Zweijährige Fachweiterbildung = Meisterebene = Fachwirtebene?

Maniac

Poweruser
Mitglied seit
09.12.2002
Beiträge
10.338
Akt. Einsatzbereich
[inaktiv]
Funktion
[inaktiv]
Und du meinst, wenn die Fachweiterbildung auf Level 6 käme, dass dann dies dann eine Eingruppierung in den gehobenen Dienst mit Hochschulqualifikation bedeuten würde?
 

Bender

Newbie
Mitglied seit
16.12.2017
Beiträge
11
Alter
49
Akt. Einsatzbereich
Verwaltung
Und du meinst, wenn die Fachweiterbildung auf Level 6 käme, dass dann dies dann eine Eingruppierung in den gehobenen Dienst mit Hochschulqualifikation bedeuten würde?
Ja, zumindest besteht eine gute Chance. Bei vielen Häusern ist das dann Verhandlungssache.
Unter anderem kenne ich auch mehrere Krankenpfleger (Ba-Wü) die auf Sozpädstellen sitzen und die mit Psychiatrie Fachweiterbildung in die Gehaltsstufe S12 (Sozialarbeiter) hochgruppiert wurden bzw. in "ihrer" Gruppe so hochgesetzt wurden dass dies S12 entspricht.
 

Martin H.

Poweruser
Mitglied seit
03.12.2016
Beiträge
2.544
Standort
Bayern
Beruf
Krankenpfleger
Akt. Einsatzbereich
Ambulante Intensivpflege
Ich denke das ist nun eindeutig Aufgabe des DBFK´s dies beim DQR einzubringen.
Leider bin ich schon seit Jahren nicht mehr im DBFK.
Wer könnte von Euch (der im DBFK Mitglied ist) könnte sich vorstellen mit dem DBFK mal in Kontakt zu treten?
Mal mein Gegenvorschlag:
Warum nimmst Du nicht selbst mit denen Kontakt auf?
Kontaktformular - DBFK
Ich lese es so heraus, daß man nicht unbedingt Mitglied sein muß, um Fragen stellen zu dürfen.
 

Bender

Newbie
Mitglied seit
16.12.2017
Beiträge
11
Alter
49
Akt. Einsatzbereich
Verwaltung
Mal mein Gegenvorschlag:
Warum nimmst Du nicht selbst mit denen Kontakt auf?
Kontaktformular - DBFK
Ich lese es so heraus, daß man nicht unbedingt Mitglied sein muß, um Fragen stellen zu dürfen.
Martin ob Du es glaubst oder nicht, das habe ich mir auch schon gedacht.
Ich denke aber wenn diese Anfrage von einem Mitglied kommt (oder gar von mehreren), dann wird das stärker gewichtet.
Zumal das für alle Krankenpfleger mit Fachweiterbildung einen großen Vorteil bringen könnte.
Umso mehr Anfragen der DBFK hat umso dringlicher wird er die Angelegenheit wahrnehmen. Zumal man die Anfrage sich schnell mit den Antworten hier über Copy/Paste zusammenstellen kann und man muss somit einen großen Roman schreiben.
 
Zuletzt bearbeitet:

Bender

Newbie
Mitglied seit
16.12.2017
Beiträge
11
Alter
49
Akt. Einsatzbereich
Verwaltung
Mal mein Gegenvorschlag:
Warum nimmst Du nicht selbst mit denen Kontakt auf?

Hallo Martin,
da sich sonst hier keiner rührt habe ich dies nun tatsächlich getan.
Ich habe mit dem DBFK telefoniert und danach eine Email gesendet.
________________________________________________________________________
E-Mail DBFK Anfang:

Sehr XXXXXX

wie gerade telefonisch besprochen hier der Link mit allen wichtigen Info:

Zweijährige Fachweiterbildung = Meisterebene = Fachwirtebene?

Interessanterweise ist der Hep (Heilferziehungspfleger), aufgrund der Vorpraktikumszeit schon in Stufe 6.

