Ausbildung auch ohne vorheriges Praktikum?

Schnuffelmaus

Junior-Mitglied
Mitglied seit
12.06.2006
Beiträge
52
Beruf
Gesundheits- und Kinderkrankenpflegeschülerin
Akt. Einsatzbereich
Schule
Hallo an alle ,
ich möchte unbedingt Krankenschwester werden und werde nächstes Jahr mit dem Abitur fertig und habe ainen ungefähren Schnitt von 2,0.
Allerdings wurde mir immer gesagt das man ein Praktikum vor der Ausbildung gemacht haben sollte, weil einige Krankenpflegeschulen das vorraussatzen.
Ich wollte auch ein Praktikum im Krankenhaus machen , leider lag ich zur Praktikumszeit selber im Krankenhaus wegen einer Knieoperation.
Jetzt wollte ich von euch wissen welche Erfahrungen ihr gemacht habt.
Ist es wirklich so wichtig ein Praktikum gemacht zu haben?

Liebe Grüße
Schnuffelmaus
 

Stuffi

Newbie
Mitglied seit
08.06.2006
Beiträge
7
Ort
Geilenkirchen
Hi du!!!
Also ich habe vor meiner Ausbildung mein Fachabitur gemacht und hatte als einziger keine Ahnung von Pflege!!! D.h. weder ein Praktikum gemacht, noch Zivildienst in dem Bereich!!!!! Also Anfangs hatte ich ein wenig Angst deswegen!!!!! Mir ist auch am Anfang der Unterschied aufgefallen zu den Leuten, die bereits ein Praktikum hatten!!!!! Aber ganz ehrlich hat man da nach 3 Monaten nicht mehr viel von gemerkt!!!! Also ich denke es ist gut, wenn man schon Einblicke hat und "weiß was abgeht", aber nicht zwingend erforderlich ( solange der Arbeitgeber es nicht voraussetzt), den die Unterschiede im Wissen lösen sich schnell in Wohlgefallen auf!!!

gruß Stuffi
 
  • Like
Reaktionen: Goldchen

funcz

Senior-Mitglied
Mitglied seit
19.05.2006
Beiträge
171
Alter
35
Beruf
GuKKP
Akt. Einsatzbereich
Päd. Onkologie
ich finde es enorm wichtig, vor ausbildungbeginn ein praktikum zu machen ! nicht nur, weil es viele schulen vorraussetzen bzw. gerne sehen, sondern auch weil du auch für dich selbst rausfinden kannst, ob der beruf wirklich das richtige für dich ist !
wenn ich das richtig sehe, kannst du sowieso erst frühestens im oktober nächsten jahres anfangen, da hättest du ja noch zeit für ein praktikum ;)
wie wichtig es für die schulen ist, kann ich nicht genau sagen, aber ich denke, dass es durchaus auch einige gibt, die ohne praktikumserfahrung einstellen.
kann aber nur nochmal sagen : ich würde es jedem dringend empfehlen, auch weil man im praktikum schon viel nützliches für die ausbildung lernen kann.
 

Schnuffelmaus

Junior-Mitglied
Mitglied seit
12.06.2006
Beiträge
52
Beruf
Gesundheits- und Kinderkrankenpflegeschülerin
Akt. Einsatzbereich
Schule
Danke erstmal für eure Antworten ;)
Das Problem was ich dabei habe ist das ich nur ein Einwöchiges Praktikum machen hätte können und dieses jetzt nicht nachoholen kann wegen der Versicherung der Schule....
Aber ich bewerbe mich dennoch erstmal -versuchen kann mans ^^
 

MiniBonsai

Junior-Mitglied
Mitglied seit
10.06.2006
Beiträge
64
Ort
Mitte Deutschlands
Beruf
Kinderkrankenschwester; ev. Diakonin
Hallo!

Im Allgemeinen beginnt die Ausbildung doch zum 1.10. oder 1.4. ...und wenn du im Juli/August fertig wirst mit der Schule, dan hast du also Zeit genug, noch ein Praktikum aus eigenem Antrieb in einem Krankenhaus zu machen!

