News Lohnbegrenzung für Pflege-Leiharbeiter in Berlin

spflegerle

Poweruser
Mitglied seit
13.07.2006
Beiträge
641
Die Bemühungen von Berlins Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci, Leiharbeit in der Pflege verbieten zu lassen, haben in der Branche eine erste Reaktion ausgelöst. Deutschlands größte Vermittlungs-Plattform für Pflegekräfte plant nun eine Preisobergrenze für alle mit ihr kooperierenden Zeitarbeitsunternehmen.
Demnach sollen die Löhne für geleaste Pflegekräfte, von einem kleinen Flexibilitätsbonus abgesehen, in Berlin nicht mehr höher liegen als das Tarifentgelt für das Stammpersonal.
... schreibt der "Tagesspiegel" am 23.01.2020
 

lusche

Poweruser
Mitglied seit
13.06.2011
Beiträge
605
Spontan würde ich sagen....dann geht halt keiner mehr nach Berlin arbeiten.
Sollte sich das bundesweit durchsetzen, wird es mMn wohl zu einer noch größeren Verknappung an Personal kommen.
 
  • Like
Reaktionen: Tryit und Martin H.

Martin H.

Poweruser
Mitglied seit
03.12.2016
Beiträge
3.355
Ort
Bayern
Beruf
Krankenpfleger
Akt. Einsatzbereich
Ambulante Intensivpflege
„Wir bleiben dabei: Leiharbeit und Pflege vertragen sich grundsätzlich nicht“, sagte Kalayci am Mittwoch dem Tagesspiegel Background.“

Was weiß die denn.
 
  • Like
Reaktionen: Tryit

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!