Diabetisches Fußsyndrom

Ladykracher87

Newbie
Mitglied seit
28.01.2017
Beiträge
2
Hallo, mein Vater (59 Jahre, Diabetes mellitus Typ 2), hat sich letztes Jahr im Juni eine Blase am Fuß gelaufen.
Daraus hat sich leider ein diabetisches Fußsyndrom entwickelt.
Am Anfang haben wir es mit einem Hydrokolloidverband behandelt. Daraufhin wurde die Wunde aber sehr "matschig".
Dann folgte eine Behandlung mit Aquacel und Mullkompresse.
Da es aber keine deutliche Besserung gab, versuchten wir es mit medizinischem Honig. Die Wunde wurde sehr schön, fing an zu granulieren und wurde trocken.
Da nun aber der Großzeh gerötet war, ging er nochmals zum Arzt. Leider ist eine Entzündung drin, die nun mit Antibiotikum behandelt wird.
Der Arzt (Diabetologe) hat verordnet, dass er nun die Wunde mit Intrasite Gel und einer Hydrokolloidkompresse behandeln soll.
Heute habe ich den Verband gewechselt und war erschrocken. Der Erfolg den wir mit dem Honig hatten, ist zunichte. Es ist alles wieder sehen weich und "matschig".
Wie behandelt ihr die diabetische Füße?
 

Elfriede

Poweruser
Mitglied seit
13.02.2014
Beiträge
1.117
Ort
Niedersachsen
Beruf
KrSr
Akt. Einsatzbereich
ambulante
Grundsätzlich nach den Anweisungen des behandelnden Arztes . (Punkt)

Wenn diese Anweisungen nicht den gewünschten Erfolg zeigen, wird "nachverhandelt".
D.h. wir stehen mit dem Arzt im engen Kontakt, führen eine "fotogestützte" Wunddokumentation und beraten mit dem Arzt die zielführende Behandlung.
Gerne holen wir uns dazu die Wundexpertin unserer Homecarefirma hinzu.

Vor Ferndiagnosen und -behandlungsplänen via Internet muss ich Dich dringend warnen !
 

Ladykracher87

Newbie
Mitglied seit
28.01.2017
Beiträge
2
Klar, Ferndiagnosen über das Internet sind nicht möglich.
Mich interessiert hauptsächlich wie und womit ihr die Wunden versorgt, gerade wenn sie so weich und matschig sind.

Könnt ihr evtl. eine Klinik oder Praxis empfehlen, die darauf spezialisiert sind?
 

narde2003

Board-Moderation
Teammitglied
Mitglied seit
27.07.2005
Beiträge
13.389
Ort
München
Beruf
FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
Akt. Einsatzbereich
HOKO
Funktion
Leitung HOKO
Hydrocolloidverbände sind bei infizierten Wunden obsolet!

Die Wunde gehört in die Hände einer Fachfrau - also in ein Fuß- und Wundzentrum.
 

Schnandi76

Junior-Mitglied
Mitglied seit
16.01.2015
Beiträge
32
Ort
Rheinland-Pfalz
Beruf
Krankenschwester, Podologin in Ausbildung
Akt. Einsatzbereich
Podologie
Hallo! Ich habe in der Praxis (Podologie) täglich mit Diabetikerfüßen zu tun. Bei Wunden schicken wir die Leute immer in die Fußambulanz der nächstgelegenen Klinik. Die bekommen sowas immer sehr gut hin, haben viel Erfahrung. Dort sind sie meist besser aufgehoben als bei ihrem Hausarzt.
LG Schnandi
 

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!