Finanzpolitik in Deutschland

Dieses Thema im Forum "Talk, Talk, Talk" wurde erstellt von Zara, 24.08.2006.

?

Wie seht ihr Deutschlands Finanzpolitik

  1. Katastrophe, nix wie weg hier

    6 Stimme(n)
    33,3%
  2. Kann man nicht ändern, alles aufregen nützt nix man muß es nehmen wie es ist

    0 Stimme(n)
    0,0%
  3. Wird Zeit das sich die Deutschen wehren

    12 Stimme(n)
    66,7%
  4. Interessiert mich nicht

    0 Stimme(n)
    0,0%
  1. Zara

    Zara Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    15.03.2006
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Hallo,

    habe grad im TV gesehen, dass die GEZ ab nächstem Jahr Gebühren auf Handy und PC/Internet erheben will.

    Also, wie unverschämt sind die eigentlich?? :x
    Ich fand es schon ein Hammer das ich für mein blödes Autoradio monatlich 5,-€ bezahlen muß, aber auf mein Handy???????????????
    Nur weil man heutzutage mit einigen Handys Radio hören kann, sollen wir nun neben unseren normalen Handykosten und der Internetnutzung auch noch GEZ-Gebühren zahlen, da bekomm ich das große ****EN :wut: :wut: .

    Deutschland entwickelt sich immer mehr zum Abzockerstaat, nicht genug das man fast 1/3 seines Gehalts allein schon für Lohnsteuer abdrücken muß, nein jetzt haben wir balle 19% Mwst, Mineralölsteuer, Tabaksteuer, Vermögenssteuer, Biersteuer, Schaumweinsteuer, Vergnügungssteuer, Kirchensteuer, Ökosteuer usw.
    Da kann man schon fast nicht anders als übers auswandern nachzudenken.

    Ich weiß nicht wie sich unsere Politiker das denken, wir verdienen immer weniger bzw. es steigert sich nicht aber dafür nimmt einem der Staat immer mehr weg, unverschämt!!!! :deal:

    Wir sollen die Staatsverschuldung wieder ausgleichen, aber sind denn wirklich die Bürger an den Schulden schuld???
    Warum können Politiker nicht weniger verdienen, warum bekommen die mehrfach Gehälter und auch mehrfach Renten, warum fliegen die nicht im Billigflieger, sondern bekommen eigene Flugzeuge.......
     
  2. Oldtimer

    Oldtimer Gast

    Hallo Zara, ich warte nur noch darauf, dass der Staat unser Gehalt einkassiert, und wir Überlebensmarken bekommen. :beten: :wut: :wut:
     
  3. Feuerfloh

    Feuerfloh Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    09.10.2003
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus-IT
    Funktion:
    EDV Koordinator
    Das macht er doch schon längst! Jeden Monat 2300.-EUR Abzüge! Das tut verdammt weh!
     
  4. furunkel

    furunkel Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    23.07.2006
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Diepholz
    Und wenn dann auch noch die Stromkonzerne das Einverständnis bekommen die Preise zu erhöhen ab 1.Januar dann gibt es in deutschland nur noch die arme und die reiche schicht und keine mittelschicht.
    Der eine Pat. hat heut gesagt dann können wir bald wieder ein Holzofen anschaffen.
    Und die GEZ zockt uns doch sowieso schon ab jeder will nur geld geld geld.....

    Und dann wundern die sich auch noch das manche auswandern.Mein freund überlegt auch schon das es besser wäre
     
  5. Zara

    Zara Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    15.03.2006
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Jo,

    vorallem denken sie ja wieder dran an HartzIV ran zu gehen, d.h. sie wollen nochmal kürzen!!!
    Deutschland schmückt sich immer nach außen mit Wohlstand, aber in wirklichkeit sieht es bei uns immer übler aus, wenn man sieht, wieviele Kinder hier Not leiden, und ich weiß selber manchmal nicht wie ich den Monat rum kriegen soll, dann soll man von dem Bißchen was man hat auch noch sparen und private Altersvorsorge treffen, wie soll das gehen???? :x

    Wenn man 1000,.€ im Monat hat, wenn man dann alles bezahlt hat bleibt zum sparen und für die Rente nichts mehr übrig!
     
