Diabetes Typ 1, Hyperglykämie, Sport

cappuccino

Newbie
Registriert
28.07.2009
Beiträge
6
hallo zusammen,

hab schon im forum gesucht und google befragt, krieg aber keine zufridenstellende antwort.

hab eine frage:
fallbeispiel: typ 1 diabetiker, hat hyperglykämie, möchte sport treiben, darf er das?

is ja eigentlich gut, weil der BZ dann ja sinken müsste, oder? aber es hieß auch schon, dass manche sich mit dem sport so ein stress machen, dass der BZ eher hoch als runter geht und dann kriegt der noch ne ketoazidose.
wenn er sport machen darf, sollte er dann zusatz-kohlenhydrate zu sich nehmen oder das insulin reduzieren? is das besser vor oder nach dem essen?
auf jeden fall muss er ja ne hypo vermeiden, also geschult sein und traubenzucker / begleiter mitnehmen.

und wie sehr kommt es auf den ausgangs-BZ an? is das egal, ob der 150 oder 250 mg/dl BZ hat?

wer kapiert das? =)

lg
 

Maniac

Poweruser
Registriert
09.12.2002
Beiträge
10.401
Akt. Einsatzbereich
[inaktiv]
Funktion
[inaktiv]
Empfindest du auf der Seite etwas unpassend, bzw. falsch?
Habe es bisher nur überflogen, aber der Autor schreibt dort sogar, dass seine Angaben nicht generell maßgeblich sind und von Person zu Person abweichen können. Dort werden nur Tipps in die Richtung deiner Fragen gegeben.

Also sag ich mal: Ja ;)
 

Maniac

Poweruser
Registriert
09.12.2002
Beiträge
10.401
Akt. Einsatzbereich
[inaktiv]
Funktion
[inaktiv]
Hab da nichts editiert, war die ganze zeit so ;)
 

Ähnliche Threads

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!