Rekrutierung von Krankenschwestern im Katastrophenfall

bartblume

Newbie
Mitglied seit
20.03.2020
Beiträge
2
Beruf
Krankenschwester, OP-Fach SR, Medizinprodukteberater
Akt. Einsatzbereich
Industrie
Funktion
Medizinprodukteberater
Hallo zusammen ggf. insbesondere an die pflegeinteressierten Juristen,

können/ könnten examinierte Krankenschwestern, die inzwischen in anderen beruflichen Sparten arbeiten und in einem aktiven Dienstverhältnis stehen, (der nicht systemrelevant ist), im Katastrophenfall in der Pflege tätig werden oder rekrutiert werden? Und zu welchen Bedingungen?
Betrifft: Arbeitsrecht, Nebenbeschäftigung, Berufshaftpflicht, Entlohnung, Unfallschutz, Infektionszulage… ;)

Danke für jeden fundierten Gedanken
VG B
 

Sosylos

Stammgast
Mitglied seit
09.02.2010
Beiträge
379
Die Frage ist, wie diese kontaktiert werden könnten. Ich wüsste nicht, daß diese irgendwo registriert sind.
 

bartblume

Newbie
Mitglied seit
20.03.2020
Beiträge
2
Beruf
Krankenschwester, OP-Fach SR, Medizinprodukteberater
Akt. Einsatzbereich
Industrie
Funktion
Medizinprodukteberater
In der Medizinprodukte Industrie sind viele zu finden.
 

trixie

Junior-Mitglied
Mitglied seit
18.05.2009
Beiträge
51
Als ich damals in NRW meine Ausbilung begonnen habe, wurde ich bei der Anmeldung im Bürgeramt nach meinem Beruf gefragt und dieser wurde für den Katastrophenfall vermerkt. Das ist mir allerdings bisher nirgends wo mehr aufgefallen.
 

ludmilla

Poweruser
Mitglied seit
09.09.2011
Beiträge
1.459
Als ich damals in NRW meine Ausbilung begonnen habe, wurde ich bei der Anmeldung im Bürgeramt nach meinem Beruf gefragt und dieser wurde für den Katastrophenfall vermerkt. Das ist mir allerdings bisher nirgends wo mehr aufgefallen.
Das war bei mir Ende der 80 ziger auch so!
 

Ubique

Newbie
Mitglied seit
19.03.2020
Beiträge
10
Beruf
Krankenpfleger
Hier mal am Beispiel Bayern:
Also im Prinzip können sie machen, was sie wollen. Glaub kaum, dass der Katastrophenfall bundesweit groß anders geregelt ist und wenn doch bin ich mir ziemlich sicher, dass die Gesetze schnell angepasst werden.



Was Behörden im Katastrophenfall dürfen
Und doch können die Maßnahmen auch Auswirkungen auf jeden Einzelnen haben. So dürfen die Behörden Katastrophengebiete beispielsweise räumen und den Zutritt verbieten. Sie haben auch das Recht, jeden Bürger zum Einsatz heranzuziehen - in Form von "Dienst-, Sach- und Werkleistungen". Am wichtigsten jedoch: Grundrechte können eingeschränkt werden, unter anderem die Versammlungsfreiheit, die Freizügigkeit und die Freiheit der Person, sprich: wenn es hart auf hart kommt, dürften die Behörden auch anordnen, dass keiner mehr seine Wohnung verlassen darf. So weit ist es aber noch nicht. Ausgangssperren wie in Italien sind in Bayern derzeit nicht geplant.
 

Maniac

Poweruser
Mitglied seit
09.12.2002
Beiträge
10.358
Akt. Einsatzbereich
[inaktiv]
Funktion
[inaktiv]
Passend dazu: Nächste Woche wird in Niedersachsen die tägliche und wöchentliche Höchstarbeitszeit vorübergehend außer Kraft gesetzt, bzw. nach oben erweitert:
Bis zu 12h täglich, statt bisher 10.

In Bayern auch, glaube ich...

Wir haben eben besondere Umstände.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sosylos

Stammgast
Mitglied seit
09.02.2010
Beiträge
379
Was soll das bringen, außer dass wir uns total verheizen?
Und die Vorgesetzten uns nicht mehr fragen müssen ob wir arbeiten wollen
 
  • Like
Reaktionen: Martin H.

ommi

Junior-Mitglied
Mitglied seit
17.06.2018
Beiträge
57
Akt. Einsatzbereich
Akut
Was hat man denn erwartet. Das völlig überlastete System noch mehr zu überlasten mit noch mehr Arbeit und damit die letzten noch verbliebenen über den Jordan zu schicken damit es hinterher schlimmer wie vorher ist :-)
 
  • Like
Reaktionen: Martin H.

spflegerle

Poweruser
Mitglied seit
13.07.2006
Beiträge
607
Zeigt aber eben auch, dass es bislang noch keine gesetzliche Grundlage für eine "Zwangsrekrutierung" gibt. Und ob so etwas dann vor dem Bundesverfassungsgericht standhält wird sich erst noch zeigen müssen...
 

DieFranzösin

Poweruser
Mitglied seit
27.03.2018
Beiträge
456
Alter
60
Ort
Pau, Frankreich
Beruf
[ Inaktiv ]
Akt. Einsatzbereich
[ Inaktiv ]
@Nux Vomica Vermutlich dasselbe wie jetzt...denn bis dahin wird es - wie jetzt schon in Frankreich - vermutlich auch in Deutschland den Katastrophenfall geben.
 

Nux Vomica

Senior-Mitglied
Mitglied seit
18.11.2014
Beiträge
110
Akt. Einsatzbereich
Medizincontrolling
Ich wollte eher wissen in welchen Bereich Flora nun wechselt.

Nennt mich zudem ungläubig, noch glaube ich nicht an die Flut der Patienten in D ...
 

FLORA.BLEIBT

Poweruser
Mitglied seit
12.12.2014
Beiträge
1.858
Ort
Aus em Ländle
Beruf
Fachkrankenpfleger f. Anästh.- und Intensivpflege
Akt. Einsatzbereich
Anästhesie
Funktion
Knecht für alles
Fernab des Gesundheitswesen. Mach was komplett anderes. Den Untergang unserer Kliniklandschaft schaue ich mir genüsslich aus der Ferne an.
 

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!