Hilfe bei der Erstellung einer These

Angikurz1997

Newbie
Mitglied seit
31.01.2018
Beiträge
1
Alter
22
Akt. Einsatzbereich
Schule
Funktion
Diplomierte Pflegefachfrau
Hallo miteinander :-)

Meine Schulkollegin und ich haben Ende Februar die mündliche Abschlussprüfung von diesem Semester (5. von 6 Semester insgesamt). Dazu haben wir den Auftrag erhalten, uns für das Fachgespräch vorzubereiten und zwar bekamen wir ein Fallbeispiel und zu diesem müssen wir eine These erstellen. Beim Fachgespräch müssen wir dann die These anhand von verschiedenen Modellen, Konzepten und Theorien begründen können. Nun haben wir extrem Mühe eine These zu erstellen (Diese müssen wir leider schon am Freitag abgeben) und wir wollten Fragen, ob hier uns jemand helfen kann? Wir machen die Ausbildung zur Krankenschwester hier in der Schweiz aber wir denken, dass uns auch hier in Deutschland jemand weiterhelfen kann :-) Das Fallbeispiel lautet so:

Name und Vorname: Huber Carla
Geburtsdatum: 505.01.1980
Bezugsperson: Ehemann Franz Huber (Sie hat noch eine 14 Jährige Tochter und sie wohnen gemeinsam in einem Einfamilienhaus)
Beruf: Kleinkindererzieherin 70% im Kinderhort
Diagnose: Mamma Karzinom, T2 N1 M0
Nebendiagnose: keine

Frau Huber führt regelmässig die Selbstuntersuchung der Brust durch. Sie lebt gesund und rechnete auch nicht, dass sich dies ändern könnte. Umso grösser war ihr Schreck als sie im oberen rechten Quadranten der Brust eine Verhärtung spürt. Sofort stelle sie sich bei der Gynäkologin vor, die das weitere Prozedere einleitete.
Leider wurde der verdacht auf ein Mammacarcinom bestätigt. Frau Huber wurde informiert, dass eine brusterhaltende Operation möglich ist.

Sei der Diagnosenstellung war Frau Huber sehr beschäftigt, sich über Brustkrebs zu informieren. Sie sich nach Erklärungen, warum sie an Krebs erkrankt ist.
Beim Anamnesegespräch sagt sie, dass sie das Gefühl habe, im Moment gar nicht wirklich wahrzunehmen, was da geschieht. Sie fühlt sich äusserst gefordert all die Therapieentscheidungen zu fällen. Sie weiss auch nicht, wie sie die Krankheit mit ihrer Tochter ansprechen kann. Auch wenn sie sich gut von ihrem Ehemann unterstützt fühlt, würde sie alles am liebsten ungeschehen machen:

Prozedere: Brusterhaltende Operation danach Standardtherapie mit 6 Zyklen Chemotherapie, TAC, anschliessender Bestrahlung sowie Tamoxifen und GnRH-Analoga.

Unsere These sollte pflegerelevant sein (also nicht all zu sehr auf die medizinischen Dinge achten). Wir sehen die Probleme schon aus dem Fallbeispiel heraus, aber mir können sie nicht in Phänomene benennen.
Vielleicht sitzen wir einwenig auf der Leitung. Hoffentlich kann uns jemand weiterhelfen:-)

Besten Dank schon im Voraus
Angi
 

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!