  6. Joerg

    Joerg Poweruser

    Registriert seit:
    09.03.2006
    Beiträge:
    2.474
    Zustimmungen:
    47
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Betriebsrat
    Funktion:
    stellv. Betriebsratsvorsitzender, Sprecher der ver.di-Vertrauensleute
    Was in good old Germany im Moment abgeht ist wirklich net mehr feierlich. Wenn man Single ist kann man am Monatsende doch Luftsprünge machen, wenn man net bei Plus-Minus Null ist. Der Überschuldung der Haushalte steigt unaufhörlich, genau wie die Zahl der Privatinsolvenzen. Und wie reagieren unsere, in einer Traumwelt lebenden, Politiker? Natürlich ganz logisch, sie erhöhen die Steuer, damit die Menschen, die es sich leisten können, verstäkrt auswandern und ihr Steuern in anderen Ländern zahlen und die die es sich net leisten können verarmen halt weiter. Und da durch immer mehr Auswanderungen die Steuereinnahmen sinken, müssen die Steuern halt weiter erhöht werden. Das ist reinste Perversion unserer "Volksvertreter", nur leider begreifen die das net und zwar KEINER von denen. Anstatt sinnvolle Vorschläge zu machen, kommen Sprüche wie "sollen die Menschen doch mal auf 'ne Urlaubsreise verzichten". Ganz großer Sport da in Berlin.
    Naja und das die Abzocker der GEZ jetzt ans Internet und Handy wollen ist auch klar. Nur eins können die wissen, von mir erfahren die net, dass ich einen PC habe. Sollen die mir das erst mal beweisen!
     
  7. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.032
    Zustimmungen:
    15
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Hallo,
    die PC-oder Handygebühr bezieht sich aber nur auf diejenigen, die entweder noch keinen Fernseher angemeldet haben oder den PC als Freiberufler von zu Hause aus nutzen.
    Ansonsten kostet es nichts extra.


    Lillebrit
     
  8. Schwester Andy

    Schwester Andy Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    10.07.2006
    Beiträge:
    195
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    exam. Ges.- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Bodenseeregion
    Akt. Einsatzbereich:
    Chirurgie
    ich muss euch allen erstmal verdammt recht geben!

    ich liebe deutschland, es ist wunderschön und ich lebe gerne hier, nur wie lange kann ich mir das noch leisten?!
    die strom- und nebenksoten könnte man schon als zweite miete bezeichnen und ich kann froh sein wenn ich mir mal was aussergewöhnlcihes leisten kann. eigentlich leben wir nurnoch umzu arbeiten und von dem geld haben wir ja fast nixmehr. :wut:

    manchmal denke ich: beklag dich nicht, hast zu essen, zu trinken und eine wohnung wo du schlafen kannst (haben viele auf unsrer erde leider nicht), aber irgendwo kann ich doch wenn ich dafür arbeite schon mehr erwarten,oder?!:-?
    ich würde gerne steuern zahlen, wenn ich sehen würde was dann mit den geldern geschieht und was besser wird, aber wir sehen keine ergenbnisse, immer nur versprechen und jetzt auchnoch die forderung von diesem minister steinbrück: die deutschen sollen ihren urlaub ausfallen lassen und sparen, da frage ich mich GEHTS NOCH?!8O
    wenn ich mir urlaub leisten kann, dann eh schon nen billigen. der mit seinem gehalt von 12000€ im monat hat leicht reden.
    aber wie ihr schon gesagt habt, der vater staat wird langsam aber sicher unverschämt.

    liebe gruße, andy
     
  9. lex

    lex Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    20.08.2006
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    El Che, viva la revulotion !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
     
  10. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Wir zahlen viel keine Frage... aber durch die Vollkaskomentalität der Deutschen wird das Geld nie reichen. Der Staat soll sich um alles kümmern und das möglichst zum Nulltarif.