Soweit ich weiß müssen Sie bzw. der DBFK nur einen Antrag beim DQR stellen und das Niveau der Ausbildung zum Fachkrankenpfleger mit Zahlen (Ausbildungsstunden) belegen.

Dies steht alles im Gesprächsfaden des Krankenschwester- Forums.

Hier die DQR Seite des Bundesministerium für Bildung und Forschung.

Deutscher Qualifikationsrahmen - Start


Wenn Sie bzw. der DBFK das schaffen würde, wäre das eine massive Aufwertung der Pflege. Und aufgrund der enormen Ausbildungsstunden des Fachkrankenpflegers kann der DQR dies gar nicht ablehnen.
E-Mail DBFK Ende!
__________________________________________________________________


Sobald ich Rückmeldung bekomme lasse ich es Dich/Euch (natürlich anonymisiert) wissen.
 

Martin H.

Poweruser
Mitglied seit
03.12.2016
Beiträge
2.544
Standort
Bayern
Beruf
Krankenpfleger
Akt. Einsatzbereich
Ambulante Intensivpflege
@Bender :
Bin mal gespannt, halte uns auf dem Laufenden!
 
  • Like
Reaktionen: Bender

Bender

Newbie
Mitglied seit
16.12.2017
Beiträge
11
Alter
49
Akt. Einsatzbereich
Verwaltung
An Alle:

Wieviel Krankenpfleger Fachweiterbildungen gibt es eigentlich und wie lange dauert die jeweilige Ausbildung?


Aus Pflegewiki habe ich folgende herauskopiert:



Fachkrankenpfleger - Intensivpflege/Anästhesie (2 jährig)

Fachkrankenpfleger für Psychiatrie (2 jährig)

Fachkrankenpfleger für Gerontopsychiatrie ( 1 jährig)

Fachkrankenpfleger für klinische Geriatrie

Fachkrankenpfleger - Nephrologie

Fachkrankenpfleger für Onkologie

Fachkrankenpfleger - Operations-/Endoskopiedienst

Fachkrankenpfleger für Palliativ- und Hospizpflege

Fachkrankenpfleger - Rehabilitation/Langzeitpflege

Fachkrankenpfleger für Hygiene



Könnten die jeweiligen Wissenden bitte noch die Ausbildungsdauer dahinter schreiben.

Und ggfls. noch weitere Fachkrankenpfleger-Richtungen.
 

Bender

Newbie
Mitglied seit
16.12.2017
Beiträge
11
Alter
49
Akt. Einsatzbereich
Verwaltung
Habe mal beim DBFK nachgefragt ob es Neuigkeiten gibt.

Meine Anfrage:

Sehr geehrter Hr. xxx,


gibt es Fortschritte?

Es ging um die Einklassifizierung des Fachkrankenpflegers in die DQR Stufe 6.

Wenn ein Heilerziehungspfleger in 6 ist, dann müsste es für den Fachkrankenpfleger ein leichtes sein, aufgrund der Stundenzahl incl. der Prüfungen, in diese Stufe zu kommen.



Antwort DBFK:

Sehr geehrter Herr xxx,

es gibt noch nichts Neues. Ich bleibe aber am Ball.

Inhaltlich sehe ich das wie Sie!


Mit freundlichen Grüßen
xxxxx
 

FLORA.BLEIBT

Poweruser
Mitglied seit
12.12.2014
Beiträge
1.591
Standort
Schwabenländle
Beruf
Fachkrankenpfleger f. Anästh.- und Intensivpflege
Akt. Einsatzbereich
Anästhesie
Funktion
Knecht für alles
der DBFK scheint ja großes interesses daran zu haben..
 

Ovian

Junior-Mitglied
Mitglied seit
23.09.2014
Beiträge
70
Beruf
Gesundheits- und Krankenpfleger
Jetzt mal unabhängig davon, dass ich zwischen die allg. psy. WB und der gerontopsy. WB schwanke, weshalb ist die gerontopsy. WB weniger "Wert" weil sie nur 1.5 Jahre dauert?

