Suizidversuch Ausbildungsverbot?

nassim89

Junior-Mitglied
Mitglied seit
17.09.2015
Beiträge
35
Alter
30
Ort
München
Hallo,

Was ist wenn jemand 2 Monaten vor der Ausbildung einen Suizidversuch hatte (Medi und Akolhol)
Dabei auf der Strasse gefunden wurde,ins Kranken Polizei war auch vor Ort und nach 48 Stunden von dem Richtig frei gelassen wurde.

Darf man die Ausbildung trotzdem machen ? bekommt die Schule das mit ? denn die Ausbildung ist meine letzte Chanche aus beiden Beinen zu stehen - Danke euch
 

-Ben-

Stammgast
Mitglied seit
05.12.2012
Beiträge
348
Ort
Bayern
Beruf
Fachpfleger f. Psychiatrie, Stud. app. Psychologie
Akt. Einsatzbereich
Allgemein-/Akutpsychiatrie
Im Normalfall kein direkter Hinderungsgrund, bzw. die wesentlichen Verantwortlichen werden nicht automatisch informiert. Sind denn psychische Erkrankungen vordiagnostiziert? Was machst du, um die Ursachen für den Suizidversuch zu beseitigen?
 

-Claudia-

Board-Moderation
Teammitglied
Mitglied seit
04.09.2004
Beiträge
12.042
Ort
Ba-Wü
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
Chirurgie
Funktion
Pflegeexpertin ANP
Ich wüsste nicht, wie die Schule davon erfahren sollte, falls nicht zufällig einer der Lehrkräfte Zeuge des Vorfalls war. In diesem Punkt musst Du Dir also keine Gedanken machen.

Viel wichtiger wäre die Frage, ob Du im Augenblick in der psychischen Verfassung bist, die Ausbildung anzutreten. Sie kann durchaus anstrengend sein, physisch wie psychisch. Abgesehen von viel Neuem, langen Arbeitsblöcken, Schichtdienst usw. wirst Du auf Station möglicherweise mit dramatischen Ereignissen konfrontriert - und Du hättest potentiell Zugriff auf eben die Medikamente, die Dich vor kurzem beinahe das Leben gekostet hätten.

Bist Du in ärztlicher Behandlung oder in Therapie? Hält Dich Dein Therapeut für stabil genug für die Ausbildung? Wie wirst Du Dich bei betriebsärztlichen Untersuchung verhalten, wenn die Frage auf psychische Erkrankungen kommt?
 
  • Like
Reaktionen: pepita-sheep

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!