    Verbale Entgleisungen von Politikern überhöre ich geflissentlich. Diese sind eh nur Zeitungsspaltenfüller. Politik findet nicht auf Bild- Seite 1 statt.

    Elisabeth
     
  11. Zara

    Zara Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    15.03.2006
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Das will ja keiner, ich verlange nur, wenn ich arbeiten gehe Arbeitlosen-, Renten- und Krankenversicherung zahle, dass ich dafür auch versichert bin und nicht erwarten muß, im Alter ohne was dazustehen, weil der Staat alles einkassiert hat, ich meine wozu zahle ich das dann???

    Das ich mir von einem der im Jahr eine Anwesenheitspflicht von 22 Wochen an seiner Arbeit hat und selbst erst aus dem Urlaub kommt, sagen lassen muß, dass ich auf auf welche meiner 24 Tage im Jahr verzichten soll, finde ich das eine Frechheit!

    Nee, heimlich still und leise während das Volk feiert -> siehe Gesundheitsreform und die Fußball WM

    Ich denke das als nächstes die Politiker dran sein sollten mit bluten, denn immer nur die Armen ärmer machen und sich selbst die Diäten erhöhen kann ja nun echt nicht sein, die haben doch garkeine ahnung was es heißt von weniger als 1000,-€ im Monat zu leben.
     
  12. Nasonex2001

    Nasonex2001 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    05.04.2005
    Beiträge:
    171
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpfleger, Pflegefachkraft für ausserklinische Intensivpflege, QB
    Akt. Einsatzbereich:
    Neurologische Intensivstation, Stroke Unit

    das finde ich aber voll in ordnung. die Hartz IV Empfänger bekommen doch unterm strich mehr als die meisten die 8 Stunden arbeiten gehen.
     
  13. Zara

    Zara Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    15.03.2006
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Also,

    ich möchte nicht von H IV leben müssen!!!
    Hab noch keinen gesehen, der da mehr bekommt als einer der arbeitet!!
     
  14. Nasonex2001

    Nasonex2001 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    05.04.2005
    Beiträge:
    171
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpfleger, Pflegefachkraft für ausserklinische Intensivpflege, QB
    Akt. Einsatzbereich:
    Neurologische Intensivstation, Stroke Unit
    hey diese leute bekommen 345 € Hartz IV dann die Miete die im Schnitt bei mind. 300 € liegt und wenn sie dann noch einen 1,20 € Job haben bekommen sie nochmal ca. 150 € im Monat. Macht zusammen : 795 Euro im Monat. Soviel bekommen unsere Pflegehilfskräfte definitiv nicht.

    Ich als Pflegefachkraft bekomme knapp 1000 € im Monat ausgezahlt und habe aber 600 € Fixkosten im Monat. da bleiben mir auch nur noch 400 im Monat übrig. Aber ich geh für diese 400 € acht Stunden am Tag arbeiten was Hartz 4 Leute nicht machen.
     
  15. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Wie heißt es so schön: Jammern auf hohem Niveau. Man weiß zwar nichts genaues nix- aber man fällt schon mal in den Chor der Jammernden mit ein.

    Vollkaskomentalität aus unserem Bereich:
    Volkssport: wie ist aus unserem Sozialsystem noch mehr heraus zu holen.
    Hilfsmittel werden aus dem KKH einfach mitgenommen- spart man das Geld z.B. für eine Toilettensitzerhöhung.
    Wieso ein eigenes Nachthemd, eigene Waschutensilien mitbringen- das KKH stellt das doch.
    Das Essen muss mindestens dem Anspruch einer Nobelgatsstätte entsprechen. ... Kaffee bitte für mich und meinen Besuch.
    Der Nachbar fährt zur Kur- warum interssiert nicht- ich will auch zur Kur.
    Ich habe entbunden und bin noch nicht so fit finde ich: Antrag auf Haushaltshilfe.
    usw., usw., usw.

    Geld ist endlich... das gilt aber nur fürs eigene Portomanaie. Die Gedlbörse des Staates scheint ein Fass ohne Boden zu sein.

