Nass-Trockenphase für jede chronische Wunde?

Dieses Thema im Forum "Wundmanagement" wurde erstellt von narde2003, 09.05.2014.

  1. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Liebe Kolleginnen und Kollegen aus dem Kreise der Wundexperten,

    ich hatte vor kurzem mit einer Kollegin die Diskussion ob jede chronische Wunde die Nass-Trockenphase bei der Wundreinigung benötigt.

    Ich vertrete den Standpunkt, dass ich diese nur bei belegten Wunden zum "Aufweichen" der Beläge benötige und dann zum Abtragen.
    Sie vertritt die Meinung, jede Wunde muss immer so behandelt werden.

    Es geht mir nicht darum wer hat Recht - sondern wie reinigt ihr die Wunden und warum wendet ihr diese Methode an.

    Schönes WE
    Narde
     
  2. Nordlicht

    Nordlicht Poweruser

    Registriert seit:
    04.07.2004
    Beiträge:
    844
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Kollmar
    Hi Narde,

    ich bin der Meinung, dass jede Wunde individuell behandelt werden muss. Das gilt für die Reinigung wie die Verwendung und Fixierung von Wundauflagen.
    Leider gibt es kein universelles Rezept nach dem Motto "wenn-dann", aber gerade das macht die Arbeit spannend.

    Wenn Belege gelöst werden müssen, ist die Nass-Trockentherapie möglich, aber auch UAW geht.
    Wenn die Wunde tw. granuliert, aber noch Beläge zu sehen sind, hilft manchmal Hydrogel.
    Wenn die Wunde schön granuliert, macht Nass-Trocken für mich wenig Sinn, da ich die Balance in der Wunde stören kann (wenns schon klappt, was soll ich da eingrteifen? Never change a winning team).
    Wenn ich Pseudomonas in der Wunde habe, verstehe ich nicht, warum ich es dem Keim mit Nass erst einmal muckelig machen sollte, um ihn dann mit trocken zu ärgern (das kann ich mit geeingneten Wundantiseptika oder Auflage effektiver).

    Wer bei Kammerländer gelernt hat, wird immer die Nass-Trocken-Therapie verfechten. (Hast Du schon Vorträge von ihm gehört?)
     
  3. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Lässt sich das nicht mit der Physiologie der Wundheilung erklären? Ist das Ziel nicht immer, dass ich von einem pathologischen Heilungsverlauf weg will?

    Elisabeth
     
  4. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Selbstverständlich ist mir der Meister bekannt ;)
     
  5. Mr. Hunter

    Mr. Hunter Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    07.09.2006
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger, Pflegetherapeut WUnde ICW, Vollzugsbeamter
    Ort:
    Lingen (Emsland)
    Akt. Einsatzbereich:
    PDL, Chirurgie
    Funktion:
    Wundexperte
    Hallo Zusammen,
    für diejenigen die nicht wissen was mit der Nass-Trocken-Phase gemeint ist. Hier ein Auszug aus dem Journal of Wound Management 2005

    Während der ersten Phase (Nassphase) wird die Wunde und die wundumgebende Haut mit einem feuchten Umschlag für ca. 15 bis 60 Minuten abgedeckt (Abb. 1). Die Dauer richtet sich nach dem Entzündungsgrad. Für eine oberflächliche Standardreinigung sind 10 – 15 Minuten ausreichend, bei einer schweren Entzündung muß die Zeitdauer verlängert werden.
    Als Feuchtigkeitsspender eignen sich zwei oder drei Lagen Gaze oder ungewebtes Material, wie z.B. Hydrofaser-Wundauflagen. Die Fixierung erfolgt mittels Schlauchverband oder Fixierbinde.
    Text Kammerlander

    Ich für meinen Teil kann dazu nur sagen, das ich nicht die Zeit hätte eine Wunde 15 - 60 Minuten einzuweichen. Davon mal abgesehen ist es das was mit einer Wund in der Reingungsphase geschieht. Die Beläge werden entfernt und ein neuer Verband wird angelegt.
    Eine Wundreinigung und eine Wundspülung sollten in jeder Heilungsphase durchgeführt werden um evtl.
    entstandene Beläge zu entfernen.

    Grüße
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Nass Trockenphase für Forum Datum
Schienbeinbruch und gleichzeitig Bettnässer Fachliches zu Pflegetätigkeiten 10.03.2013
„Study Nurse“ (Studienassistent/in) gesucht Stellenangebote 27.02.2013
Weiterbildung zur Studienassistenz - Frühjahr 2013 (Dortmund) Pflegekongresse + Tagungen 04.10.2012
Weiterbildung zur Studienassistenz (Dortmund) Pflegekongresse + Tagungen 01.08.2012
Knoten im Gesicht, Wunden nässend, stark verhornt, heilen nicht. Brauche dringend Hilfe. Wundmanagement 10.04.2012

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.