Für mich selber fand ich es schon wichtig, daß ich 3 Monate Praktikum gemacht habe zwischen Schule und Ausbildung ...und das obwohl ich vorher einige Jahre Sanitätsdienst bei der Johanniter Unfall Hilfe gemacht hatte und dort auch Schwesternhelferin war und insofern schon ein wenig Einblick hatte ...
 

pflegus

Senior-Mitglied
Mitglied seit
04.09.2005
Beiträge
108
Ort
BRD
Ich rate davor ab.
Erhol dich gut von den Strapazen der Abiprüfungen, mach lieber ein Urlaub.
Übertreib nicht, du lernst alles früh genug.
 

funcz

Senior-Mitglied
Mitglied seit
19.05.2006
Beiträge
171
Alter
35
Beruf
GuKKP
Akt. Einsatzbereich
Päd. Onkologie
noch eine anmerkung: wenn du dich für ein praktikum entscheidest, mach mindestens 1 monat, sonst kriegst du kaum was mit(bzw. verstehst wenig) und hast keine chance dich ans team und umfeld zu gewöhnen. bevor du nur ne woche machst, kannst dus auch gleich sein lassen !
 

stationswicht

Senior-Mitglied
Mitglied seit
14.03.2006
Beiträge
142
Ort
Dresden
ey, sooooo stressig is ja nu abi auch wieder ni
hab auch nach'm Abi gearbeitet, übesteht man schon :wink:

und praktikum is meiner meinung nach schon wichtig... bin froh, dass ich meine hatte..... dümmer bin ich ni geworden
 

aries82

Senior-Mitglied
Mitglied seit
21.01.2004
Beiträge
123
Hallo...

Ich denke auch, dass ein Praktikum generell von Nutzen ist, um selbst zu entscheiden, ob man mit seiner Berufswahl richtig liegt.
In meinem Kurs war es keine Voraussetzung, vorher ein Praktikum gemacht zu haben. Und man später auch keinen Unterschied gesehen zwischen den Schülern mit und den Schülern ohne Vorerfahrung.
Ich selbst kann nur sagen, dass ich in der 10. Klasse ein zweiwöchiges Praktikum gemacht habe und danach überzeugt war, NIE Krankenschwester werden zu wollen. Es war einfach eine völlig furchtbare Station. Bin dann doch über Umwege zu dieser Ausbildung dazu gekommen und war im Nachhinein überrascht, wie gut mir diese Arbeit gefällt... Ich möchte damit nur sagen, dass nur ein Praktikum alleine auch nicht der ausschlaggebende Punkt sein sollte.

Wenn Du jetzt keine Möglichkeit mehr hast, im Rahmen der Schule ein Praktikum zu absolvieren, kannst Du Dich ja auch in einem Krankenhaus als "Praktikant" während der Ferien anbieten (je nachdem, wieviele Energiereserven Du in Deiner freien Zeit hast). Ich glaube kaum, dass Dich besonders viele Stationen dann ablehnen würden und auch in Deinem Bewerbungsschreiben würde sich eine solche "freiwillige Tätigkeit" sicherlich gut lesen...

Wünsch Dir bei Deiner Entscheidung viel Glück...

 

Lillebrit

Bereichsmoderatorin
Teammitglied
Mitglied seit
20.07.2004
Beiträge
4.387
Ort
Hessen
Akt. Einsatzbereich
Schule
Funktion
Lehrerin
Hallo,
auch ich habe Abi gemacht und mich- ohne jegliche Erfahrung- in den Krankenpflegeschulen beweorben. Bei einem Vorstellungsgespräch ( in der Schule, wo ich dann auch später meine Ausbildung gemacht habe) signalisierte man mir, dass man mioch schon gerne nehmen würde.....aber eben eigentlich nur mit Praktikum!

Naja, habe mich dann ganz flott noch in der selben Woche um ein solches ( 2 Monate) im selben Haus beworben...und bin genommen worden!

Abi im Juni; Praktikum im Juli und August...ab dem 1.10 dann die Ausbildung.
Hatte also immer noch einen Monat dazwischen.

ich rate Dir ganz dringend zu einem Praktikum, da die Schulen Deine Bewerbung ansonsten glaich aussortieren.....(manche Schulen haben im Jahr bis zu 2000 Bewerbungen !)