    Ich habe in einem Staat gelebt, der versucht hat allen Wünschen gerecht zu werden und gescheitert ist. Wer den Kommunismus haben will, wird sich enttäuscht sehen. Dieses Konzept kann nicht aufgehen- es scheitert an dem Menschen selber.

    Elisabeth
     
  16. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    ... aber auch die, die kein Handy mit Radio haben oder PC mit TV-Karte...

    Sonnige Grüsse
    Narde
     
  17. spritzensusi

    spritzensusi Stammgast

    Registriert seit:
    29.03.2005
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester
    Tja, bei dem ganzen Drunter und Drüber hier in "Deutscheland" und den Auswanderungsgedanken, hat sich jemand mal Gedanken darüber gemacht, das oft behauptet wird, dass das Leben also der Verdienst und/oder die Ausgaben in vielen anderen Ländern etwa annähernd wie hier ist? Also ich habe ja nicht so die Erfahrung, aber das hört man oft.....Was bringt mir das Auswandern,jedenfalls ins europäischen Ausland, wenn ich dort auch nicht besser lebe.....Man hört ja meistens von den anderen Ländern nur Außenpolitisches, kaum was bei denen finanziell und innenpolitisch abgeht. Kann ja sein das bei denen genauso abgezockt wird. Wollte ich nur mal zu bedenken geben, das es anderswo vllt. auch nicht besser ist.

    Habe gerade was dazu gefunden:

    "Hitliste der Weltmetropolen
    Geringe Kriminalität, geringes Terror-Risiko, hoch entwickelte Infrastruktur: Wer in Vancouver, Wien oder Melbourne lebt, kann sich glücklich schätzen. Denn dies sind die Städte mit der weltweit größten Lebensqualität. Das ergab eine Studie der britischen Forschungsgruppe "Economist Intelligence Unit" (EIU)." (Quelle: freenet.de)

    Naja, noch vllt. eine gewagte Meinung von mir: wenn man spendet sollte man vllt. ersteinmal auch an die deutschen Kinder denken und nicht immer an afrikanische....Klar, das alle Kinder oder Erwachsene in der Welt die Hilfe benötigen diese auch bekommen sollten, nur zu oft werden unsere Kinder in der BRD die den ganzen Tag auf der Straße leben, nicht zur Schule gehen und ein schlimmes Elternhaus haben außer Acht gelassen. Also bevor wir Millionen von Spenden und Subventionen ins Ausland scheffeln, sollten wir ersteinmal auf unseren Straßen anfangen.......
     
  18. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Obwohl es schon einen Unterschied macht ob ich jemanden vor dem Verhungern rette oder ob ich jemadem helfe sich in einer Gesellschaft in der nur Konsumgüter zählen zu etablieren.

    Und dann wäre sie da, die Frage: Was braucht der Mensch ganz dringend zum leben? Und was brauche ich unbedingt zum leben?

    Elisabeth
     
  19. Zara

    Zara Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    15.03.2006
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester

    Also,

    ich habe ja Respekt, davor, das du anscheinend aus einem wahnsinnig großen Erfahrungs- und Wissensschatz schöpfst, aber ich teile deine Meinung in keinster Weise.
    Weißt du wieviele Familien mitlerweile in Deutschland nicht mehr ihr Leben finanzieren können???? Wieviele Familien tagtäglich zu den "Tafeln" oder anderen gemeinnützigen Einrichtungen zum ESSEN gehen müssen, weil sie sich nicht mal mehr ein Brot leisten können??
    Das wird immer mehr, jeden Tag!!
    Die Verzweiflung bei manchen Familien ist so groß, das sie Angst vor jedem einzelnen Tag haben!!

    Und wenn ich dann seh, dass Millionen nach Amerika fließen, damit NEW ORLEans wieder aufgebaut werden kann, das Millionen dafür ausgegeben werden, damit die Herrschaften Politiker neue Flugzeuge bekommen, damit sie nicht mehr mit alten Luftwaffenfliegern reisen müssen, das Millionen dafür ausgegeben werden, dass einem Herrn Busch nicht der Popo auf Grundeis geht weil er angst um sein bisschen Leben hat und deshalb alle Gullis zugeschweißt werden...... ich könnte immer so weiter machen.

