Ostipation oder doch Obstipation?

Dieses Thema im Forum "Praxisanleiter und Mentoren" wurde erstellt von azu-bine, 07.12.2008.

  1. azu-bine

    azu-bine Gast

    Bin etwas verwirrt,
    Für meine Azubis arbeite ich gerade unsere
    Hauseigene Pflegeanamnese mit integriertem Barthelindex aus.

    Beim Punkt Stuhlkontrolle lese ich nun im Kleingedrucktem
    "Ostipation" statt "Obstipation"

    Erst dachte ich, es sei doch tatsächlich ein Druckfehler...wie peinlich.
    Nun bin ich mir aber nicht mehr sicher,:gruebel:
    nachdem ich ein wenig gegoogelt habe.

    Ist Obstipation die "Trockene" Verstopfung
    und Ostipation die "Verstopfung mit Schmierstuhl?"
    Oder bin ich jetzt auf einen völlig verkehrten Dampfer?

    Über jeden Hinweis und Information bin ich dankbar.
    Gruß, Sabine
     
    #1 azu-bine, 07.12.2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 09.12.2008
  2. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.431
    Zustimmungen:
    210
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Der Pschyrembel kennt das Wort "Ostipation" nicht. Die Anfangsbuchstaben "Ost-" kenne ich in der Medizin nur in Verbindung mit Knochen, und die haben im Darm nichts zu suchen.

    Ich tippe stark auf einen Druckfehler.
     
  3. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    Die dritte Fehlerteufelversion heisst: Opstipation.
     
  4. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.431
    Zustimmungen:
    210
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Heute ist unser diensthabender Arzt über das Wörtchen "Lactulose-Intoleranz" auf dem Übergabezettel gestolpert. Was denn das sei? Ich hab ihm auch noch beschrieben, dass dieser Patient besondere Kost bekommt, z.B. diese "Minus-L"-Milchprodukte. Der Arzt darauf, völlig zutreffend:

    "Lactose-Intoleranz kenn ich. Aber Lactulose - das ist doch Bifiteral?"

    Das Wort steht seit bestimmt drei Tagen auf diesem Zettel. Keinem von uns ist der Fehler aufgefallen. :knockin:
     
  5. azu-bine

    azu-bine Gast

    :mrgreen:
    Ich danke euch.
    Wird mir ein Vergnügen sein,
    unserer QM morgen das Blatt vorzulegen.
    Das wird ein Lacher und unsere Kaufmännische wird in die Tischkante beißen,
    weil sie neue drucken lassen muss.

    Und ich bin froh,
    hatte echt schon Sorge,
    eine "Bildungslücke" zu haben.
     
  6. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.431
    Zustimmungen:
    210
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Bei uns wurde der Druckfehler im Wort "Gehilfen" übersehen (gemeint waren "Gehhilfen" mit Doppel-H). Wird aber erst geändert wenn die jetzigen Formulare aufgebraucht sind. Der Fehler steht in unserem Pflegeplanungsbogen und kommt damit nicht an die Öffentlichkeit, also hält sich die Blamage in Grenzen.
     
  7. Gizmo

    Gizmo Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    08.11.2007
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpflegerin
    Huhu,

    ich hab da auch was ganz Nettes beizutragen.... :D

    Unsere Pflegeplanung enthielt schon immer zwei Spalten - "Pflegeproblem" und "Erwünschtes Pflegeergebnis".

    Irgendwann hab ich mich vor Lachen kaum noch einbekommen und das Ganze mal "ordnungsgemäß" ausgefüllt...

