Chronische Wunde nach Steißbeinfistelop (2 Jahre)

SanTi

Newbie
Mitglied seit
22.03.2018
Beiträge
1
Akt. Einsatzbereich
Angehöriger
Funktion
Angehöriger
Hallo,

meine Frau hat eine chronische Wunde nach einer Steißbeinfistelop vor 2 Jahren.

Anfänglich haben wir die Wunde mit Wasserstoffperoxid gereinigt und mit in Oktenisept getränkter Gaze ausgefüllt. Oberflächlicher Verschluss mit Zetuvit und FlexiFix.
Die Wunde Wuchse sehr langsam zu.

Später wurde uns durch eine Wundmanagerin geholfen. Diese verwendete Alginat wodurch die Wunde sehr übel Roch und viel Sekret absonderte. Wurde Sie schnell wieder größer. Wir setzten diese Behandlungsmethode wieder ab und schafften es das die Wunde nach ca einem Jahr so klein war, das wir keine Tamponate mehr einbringen kommten. Von hier an wurde mit Betaisodona gearbeitet. Die Wunde wuchs rausch zu. Allerdings brach die Wunde nach wenigen Tagen wieder auf und weitete sich rasant auf eine Größe von ca 2x2x2cm.

So geht das jetzt schon seit den ganzen zwei Jahren. Immer wenn Alginate zum einsatz kommen (aktuell UrgoStart) wird die Wunde größer. Bei Urgostart kommt nun noch Gliederschmerzen hinzu. Also eine entzündliche Reaktion.

Ich habe ncihts in deser Richtung gelernt. Da aber weder Wundmanagerin, Hautarzt, Chirurg, Hausarzt oder sonst wer ne Idee hat woran es liegen könnte, musste ich mir etwas anlesen.

PS: Es wurden Darmbakterien mittels Abstrich festgestellt. Nun wird 7 Tage mit Penezilien behandelt.

Danke schonmal für eure meinungen!
 

Ähnliche Threads


Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!