News Streik der Pflegenden beendet - neues Personal fehlt zur Stellenbesetzung

Redaktion

Redaktionsteam
Teammitglied
Mitglied seit
26.03.2015
Beiträge
3.309
Standort
Frankfurt/Hannover
Pflegende der Charité in Berlin haben den Streik beendet. Mindestbesetzungen sind gesi-chert. Doch woher sollen die vielen Pflegekräfte kommen? Es herrscht Pflegenotstand!

Weiterlesen...
 

Jillian

Poweruser
Mitglied seit
29.10.2013
Beiträge
542
Beruf
GuKP
Akt. Einsatzbereich
Gastroenterologie
Surprise, surprise. :cheerlead:
 

Martin H.

Poweruser
Mitglied seit
03.12.2016
Beiträge
2.807
Standort
Bayern
Beruf
Krankenpfleger
Akt. Einsatzbereich
Ambulante Intensivpflege
Trotzdem ein guter und absolut notwendiger Schritt in die richtige Richtung!
Zitat:
"Die Arbeitssituation für Pflegende in Berliner Krankenhäusern hat sich in den letzten zwei Jahrzehnten drastisch verschlechtert. Laut Daten des Statistischen Bundesamtes kamen auf eine Pflegefachkraft durchschnittlich 63 Fälle und somit fast doppelt so viele wie im Jahr 1991. Dies zeigt eine deutliche Zunahme der Arbeitsverdichtung und –belastung für Pflegekräfte."
 

Martin H.

Poweruser
Mitglied seit
03.12.2016
Beiträge
2.807
Standort
Bayern
Beruf
Krankenpfleger
Akt. Einsatzbereich
Ambulante Intensivpflege
HaHaHa... der DBfK - immer zu einem Scherz aufgelegt...:rofl:
:gruebel: Aber der DBfK schreibt doch gleich im nächsten Satz:
... Doch woher sollen die vielen Pflegekräfte kommen? Es herrscht Pflegenotstand!
So wie ich es rauslese, wollte die Klinikleitung vorher sich nicht auf Zusagen zu Mindestbesetzungen einlassen (m. W. war ja auch Personalmangel der Streikgrund), das haben sie jetzt aber getan (Schritt 1) ... nun müssen sie in der Tat die Leute herkriegen (Schritt 2).
Das erfordert jetzt natürlich deutliche Anstrengungen seitens der Klinikleitung.
 

Romsen2014

Poweruser
Mitglied seit
15.03.2016
Beiträge
800
Alter
24
Beruf
Gesundheits-und Krankenpfleger/ B.Sc. Nursing
Akt. Einsatzbereich
KMT
Was ist denn nochmal die Konsequenz wenn diese Mindestbesetzung nicht geleistet werden (können)? Werden dann Betten auf Stationen gesperrt?

Wäre ja die logische Konsequenz.
 

Martin H.

Poweruser
Mitglied seit
03.12.2016
Beiträge
2.807
Standort
Bayern
Beruf
Krankenpfleger
Akt. Einsatzbereich
Ambulante Intensivpflege
Was ist denn nochmal die Konsequenz wenn diese Mindestbesetzung nicht geleistet werden (können)? Werden dann Betten auf Stationen gesperrt?

Wäre ja die logische Konsequenz.
Da stimme ich Dir absolut zu, aber dazu müßte sich jemand melden, der weiß, was genau zwischen den Pflegekräften und der Klinikleitung vertraglich vereinbart wurde. :weissnix:
Bisher kenne ich solche Konsequenzen nur aus dem Bereich der Altenpflege (in Bremen gab es eine Sperre für Neuzugänge) sowie aus dem OP-Bereich (OPs mußten abgesagt/verschoben werden).
Im normalen stationären Bereich habe ich das noch nie erlebt und auch noch nie davon gehört. Da werden eher noch die Pflegekräfte ins Kreuz getreten und sie "haben gefälligst einzuspringen". :x Voilà, schon kann man wieder "normalen" Stationsbetrieb "aufrechterhalten" (also was man halt so als "normal" bezeichnet, die alltägliche Katastrophe :knockin: ).
 