Klar Praxis und Theorie Stunden sind weniger (nur 1,5 Jahre, ca. 700 Stunden Theorie und nur 40 Praxis Stunden), aber alleine dass man für ein einzelnes Fachgebiet in einem psychiatrischen Bereich komplette 1,5 Jahre "investiert" zeigt doch, dass die Thematik Gerontopsychiatrie komplex ist.

Die Weiterbildung gerontopsychiatrische Pflege und Betreuung wurde mir angeboten und dauert etwas mehr als 1,5 Jahre.

Mich interessiert es vor allem jetzt umso mehr, da ich dann wohl wirklich eher die allgemeine psychiatrische WB als die gerontopsychiatrische WB anstreben werde.

Um jetzt einfach mal ganz blöd zu fragen:
Welche Vorteile zieht man aus der WB Gerontopsych FK, wenn diese letztenendes vielleicht doch nichts Wert ist bzw. so wenig Wert, dass sich eine andere WB mehr lohnen würde? Warum machen manche die Geronto statt die allgemeine psychiatrische WB?
 
Zuletzt bearbeitet:

Martin H.

Poweruser
Mitglied seit
03.12.2016
Beiträge
2.544
Standort
Bayern
Beruf
Krankenpfleger
Akt. Einsatzbereich
Ambulante Intensivpflege
Jetzt mal unabhängig davon, dass ich zwischen die allg. psy. WB und der gerontopsy. WB schwanke, weshalb ist die gerontopsy. WB weniger "Wert" weil sie nur 1.5 Jahre dauert?
Naja, "nichts wert" oder "weniger wert" würde ich jetzt auf keinen Fall sagen. :wink:
Aber es macht m. M. n. schon Sinn, daß eine längere und umfangreichere Weiterbildung auch höher gewichtet wird, als eine kürzere und abgespecktere... sonst wird natürlich jeder sagen "wenn die eh alle gleich gewertet werden, dann nehm ich doch die kürzere und evtl. auch billigere".
Welche Vorteile zieht man aus der WB Gerontopsych FK, wenn diese letztenendes vielleicht doch nichts Wert ist bzw. so wenig Wert, dass sich eine andere WB mehr lohnen würde? Warum machen manche die Geronto statt die allgemeine psychiatrische WB?
Wie ich an anderer Stelle schon schrieb, kenne ich die WB Gerontopsych. Pflege in erster Linie aus dem Bereich der Altenpflege, z. B. für Pflegekräfte, welche speziell im Bereich dementer, älterer Bewohner arbeiten.
Insofern macht dann diese WB für diese Pflegekräfte durchaus Sinn, da sie ja dann die passende WB für ihr Tätigkeitsfeld hätten; eine WB im Bereich akuter psychiatrischer Erkrankungen paßt m. M. n. eher in den klinischen Bereich.
Vielleicht kannst Du ja auch noch mal gezielt im Bereich "Altenpflege" hier im Forum nachfragen, was nun genau Vor- und Nachteile der gerontopsych. WB sind:
www.krankenschwester.de
 

Marknagel

Newbie
Mitglied seit
07.03.2016
Beiträge
23
Alter
55
Akt. Einsatzbereich
Op
Funktion
Fachkrankenschwester
Hallo Martin,

dein Thread ist vom August 2018. Mich würde interessieren was sich bis dato getan hat :-)

lg
 

Martin H.

Poweruser
Mitglied seit
03.12.2016
Beiträge
2.544
Standort
Bayern
Beruf
Krankenpfleger
Akt. Einsatzbereich
Ambulante Intensivpflege
Hallo Martin,

dein Thread ist vom August 2018. Mich würde interessieren was sich bis dato getan hat :-)

lg
Das ist aber nicht "mein" Thread! :wink: Nur der letzte Beitrag im Thread war von mir.
Wenn, dann müßtest Du mal @Bender fragen, der hat den Thread eröffnet.
 

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!