    Also, warum müssen immer die Bürger sparen, wenn man dann sieht in welchem Luxus die Politiker leben, den sie sich auch noch selbst zuschustern, indem sie sich quasi selbst ihre Gehälter basteln.
     
  20. Micke

    Micke Stammgast

    Registriert seit:
    06.06.2004
    Beiträge:
    227
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    KPH, Krankenschwesterschülerin
    Ort:
    Krefeld
    Also, ich brauche zum leben Lebensmittel..
    Eine Wohnung und das dazugehörige Inventar brauch ich nicht..
    Heißt das jetzt, dass das nun Luxusgüter sind, um mich zu etablieren?

    Wir sitzen doch alle hier vorm PC. Dieser ist auch nicht notwendig und ich denke auch nicht, das wir uns den angeschafft haben um vor anderen damit anzugeben. Er ist dafür da, damit man sich Informationen besorgen kann, sich ausgleichen kann (Spiele) und um zu arbeiten.. Klar kann ich mir die Infos auch woanders herholen..
    Muss ich mir dann die Bücher kaufen? Was ja auch nicht notwendig wäre.
    Aber die Stadtbücherei hat nicht immer die gewünschten Titel auf Lager bzw. nicht immer offen. Und ne Bücherei, die das gerne sieht, dass ich den Laden betrete mir alles zusammenkrame was ich brauche, und dann wieder gehe kenne ich auch nicht.

    Oder wenn ich Musikliebhaber bin. Dann kaufe ich mir eben eine 3000 Euro teure Anlage, wenn sie den gewünschten Klang perfekt wiedergibt.

    Woher weiß ich denn, ob meine Geldspende dort ankommt, wo ich es mir wünsche, unabhängig davon in welches Land das Geld geht.

    Ich kann doch nicht einfach sagen, dass "unsere" Leute finazielle Hilfe weniger benötigen, als Menschen aus der "dritten Welt" (wie ich diesen Ausdruck verabscheue).
    Hier verhungern auch Menschen. Vorallem aber Kinder.
    Hier gibt auch Menschen, die es sich nicht leisten können gesellschaftliche Luxusgüter wie Schuhe zu leisten. Egal wie teuer.

    Ja, es muss dringend was getan werden. Aber es rühren sich kaum welche. Ich war schon desöfteren auf Kundgebungen und Demos. Es gab viele, die dran vorbeigingen und es sie einen Dreck scherte... Solange es uns gut geht, schauen wir nicht über den Tellerrand, gehen nicht zu Wahl (mit dem Kommentar: Bringt doch eh nix..)....
    Sobald aber mal was schief läuft, schreien wir, dass was getan werden muss.

    Ja mir ist das Geld, dass ich bekomme, auch zu wenig. Ich stehe dazu, dass ich mir auch mal was gönnen möchte.. Sei es ein Kinobesuch oder ein gutes Buch um mal abzuschalten. Deswegen habe ich den Anreiz mehr Geld zu scheffeln.
    Auf den Stadt kann ich mich nicht verlassen, dass musste ich bitter erfahren. Also muss ich das beste daraus machen und zu sehen, dass ich es irgendwie anders schaffe. Deswegen bin ich noch lange nicht Konsumgeil oder ähnliches.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Finanzpolitik Deutschland Forum Datum
News Ratgeber Gesundheit für Asylsuchende in Deutschland Pressebereich 13.09.2016
Werbung Arbeiten in Deutschland/Österreich/Schweiz Werbung und interessante Links 25.06.2016
News Altenpflege: Engpass in Ostdeutschland immer dramatischer Pressebereich 25.05.2016
News Gesundheitswissen in Deutschland stärken Pressebereich 14.05.2016
News Deutschland : Wundversorgung liegt im Argen Pressebereich 11.05.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.