Temperaturmessung

squid

Newbie
Mitglied seit
24.02.2003
Beiträge
6
Hi.

Bei uns auf der Station wird im Ohr gemessen, dabei werden jedoch jedes Mal 0.5°C abgezogen, weils "im Ohr ja eh wärmer ist als auf der Haut" oder "weil die Ohrtermometer 0.5°C zuviel angeben".

Entsprechend hat ein Patient mit zb 38.2°C im Ohr gemessen bei uns noch kein Fieber (weil 38.2 -0.5 = 37.7), was ich persönlich für einen absoluten Unsinn halte, weil bei einer Temperatur ab 38°C im Hypothalamus (--> also Kerntemperatur --> entspricht im Ohr gemessen!) Fieber besteht (siehe dazu Pschyrembel).


Wieso orientieren sich so viele Pflegepersonen an der Schalentemperatur und rechnen die anders erhaltenen Werte entsprechend um, anstatt sich an der Kerntemperatur zu orientieren, die erstens weniger Messfehler aufweist und zweitens am nächsten mit dem Temperaturzentrum im Hypothalamus zusammenliegt?

Wie ist das bei Euch auf der Station? Werden bei euch die Kernwerte auch auf Schalenwerte umgerechnet? Und welche Differenz ist bei euch üblich (ich glaube kaum, dass dies auf jeder Station 0.5°C sind. Wohl eher hat so jede Person seine eigene Differenz).


Eingeschrieben werden bei uns schon die effektiv erhaltenen Werte, jedoch werden für die Interpretation der Werte und den daraus folgenden Interventionen eben die 0.5°C subtrahiert. Und dem Arzt werden auch die kleineren Werte mitgeteilt.
 

urmel

Stammgast
Mitglied seit
11.02.2002
Beiträge
291
Hallo,

bei uns wird die Temperatur auch nicht umgerechnet. Sollte Fieber bestehen, dann gehen wir meist zur "guten, alten Rectalmessung" über, da wir die Erfahrung gemacht haben, daß die Temperatur im Ohr sehr schwanken kann gegenüber der Rectaltemperatur.

Letztens erst ging es einer Patienten nicht gut. Sie hatte hoch Fieber, was vom Ohrtermometer allerdings nicht angezeigt wurde.

LG
urmel
 

Sabine

Junior-Mitglied
Mitglied seit
19.11.2002
Beiträge
90
Hallo,

wir benutzen noch die alten Digitalthermometer und messen Routinemäßig axillar. Nur bei Auffälligkeiten dieser Temperatur, messen wir rectal nach oder wenn ich eine Auffälligkeit beobachte am Patienten. Größere OP´s werden normalerweise immer 3 Tage rectal gemessen.

Teilweise messen wir auch axillar und rectal zusammen ( z.B. Appendicitis Diagnostik ). Aber keiner rechnet etwas ab. Normale Dokumentation der ermittelten Werte in der Kurve.

Viele Grüße,
Sabine
 
Threadstarter Ähnliche Threads Forum Antworten Datum
N Fachliches zu Pflegetätigkeiten 7
Ähnliche Threads
Inguinale Temperaturmessung

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!