Maniac

Poweruser
Mitglied seit
09.12.2002
Beiträge
10.349
Akt. Einsatzbereich
[inaktiv]
Funktion
[inaktiv]
Im normalen stationären Bereich habe ich das noch nie erlebt und auch noch nie davon gehört. Da werden eher noch die Pflegekräfte ins Kreuz getreten und sie "haben gefälligst einzuspringen". :x Voilà, schon kann man wieder "normalen" Stationsbetrieb "aufrechterhalten" (also was man halt so als "normal" bezeichnet, die alltägliche Katastrophe :knockin: ).
Deine Erfahrungen in allen Ehren, aber ich habe schon öfter gehört, dass Betten gesperrt wurden, aufgrund von Personalmangel.
Kreuztritte ala "haben gefälligst einzuspringen" kenne ich dafür nicht.
 

Martin H.

Poweruser
Mitglied seit
03.12.2016
Beiträge
2.807
Standort
Bayern
Beruf
Krankenpfleger
Akt. Einsatzbereich
Ambulante Intensivpflege
Deine Erfahrungen in allen Ehren, aber ich habe schon öfter gehört, dass Betten gesperrt wurden, aufgrund von Personalmangel.
Auf einer Normalstation?
Gab es bei uns nur, wenn bei den Ärzten Personalmangel herrschte. :weissnix:
Kreuztritte ala "haben gefälligst einzuspringen" kenne ich dafür nicht.
Du bist ja als Führungskraft auch nicht so drauf wie einige andere PDLs/SL! :wink:
Aber ich kann Dir Erlebnisse erzählen, z. B. von SL, die regelrecht Telefonterror bauten... und selbst Angehörige (!) von MA am Telefon angegangen haben... oder die im Team MA schlecht geredet haben... usw.
So was bezeichne ich halt als "Kreuztritte".
 

Martin H.

Poweruser
Mitglied seit
03.12.2016
Beiträge
2.807
Standort
Bayern
Beruf
Krankenpfleger
Akt. Einsatzbereich
Ambulante Intensivpflege
Was ist denn nochmal die Konsequenz wenn diese Mindestbesetzung nicht geleistet werden (können)? Werden dann Betten auf Stationen gesperrt?
Jetzt hab ich was gefunden...
http://www.gesundheitskongresse.de/berlin/2017/dokumente/praesentationen/Becker-Carsten---Tarifvertrag-Personalausstattung.pdf auf S. 13:
„Die zuständigen unmittelbaren Vorgesetzten (…) haben die
Ursachen der Überlastungssituation zu beseitigen bzw. ein an
den verfügbaren Orientierungswerten angepasstes Personal-
Leistungs-Verhältnis wiederherzustellen.“ (§13 Abs.2)
Das heißt konkret (Kaskade §13 Abs.3.a)+3.b)):
→ Poolkräfte oder Leasingpersonal bestellen
→ Leistungseinschränkung durch Entlastung von Tätigkeiten
(nicht nur Service)
Bettensperrung (in Rücksprache mit PD)"
 

Nanda17

Junior-Mitglied
Mitglied seit
22.02.2017
Beiträge
40
Standort
Berlin
Beruf
GuK; BTA
Akt. Einsatzbereich
Station
Funktion
GuK
Pool und Leasingpersonal sind doch schon dort vertreten, oder?

Ich hatte mich mit einige Kolleginnen unterhalten und leider ist nach wie vor eine eher negative Stimmung dem Haus gegenüber gegeben.:weissnix:
Müssten da wirklich Pflegekräfte vom Himmel fallen?:beten: ???
 

Jillian

Poweruser
Mitglied seit
29.10.2013
Beiträge
542
Beruf
GuKP
Akt. Einsatzbereich
Gastroenterologie
Im normalen stationären Bereich habe ich das noch nie erlebt und auch noch nie davon gehört. Da werden eher noch die Pflegekräfte ins Kreuz getreten und sie "haben gefälligst einzuspringen". :x Voilà, schon kann man wieder "normalen" Stationsbetrieb "aufrechterhalten" (also was man halt so als "normal" bezeichnet, die alltägliche Katastrophe :knockin: ).
Wir lehnen aktuell durchaus geplante Zugänge und NFB-Notfälle ab, weil wir als Teststation des ganzen Hauses die elektronische Patientenakte einführen, die einzigen Pflegekräfte sind, die in der Software geschult wurden, und daher kein Personal von anderen Stationen geborgt werden kann, wenn Personalnotstand herrscht. So wie jetzt. Langzeitkranke und Akutausfälle, dazu zwei Kündigungen, inzwischen können die Dienste tw. nicht mehr abgedeckt werden. Daher "Nein, wir haben keine Kapazitäten für noch mehr Patienten. STOPP."
Dann muss der "Schwindel seit 6 Wochen" halt mal zum niedergelassenen Facharzt gehen.
 

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!