    Meine Praxisanleiterin staunte nicht schlecht, als ich erst was von Sturzgefährdung schrieb und in der zweiten Spalte sinngemäß "Die Patientin stürzt"...
    Tja, was sollte ich auch machen, wenn plötzlich "Unerwünschtes Pflegeergebnis" drübersteht? :thinker:

    Das an sich war schon schlimm genug, in den gleichen Kurven war aber auch von "Pysikalischer Therapie" und "Ikotinenzmaterial" die Rede... Da hab ich mich (durch mehrere Jahr Korrekturlesen hab ich das Meiste auf den ersten Blick gesehen) ja schon gefragt, ob wir nur übermüdete, gestresste Mitarbeiter in den sitzenden Abteilungen haben und warum zur Hölle da keiner gegenliest :wink1:

    Die Kurven sind m.W. weiterhin im Umlauf... *kopfkratz*

    LG,
    Gizmo
     
  8. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Wenn du einen Text wieder und wieder bearbeitest, nimmst du die eigenen Fehler nicht mehr wahr. Wir hatten zwei Jahre Flyer im Umlauf, bei denen ein Buchstabe im Stadtnamen fehlte. Es ist weder uns, nicht dem "Designer", noch dem Drucker aufgefallen. Selbst die Adressaten haben es nicht bemerkt.

    Unser Gehirn ist so konzipiert, dass es ähnliches ergänzt, was fehlt oder faslch geschrieben ist.

    Am besten ist wahrscheinlich, man lässt jemanden völlig unbeteiligten Korrektur lesen.

    Elisabeth
     
  9. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    Voraussetzung dazu ist allerdings, das dein Hirn die richtige Schreibweise richtig und bleibend abgespeichert hat!:knockin:
     
  10. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Wenn ich das richtig verstehe, reicht es das Schriftbild zu erkennen. Du musst das Wort nicht richtig abgespeichert haben. Hat glaub ich was mit Gesetzen der Wahrnehmung zu tun.

    Elisabeth
     
  11. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    81
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Und weiter OT, das kennt ihr sicher?!
     
  12. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Danke. Ich hab den Text nicht gefunden.

    Aber warum sind wir OT? Eine Erklärung, wie es zu den (oft ungewollt komischen) "Verschreibern" kommt, passt doch.

    In meiner früheren Zeit auf der Chirurgie konnte man schon mal eine "transanale Hypophyse" finden.

    Elisabeth
     
  13. Gizmo

    Gizmo Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    08.11.2007
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpflegerin
    Huhu,

    dass das Gehirn so was ungefragt macht, ist mir klar... Aber rein betriebswirtschaftlich gesehen geht mir halt nicht in den Kopf, warum man nicht jemand Geübten drübergucken lässt.

    Ein Fehler von Mehreren übersehen, klar kann das immer passieren... Aber sooo unbeteiligt war ich nun auch nicht (pro Tag ca. 25 geschätzte Male gelesen) und doch fiel es auf - Kunstück, auf dem einen Bogen waren halt wirklich 6 Tippfehler.

    Und so was dann tausendfach vervielfältigt und benutzt... Schon ungünstig, wenn ein Tippfehler dann noch den Inhalt verändert (Erwünscht/Unerwünscht).

    So oder so - ich will mich nicht von Fehlern freisprechen, um Himmels Willen... Aber diese Kurve ist schon harter Tobak :mrgreen:

    Amüsant isses jedenfalls immer wieder ;)

    LG,
    Gizmo
     
  14. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.431
    Zustimmungen:
    210
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Auf unseren ärztlichen Aufnahmebogen wurde auch schon mal die Wirbelsäure untersucht - aber das haben wir zum Glück schon beim Probedruck entdeckt.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Ostipation oder doch Forum Datum
Neuseeland Praktikum oder Arbeiten? Ansprechpartner / Institutionen und Erfahrungsberichte Mittwoch um 23:08 Uhr
News Ambulant oder stationär: Ist die Pflege eine Frage der Postleitzahl? Pressebereich 24.11.2016
PDL-Weiterbildung: 400 oder 700 Stunden? Fachweiterbildung für Leitungsaufgaben in der Pflege 29.10.2016
Nach Krankheit Ausbildung wieder aufnehmen oder neu beginnen? Ausbildungsvoraussetzungen 26.10.2016
News Wie verlässlich oder reliabel sind allgemeinärztliche ICD-10-Diagnosen - und zwar auch ohne... Pressebereich 22.10.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.