Beliebte und unbeliebte Arbeitsbereiche

LucyMaus

Newbie
Registriert
27.03.2021
Beiträge
6
Beruf
Altenpflegerin
Also eine Alternative zum KH, Pflegeheim oder ambulanter Pflege wäre mit Sicherheit auch die Pflegeberatung, oder Gutachter beim MDK zur Einstufung von Pflegegraden. Auch die Prüfung von Pflegeeinrichtungen.
 

Martin H.

Poweruser
Registriert
03.12.2016
Beiträge
3.894
Ort
Bayern
Beruf
Krankenpfleger
Akt. Einsatzbereich
Suchthilfe
Und es war auch einfach immer zu warm (deswegen bin ich mir auch nicht sicher ob OP was wäre für mich, hab gehört da soll es immer sehr warm sein).
Nö, eigentlich eher im Gegenteil; dort ist es im Vergleich eher kühl.
 
  • Like
Reaktionen: InetNinja

sea

Newbie
Registriert
08.03.2021
Beiträge
15
Ui, danke für die Info. Als jemand der bei 18/19 grad überglücklich ist und sich auch am besten konzentriert ist das schon wichtig. Im Altenheim waren es halt immer 25 Grad... für mich echte Quälerei. Jedenfalls dann wenn man sich bewegen muss.
 

matras

Bereichsmoderator
Teammitglied
Registriert
12.04.2005
Beiträge
2.908
Ort
Suedwest
Beruf
Hygienefachkraft, OP-Fachpfleger, Praxisanleiter (DBfK), BR
Akt. Einsatzbereich
Hygiene
Funktion
HFK
Die Saaltemperatur ist nur bei der OP von sehr kleinen Kindern, Säuglingen oder Neugeborenen erhöht. Richtig geil wirds dann bei Orthopädisch oder Unfallchirurgischen Eingriffen an diesen kleinen Kkindern, weil dann auch noch eine Bleischürze etc. notwendig wird....
 

InetNinja

Poweruser
Registriert
24.01.2017
Beiträge
787
Die Saaltemperatur ist nur bei der OP von sehr kleinen Kindern, Säuglingen oder Neugeborenen erhöht. Richtig geil wirds dann bei Orthopädisch oder Unfallchirurgischen Eingriffen an diesen kleinen Kkindern, weil dann auch noch eine Bleischürze etc. notwendig wird....
Joar stimmt. Da läuft man echt gegen ne Wand wenn die Tür aufgeht... und ich würde mich am liebsten komplett ausziehen :D
 

Jillian

Poweruser
Registriert
29.10.2013
Beiträge
841
Beruf
GuKP
Akt. Einsatzbereich
Covid-Verdachtsstation
Und wie ist das bei euch persönlich? Welche Abteilungen reizen euch besonders (vielleicht arbeitet ihr dann auch dort?) und welche könnt ihr euch nicht vorstellen und warum?
In meinem Kurs war das sehr durchmischt. Wünschemäßig ging es von Psychiatrie über ITS und Stroke Unit zu U/A/Gefäß-Chirurgie, Neurologie, bis internistische Fachabteilungen. Stark beeinflusst wurden die Wünsche aber auch durch die entsprechenden Teams der jeweiligen Abteilungen, manche genossen einen besseren oder schlechteren Ruf, sodass es hierfür dann mehr oder weniger viele Bewerbungen gab.

Im Grunde trifft das für mich auch heute zu. Meine bevorzugte Fachrichtung, Neurologie, ist in meinem Haus leider nicht vertreten. So arbeite ich jetzt da, wo ich nie hinwollte. Eigentlich Gastroenterologie, seit Beginn der Pandemie Verdachtsstation. Beides hab ich so nie gewollt, aber jetzt will ich nicht mehr weg. Mein Team ist exzellent! Nicht der Fachbereich begeistert mich, sondern die Gruppe Kollegen, mit denen ich das wuppe. Wahrscheinlich würde ich mich in den von mir verabscheuten Fachgebieten - Kardio, Nephro, GC, Intensiv - ähnlich wohl fühlen, wenn nur das Team ähnlich hervorragend wäre wie meins. Für mich macht das den alles entscheidenden Unterschied.
 