Lillebrit
 

Stellar

Newbie
Mitglied seit
16.02.2006
Beiträge
16
Hallo,
also ich hatte heute ein Vorstellungsgespräch welches ganz gut verlaufen ist. Allerdings sagten sie ganz deutlich das sie bedenken hätten, weil ich eben noch nie im KH gearbeitet hätte und kein Praktikum vorweisen könne.

Sie haben mir daraufhin angeboten ein solches dort zu absolvieren damit beide Parteien gucken können ob es das richtige ist.

Ohne dieses Praktikum wäre ich sicher chancenlos, so wurde mir das jedenfalls vermittelt, trotz meiner sehr guten Noten. Aber sie wollen sich auf nichts einlassen was hinterher vielleicht dann doch nicht klappen könnte, weil sie die Stelle dann nicht mehr nachbesetzen könnten.

So viel dazu.
Und ich selber hätte noch gerne gewußt von den Leuten hier die bereits ein Praktikum absolviert haben, wie so Eure Praktika verlaufen sind, waa musstet ihr alles machen, wie kamt ihr zurecht?
Würde mich sehr interessieren, bin schon mächtig aufgeregt :wink:
 

sun1812

Senior-Mitglied
Mitglied seit
02.09.2005
Beiträge
120
Alter
38
Ort
Lünen bei Dortmund
Beruf
Ausbildung Gesundheits- und Krankenpflege
Ich selber fange diesen September mit der Ausbildung an und habe keins vorher gemacht, aber ich denke falsch liegt man damit ganz sicher nicht. man hat nen Einblick ob es einem wirklich liegt und kann generell schonmal etwas reinschnuppern. Wenn du Zeit dazu hast, mach es ruhig mal.
 

Schnuffelmaus

Junior-Mitglied
Mitglied seit
12.06.2006
Beiträge
52
Beruf
Gesundheits- und Kinderkrankenpflegeschülerin
Akt. Einsatzbereich
Schule
Danke für eure zahlreichen antworten ;) ich würde es gerne in den sommerferien machen , aber da gibt es probleme dann halt wegen der schule und versicherung bla bla bla voll kompliziert d.h. ich könnte es erst nach der schule machen..ich werde mich auf jeden Fall drum bemühen!
 

Manuel

Junior-Mitglied
Mitglied seit
25.05.2006
Beiträge
49
Alter
39
Beruf
Gesundheits- und Krankenpfleger, RS
Ich konnte nur ein 14-tägiges Schulpraktikum nachweisen, habe aber dennoch einen Ausbildungsplatz bekommen. Viele Kurskollegen hatten längere Praktika hinter sich. Ein längerer Einblick in den Stationsalltag ist sicher nicht von Nachteil.

ciao
Manuel
 

ermi

Junior-Mitglied
Mitglied seit
23.12.2005
Beiträge
92
hallöchen!!

also ich habe erst ein dreiwöchiges praktikum gemacht, wo mir da schon klar war dass ich auf jedenfall krankenpflege machen möchte.hab mihc dann beworben und nur absagen bekommen, war zwar bei vorstellungsgesprächen aber die haben mir gesagt ich solle erst ein jahrespraktikum machen und im nächsten jahr wenn ihc dann 18 bin würde ich die stelle auhc bekommen. weiß nur nihct ob es jetzt an der mangelnden erfahrung oder dem alter lag. auf jedenfall hab ich im jahr drauf doppelt soviele bewebungen geschrieben weil ich angst hatte dass es wieder nichts wird, und habe nur einladungen zum vorstellungsgespräch bekommen, und nach dem ersten schon die zusage an meiner lieblingsschule:mrgreen: .ich kann dir ein praktikum echt empfehlen, du hast schon nen riesen einblick was überhaupt auf dich zukommt, viele wissen ja auhc gar nicht was krankenschwestern alles machen müssen, und wie stressig es auhc sein kann. war echt ne super erfahrung!!drück dir die daumen das du ne ausbildungsstelle bekommst!!

