Diabetisches Koma: Erfahrungen?

Dieses Thema im Forum "Intensiv- und Anästhesiepflege" wurde erstellt von Sarah-Michelle, 21.01.2008.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Sarah-Michelle

    Registriert seit:
    04.01.2008
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpflegeschülerin ab 1.10.08
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Huhu,

    Falls das Thema hier schon mal diskutiert wurde, bitte ich um Verzeihung, habe jedoch nichts passendes zu diesem Fall gefunden.

    (Anmerkung meinerseits:
    Noch bin ich keine Auszubildende, erst ab Oktober. Habe mich nun mit dem Thema befasst, sollte ich etwas falsch aufgefasst haben und demzufolge beschreiben, korrigiert mich.)

    Der Fall:

    Eine Familienangehörige (Tante) ist Diabetikerin, Typ 1.

    Sie wurde in ihrer Wohnung aufgefunden, war zu dem Zeitpunkt schon bewusstlos. Der Notarzt wurde von ihrer Tochter gerufen, die selber nicht wusste, wie lange sie dort nun schon lag. Diese plädierte auf einen Suizidversuch, da neben ihr ca. 3-4 leere Insulin Ampullen lagen. (Dies bedeutet m.E. rein garnichts, da sie die Ampullen auch sammelte um sie dann im gesamten zur Apotheke zu bringen und gegen volle umtauschen zu lassen).

    Nun liegt sie auf der Intensiv seit genau einer Woche, angeschlossen an was weiß ich wieviele Geräte, hat einen Tubus und bekommt zig Infusionen. Beatmet wird sie nicht, das kann sie alleine, allerdings bekommt sie durch einen Schlauch zur Hilfe etwas Sauerstoff dazu. Sie hat manchmal Zuckanfälle, d.h ich denke sie merkt, wenn man ihre Hand nimmt und hat mir vorhind auch die Hand gedrückt.

    Was mich auch stutzig machte, war, dass keine der Schwestern mir Fragen beantworten konnte.
    So hatte sie in dem Tubus-Loch noch einen kleinen Schlauch, wo auf einmal ziemlich viel Blut durchfloss. Ich spekuliere nun mal darauf, dass der Schlauch durch die Speiseröhre zum Magen führt - wiegesagt, bitte berichtigt mich, noch bin ich keine Schülerin.

    Falls dies der Fall wäre, wären das dann innere Blutungen vom Magen her?

    Zudem waren ihre Haare extrem verklebt, die Haut an den Armen, das Gesicht und die Hände extrem hart und angeschwollen, die Haut sah richtig extrem gespannt aus, als könnte sie jeden Moment aufplatzen. Die Finger waren kalt, die Temperatur sagte jedoch 37,4 °, also Normaltemperatur.
    Wird denn auf der Intensiv keine richtige Grundpflege vorgenommen? Die Fingernägel waren regelrecht verdreckt, die Hände ungewaschen. Fand dies eine Frechheit.
    Muss man denn sowas als Angehöriger selbst machen? War nun das erste Mal auf einer Intensiv..

    Meine konkrete Frage nun:
    Wie sehen eure Erfahrungen mit dem diabetischen Koma aus? Wie stehen die allgemeinen Chancen, dass man wieder aufwacht, und vor allem: Könnte Sie Folgeschäden davontragen? (Hirnschäden z.B.)

    Wiegesagt, die Schwestern konnten oder wollten (?) mir nichts dazu sagen, ich bekam ledigleich ein "es sieht nicht gut aus" entgegengeknallt.

    Habe dann in der Akte ein wenig geblättert, die da lag.Zumindest sah es nicht so aus, als dürfte man da NICHT reinsehen, also hab ichs mal aus Interesse überflogen. Hat keine 10 Minuten gedauert, bis eine Schwester mir diese schnippisch aus der Hand gerissen hat, und meinte "Sowas ist nichts für Angehörige". Man könnte es ja auch nett sagen oder fragen, ob man was bestimmtes wissen wollen würde.

    Entschuldigt falls das hier wild zusammengewürfelt geschrieben ist, muss erstmal meine Gedanken sortieren.

    Danke für eventuelle Antworten.


