiträge
154
Ort
Deutschland
Beruf
GuK-Azubi
Ich würde zuerst einmal alle begrüßen und meine Prüfer vorstellen (ohne Namen, als Prüfer). Dann würde ich mich mit allen gemütlich in einen Kreis mit Abstand setzen. Bei uns fing die Gruppe dann immer so an, dass der Patient zuerst gesagt hat, ob er sein Ziel der Vorwoche erreicht hat und welches neue Ziel er für die nächste Woche hat. Das sollen dann kleine Schritte sein. Beides soll ganz kurz und knapp sein. Diese Ziele schreibst du auf. Danach würde ich mich dafür bedanken und ihnen alles gute für die Umsetzung wünschen. Danach könnte z.B. jeder erzählen, was er am Frühling mag, welche positiven Erinnerungen ihnen dazu einfallen und was sie selbst gerne machen würden an einem schönen sonnigen Frühlingstag. Dabei kann man nach Lieblingsblumen fragen, nach Gerüchen, Geräuschen, Tieren, Büchern, die man auf der Parkbank lesen würde. Und falls einer negativ antwortet oder nichts weiß - gib Stichwörter vor. Jeder hat Erinnerungen, manchmal muss man sie nur rausfinden. Dann könnte man es damit verknüpfen, dass sie zum nächsten Termin etwas mitbringen, was sie an diese positiven Erinnerungen erinnern. ZB eine Blume aus dem Hof oder so. Die dann gepresst wird und eingerahmt..... es gibt viele Ideen. Danach dann den weiteren Ablauf erklären, fertig.
 

Neuromaus

Poweruser
Mitglied seit
23.12.2018
Beiträge
688
Beruf
Ges.- u. Kinderkrankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
Neuropädiatrie mit ganz besonderen Kindern ♥
Wenn ich mich nicht verrechnet habe, müsste die Prüfung dann jetzt Dienstag sein. Kannst ja nachher mal erzählen, was du gemacht hast und wie es war.
:wavey:
 

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!