Kalimera

Poweruser
Registriert
13.12.2010
Beiträge
755
Beruf
Pflege
Was genau ist gemeint wenn hier von "tüddeln" gesprochen wird?
Ich hatte gar keine Vorstellung welche Fachrichtung ich möchte und nach meinem Examen war es noch nicht so leicht eine Stelle, geschweige denn eine Wunschfachrichtung zu erhalten.
An Fachrichtungen habe ich Sucht, Viszeral- und Unfallchirurgie, Gyn, Kardio und Gastroenterologie durch, immer auf peripheren Stationen. Dazwischen immer mal wieder freigestellt von der Arbeit auf Station für Diabetikerschulungen, Demenzbetreuung und diverse Projekte. Jedes Fachgebiet hatte für mich Vor- und Nachteile und durch die Wechsel habe ich evtl. verloren gegangenes Wissen immer wieder auffrischen können.
Nicht das Fachgebiet, sondern das Team ist für mich entscheidend ob ich mich wohl fühle.
Ich finde besonders interessant die Beziehungsgestaltung, die den Erfolg meiner Arbeit am Pat. entscheidend beeinflusst und immer wieder eine Herausforderung darstellt. Die Beobachtung der Auswirkung meiner Pflegemaßnahmen und sie evtl. anzupassen erfordert m.E. viel Wissen und bringt jede Menge Erfahrung. Die u.U. erforderliche Kreativität und Ideen falls Pflegemaßnahmen abgelehnt werden, aber dennoch notwendig sind. Die Beratung, auch von Angehörigen, erfordert mein Wissen immer auf dem Laufenden zu halten. Jeden Morgen "Waschen", die Ermittlung von Vitalwerten...usw. mag langweilig klingen und als öde Routine angesehen werden, aber nur, wenn man diese Arbeiten als reines Abarbeiten ansieht und nicht erkennt, was daraus abgeleitet werden kann oder nicht die Fähigkeit besitzt Rückschlüsse zu ziehen, bzw. zu erurieren warum der Pat. anders als gestern reagiert, Werte aus der Norm fallen...ect.
Bin ich nun eine "Tüddel-Krankenschwester" in den Augen derer, die diesen Terminus benutzt haben?
 

malu68

Poweruser
Registriert
29.01.2011
Beiträge
1.144
Ort
NRW
Beruf
Krankenschwester, Fachwirt f.amb. med. Versorgung
Akt. Einsatzbereich
ZNA
Funktion
kommissarische Leitung ZNA
Bin ich nun eine "Tüddel-Krankenschwester" in den Augen derer, die diesen Terminus benutzt haben?

Ich antworte mal, weil ich diesen Begriff benutzt habe, mit "Ja."
Und das meine ich absolut nicht despektierlich, sondern genau das, was du mit "Tüddeln" beschreibst, bin ich nicht in der Lage zu leisten, nötigt mir aber tiefsten Respekt ab.
Ich kann und mag mich nicht so intensiv auf Patienten einlassen. Jedesmal wenn wir "anstrengende" Pat in der ZNA haben, denke ich mir, dass es gut ist, dass ich da bin wo ich bin und ziehe vor meinen Kollegen auf Station, die diese Pat Tage und Wochen emphatisch versorgen (müssen), den Hut.
Gott sei dank ist unser Beruf so vielschichtig, dass jeder seine Nische finden kann.
 

-Claudia-

Board-Moderation
Teammitglied
Registriert
04.09.2004
Beiträge
12.527
Ort
Ba-Wü
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
Chirurgie
Funktion
Pflegeexpertin ANP
Mein Team ist exzellent! Nicht der Fachbereich begeistert mich, sondern die Gruppe Kollegen, mit denen ich das wuppe. Wahrscheinlich würde ich mich in den von mir verabscheuten Fachgebieten - Kardio, Nephro, GC, Intensiv - ähnlich wohl fühlen, wenn nur das Team ähnlich hervorragend wäre wie meins. Für mich macht das den alles entscheidenden Unterschied.
Volle Zustimmung - aber auch mit dem besten Team der Welt würde ich persönlich ganz sicher nicht in der Psychiatrie arbeiten wollen. Meinen Respekt allen, die dort schaffen - für mich war schon während des Schülereinsatzes klar, dass das nicht meine Welt ist.
 

sea

Newbie
Registriert
08.03.2021
Beiträge
15
Mag mir vielleicht jemand sagen, welche Abteilung mit der Abkürzung GC gemeint ist?
 

Ähnliche Threads

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!