Buchempfehlungen für Lehrer gesucht

ClaRo

Newbie
Mitglied seit
10.10.2005
Beiträge
14
Ort
Waldfischbach-Burga.
Beruf
exam. Altenpflegerin, Weiterbildung Lehrerin für Pflegeberufe APS
Funktion
Praxisanleiterin
Ich mache ab April eine Weiterbildung zur Lehrerin für Pflegeberufe und suche Bücher dazu. Hat jemand vielleicht sogar welche oder könnt ihr mir was empfehlen?
Vielen Dank schon mal :daumen:
 
M

mostbirne

Gast
hallo ClaRo,
schau doch mal unter www.kohlhammer.de - dort dann unter suche "pflege kompakt" eingeben.... da musst du dich dann halt mal durchklicken gibt alles mögliche schüleranleitung, etc. vielleicht ist ja was dabei, die bücher sind zumindest relativ günstig - über die qualität der inhalte kann ich dir leider nix sagen hab aus der reihe noch keine bücher. aber vielleicht bringt dich mein tip ja trotzdem ein stück weiter..?!

viel erfolg und im april einen guten start (is ja noch ne weile.... :wink1:)

grüsse

dormicum :daumen:
 

Lillebrit

Bereichsmoderatorin
Teammitglied
Mitglied seit
20.07.2004
Beiträge
4.387
Ort
Hessen
Akt. Einsatzbereich
Schule
Funktion
Lehrerin
Hallo ClaRo,

zuerst mal kann ich es kaum glauben, dass immer noch irgendwer diese Weiterbildung anbietet... aber nun gut.

Zur Literatur:
Du solltest auf jeden Fall was zu Erziehungswissenschaften, zu Didaktischen Modellen und zur Unterrichtsvorbereitung im Regal haben.
(Ich gebe hier weder Erscheinungsjahr noch Auflage an, da ich mir nicht sicher bin, ob ich die aktuellsten Werke hier stehen habe...)

- Gudjons, H. Pädagogisches Grundwissen. Klinkhardt Verlag

- Gudjons, H. ; Winkel, R. Didaktische Theorien. Bergmann und Helbig.

- Jank, W.; Meyer, H. Didaktische Modelle. Cornelsen Scriptor.

- Meyer, H. Unterrichtsmethoden. Band 1 + 2. Cornelsen Scriptor.

- Sieger, M. (Hrsg). Pflegepädagogik. Handbuch zur pflegeberuflichen Bildung. Hans Huber Verlag.


Dazu Literatur zur Psychologie, zur Pflegewissenschaft, zum Pflegeprozess, eventuell Fachbücher zu Statistik und Fachenglisch..........
 

ClaRo

Newbie
Mitglied seit
10.10.2005
Beiträge
14
Ort
Waldfischbach-Burga.
Beruf
exam. Altenpflegerin, Weiterbildung Lehrerin für Pflegeberufe APS
Funktion
Praxisanleiterin
Lillebrit schrieb:
Hallo ClaRo,

zuerst mal kann ich es kaum glauben, dass immer noch irgendwer diese Weiterbildung anbietet... aber nun gut.
@Lillebrit: Was ist denn an der Weiterbildung verkehrt? Ich bin berufsunfähig geworden und das Arbeitsamt zahlt mir diese Weiterbildung, die ja über 11tsd Euro kostet. Studium wird nicht bezahlt und in der heutigen Zeit kann man auch nicht einfach nur von BaföG leben. Der Träger und die Maßnahme sind erst von einer unabhängigen Stelle geprüft und zertifiziert worden, ab 2006 gelten da ganz strenge Vorschriften. Deshalb versteh ich diese Abneigung nicht wirklich.:(
Aber vielen Dank für die Buchtipps!
 

Elisabeth Dinse

Poweruser
Mitglied seit
29.05.2002
Beiträge
19.811
Beruf
Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
Akt. Einsatzbereich
Intensivüberwachung
Ich denk lillebrit meints nicht bös. Ich kann mich nur anschließen. Es liegt mir fern, dir deinen Enthusiasmus zu rauben - aber das Gesetz äußert sich eindeutig dazu:

Gesetz über die Berufe in der Krankenpflege
(Krankenpflegegesetz – KrPflG)
§ 4
Dauer und Struktur der Ausbildung
....
(3) Die staatliche Anerkennung der Schulen nach Absatz 2 Satz 1 erfolgt durch die zuständige Behörde, wenn sie folgende Mindestanforderungen
erfüllen:
...
2. Nachweis einer im Verhältnis zur Zahl der Ausbildungsplätze ausreichenden Zahl fachlich und pädagogisch qualifizierter Lehrkräfte mit entsprechender, abgeschlossener Hochschulausbildung für den den theoretischen und praktischen Unterricht,
http://infomed.mds-ev.de/sindbad.nsf/0/fe541486ff182929c1256ecb00490591/$FILE/KrPflG_030716.pdf

Was nutzt eine Weiterbildung wenn sie schlußendlich nicht in ein Arbeitsverhältnis führt?
Ohne Studium wäre die Weiterbildung zum Praxisanleiter möglich. Hier ist der Einsatz in der Praxis vorgesehen. Bleibt die Frage ob das mit deiner Erkrankung möglich ist.