@stallar:also bei uns war es so dass praktikanten "das mädchen für alles war":mrgreen: , also ich bin halt immer mit der schwester wo am meisten im bereich zu tun hat morgens losgezogen hab dann:patienten bei der morgenpflege unterstützt bzw. komlette übernahme, vitalzeichen kontrolliert, pat gelagert.....und sonst halt geputzt, botengänge gemacht, usw........kann ich nihct alles aufzählen.ich fande dass ich in meinem praktikum viel gemacht habe.hat mir super viel spaß gemacht, war immer gut zu tun!!!


liebe grüße ermi
 

Micke

Stammgast
Mitglied seit
06.06.2004
Beiträge
227
Ort
Krefeld
Beruf
KPH, Krankenschwesterschülerin
hallo, als ich mich beworben habe, fragte keiner nach irgendwelchen praktikas... ich konnte jedoch ein gutes arbeitszeugnis vom altenheim vorweisen, was sich aber nicht einer ansehen wollte...! tja.. mal hat man glück mal hat mal wohl eben pech mit den leuten..

sollten sie ein praktikum wollen, wäre es echt clever eins zu machen.. da man dort wirklich einen einblick kriegt.. vielleicht willste danach ja selber nicht mehr..

lg michalina
 

Saedis

Stammgast
Mitglied seit
03.03.2006
Beiträge
256
Ort
Ruhrgebiet
Beruf
Exam. Gesundheits- u. Krankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
A bit of everything
Hallo!

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass ein Praktikum an vielen Schulen nicht ausschlaggebend bei der Verteilung der Plätze ist und dem Bewerber auch nicht zwingend Vorteile verschaffen muss.

Habe auch insgesamt nur 10 Bewrbungen geschrieben, bin zu acht Gesprächen eingeladen worden und nur eine der acht Schulen hat mir dazu geraten, vor Ausbildungsbeginn ggf. noch ein Praktikum zu absolvieren - wäre aber keine Bedingung gewesen, um den Platz in der Schule zu bekommen!

Beworben habe ich mich mit meinen Zeugnisunterlagen aus der 13.1 - sofern die Noten stimmen, die Fehlstunden nicht in übermäßiger Anzahl vorhanden sind und man im Vorstellungsgespräch überzeugen kann, ist ein Praktium gar nicht mehr so wichtig - zumindest war das mein Eidnruck!

LG, Sædís!
 

Sarah84

Newbie
Mitglied seit
27.06.2006
Beiträge
29
Alter
36
Ort
Castrop-Rauxel
Beruf
Azubi zur Gesundheits- und Krankenpflegerin
Also ich beginne am 01.09 meine Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin. Ich bin genommen worden, obwohl ich vorher kein Praktikum gemacht habe...ich denke aber, dass man mit einem Praktikum schon einige Vorteile haben wird, schon gerade deswegen, weil man erst mal gucken kann, ob dieser Berufsweg eigentlich der richtige für einen ist.
Für mich selber kann ich sagen, dass es der richtige Berufsweg ist, weil ich mich dafür schon seit ich denken kann interessiere. Ich habe 2 Familienangehörige bis in den Tod mit gepflegt und ich war dadurch 2 Jahre lang Stammgast im Krankenhaus und ich hab da so einiges Mitbekommen, was mich allerdings nicht abgeschreckt hat.
 

Schnuffelmaus

Junior-Mitglied
Mitglied seit
12.06.2006
Beiträge
52
Beruf
Gesundheits- und Kinderkrankenpflegeschülerin
Akt. Einsatzbereich
Schule
Sooooo also ich habe mich jetzt um ein Praktikum bemüht und werde dieses für zwei Wochen in den Sommerferien machen*freu*- ich finds nur verwunderlich das ich während des praktikums sogar in den OP zum hacken halten soll, dies hat mir jedenfalls die Frau im Krankenhaus gesagt ;)

ja ansonsten kann ich nur sagen das ich selber Stammgast im Krankenhaus bin durch meine vielen Missgeschicke*lach* und meine Oma schon mehrmals den Krebs besiegt hat. Von daher denke ich das man schon einen kleinen Einblick auch nur dadurch hat ;)
 

Sarah84

Newbie
Mitglied seit
27.06.2006
Beiträge
29
Alter
36
Ort
Castrop-Rauxel
Beruf
Azubi zur Gesundheits- und Krankenpflegerin
Ist doch gut, dass es bei dir mit einem Praktikumsplatz geklappt hat...es wird dir aufjedenfall Zeigen, ob es das richtige für dich ist.
 

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!