    Achja, vllt. sollte ich dies ergänzen, dass es nicht falsch aufgefasst wird:
    Ich erwarte keine Ferndiagnosen, ist mir klar dass das nicht möglich ist.

    Will einfach nur wissen, ob ihr mit sowas schonmal konfrontiert wurdet und wie das Ganze ausgegangen ist..
     
  2. sigjun

    sigjun Gast

    Darüber wird Dir hier niemand eine konkrete Aussage machen können, da nicht mal klar ist, ob es ein diabetisches Koma ist. Niemand hier kennt Laborwerte oder ähnliches. Konkrete Fragen zu dem Gesundheitszustand Deiner Angehörigen kann Dir der behandelnde Arzt am besten beantworten.
    Pflegepersonal darf keine Angaben zu medizinischen Befunden geben, da dieses der Arzt tun muss.
    Weiterhin hat diese Angehörige eine Tochter, die der Patientin näher zu stehen scheint als Du, und Informationen an andere Angehörige als die nächsten Angehörigen werden auch bei uns nicht gegeben und auch ich hätte Dir in diesem Fall die Akte weggenommen.

    Jegliche Spekulationen welche Schläuche welche Funktion haben und wo sie liegen wären m.E. ausschließlich spekulativ und könnten ebenso treffend wie auch falsch sein.

    Mein Rat: Frage die Tochter der Angehörigen, oder bitte die Tochter Dich beim nächsten Gespräch mit dem Arzt mitzunehmen.
     
  3. Sarah-Michelle

    Registriert seit:
    04.01.2008
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpflegeschülerin ab 1.10.08
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Wäre kein Problem, wenn die Tochter was sagen würde. Sie hält sich verschlossen, und will auch nicht, dass lebensverlängernde Maßnahmen getroffen werden. Das Ganze ist ihr ein wenig, ich wage mal zu sagen, "egal". Ist aber nicht das Thema.

    Und ja, es ist ein diabetisches Koma. Und der Arzt ist jedesmal nicht da, wenn die Besuchszeiten sind.

    Und zum Thema "Akte wegnehmen":

    Falls man diese nicht einsehen darf, kann man es auch im freundlichen Ton sagen, wäre kein Problem gewesen. Ich weiß da ja nicht Bescheid, falls das so ist, wusste ichs wiegesagt nicht.
     
  4. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    81
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Das ist deine Einstellung zum Thema, du kennst anscheinend ie Hintergründe nicht.
    Du bist primär erstmal nicht berechtigt Informationen über deine Tante zu erhalten. Willst du Diese haben, musst du dich an direkte Angehörige (Vater, Mutter, Mann, Kinder) wenden.

    Zur Erkrankung, kann hier wie gesagt keinerlei Aussage getroffen werden, nur anhand der paar Informationen aus 3. Hand.

    Und, auch nur GANZ nebenbei: Wenn du bei einer Nachbarin zu Besuch bist, liest du dann auch den imaginären Brief an deine Tante der da auf dem Schreibtisch liegt?!

    Sorry für die direkten Worte...
     
  5. Sarah-Michelle

    Registriert seit:
    04.01.2008
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpflegeschülerin ab 1.10.08
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Ich kenne die Hintergründe, die spielen hier aber keine Rolle.


    Und dazu:



    Das hätte mir schon als Antwort gelangt.


    War mir klar, dass tollen Kommentare kommen. Kann man sich sparen, oder?
    Sarkastische Beiträge kann ich jetzt nicht gebrauchen. -.-

    Ich habe was dazu gefragt, und es wäre schön, wenn das beantwortet werden könnte, falls jemand Erfahrungen hat.
     
  6. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Diabetisches Koma Erfahrungen Forum Datum
Dekubitus oder Diabetisches Fußsyndrom - Was nu'? Wundmanagement 05.08.2013
Diabetisches Fußsyndrom Wundmanagement 08.06.2011
Ulcus cruris /diabetisches Fußsyndrom? Wundmanagement 07.03.2009
Diabetisches Fußsyndrom und Kompressionsverband Wundmanagement 09.03.2007
Problematischer Inkomaterial-Wechsel in der Tagespflege Gesetze und Rechtsfragen in der Altenpflege 13.09.2016
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.