Elisabeth
 

ClaRo

Newbie
Mitglied seit
10.10.2005
Beiträge
14
Ort
Waldfischbach-Burga.
Beruf
exam. Altenpflegerin, Weiterbildung Lehrerin für Pflegeberufe APS
Funktion
Praxisanleiterin
:fidee: Ich hätte wohl dazu schreiben sollen, das ich die Weiterbildung zur Lehrerin für Pflegeberufe an ALTENPFLEGESCHULEN mach, hab ja auch Altenpflege gelernt. Und da ist das Gesetz etwas anders (siehe §5, (2), 2.):
Gesetz über die Berufe in der Altenpflege

§5

(1) Die Altenpflegeschulen nach § 4 Abs. 2 bedürfen der
staatlichen Anerkennung durch die zuständige Behö
rde,
es sei denn, sie sind Schulen im Sinne des Schulrechts der
L
änder. Sie müssen die Gewähr für eine ordnungsgemäße
Durchführung der Ausbildung bieten.

(2) Altenpflegeschulen, die nicht Schulen im Sinne des
Schulrechts der Länder sind, können als geeignet fü
r Aus-
bildungen staatlich anerkannt werden, wenn sie folgende
Mindestanforderungen erf
üllen:

1. die hauptberufliche Leitung der Altenpflegeschule durch eine pädagogisch qualifizierte Fachkraft mit
abgeschlossener Berufsausbildung im sozialen oder pflegerischen Bereich und mehrjähriger Berufserfahrung oder einem abgeschlossenen pflegepädagogischen Studium,
2. den Nachweis einer im Verhältnis zur Zahl der Ausbil-
dungspl
ätze ausreichenden Zahl geeigneter, pä
dago-
gisch qualifizierter Fachkräfte fü
r den theoretischen
und praktischen Unterricht,

3. die Vorhaltung der für die Erteilung des Unterrichts
notwendigen Rä
ume und Einrichtungen sowie aus-
reichender Lehr- und Lernmittel,

4. den Nachweis darüber, dass die erforderlichen Ausbil-
dungsplätze zur Durchfü
hrung der praktischen Ausbil-
dung in den in §
4 Abs. 3 Satz 1 genannten Einrichtun-
gen auf Dauer in Anspruch genommen werden können.

Besteht die Leitung aus mehreren Personen, so muss eine von ihnen die Anforderungen nach Satz 1 Nr. 1 erfüllen. Die Landesregierungen werden ermächtigt, durch Rechtsverordnung über Satz 1 hinausgehende Mindestanforderungen festzulegen.
http://www.bmfsfj.de/RedaktionBMFSFJ/Abteilung3/Pdf-Anlagen/PRM-24831-Altenpflegegesetz-in-der-seit,property=pdf,bereich=,rwb=true.pdf
 

Lillebrit

Bereichsmoderatorin
Teammitglied
Mitglied seit
20.07.2004
Beiträge
4.387
Ort
Hessen
Akt. Einsatzbereich
Schule
Funktion
Lehrerin
Hallo ClaRo,

nein...ich meinte das auch weder böse noch abwertend.
Es ist nur Fakt, dass momentan viele studierte Pflegepädagogen auf den Markt kommen... sowohl in der Alten- als auch in der Krankenpflege. Es ist richtig, dass Du nach dem Gesetz die Mindestvoraussetzungen erfüllst. Aber es gelten auch die Regeln des Marktes.... die "alten weitergebildeten" haben alle Bestandsschutz (auch in der Krankenpflegeschule); können also alle erstmal weiter arbeiten.

Der Arbeitgeber kann sich für einen weitergebildeten Lehrer entscheiden... oder eben - für das selbe Geld !!!! - einen studierten einstellen.
Ich weiß z.B., dass etliche Absolventen meiner Hochschule nach dem Diplom - obwohl sie aus der Krankenpflege kamen - an Altenpflegeschulen gehen.

Schulleitung kannst Du übrigens überall nur mit Hochschulstudium werden!

Daher frage ich mich ernsthaft, ob die Weiterbildung nicht am aktuellen Arbeitsmarkt "vorbei qualifiziert".......
 

grena

Newbie
Mitglied seit
09.02.2005
Beiträge
6
Beruf
Diplompflegepädagogin
Hallo,
ich empfehle:
- Meyer, H.: Unterrichtsmethoden I und II
- Weidenmann: Erfolgreiche Kurse und Seminare
- Grell/Grell: Unterrichtsrezepte
- Schewior-Popp: Handlungsorientiert Lehren und Lernen
- Kruse: Keine Angst vor dem weißen Blatt

Viele Grüße von Grena
 

Ähnliche Threads

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!