Hebammenausbildung

Dieses Thema im Forum "Ausbildungsvoraussetzungen" wurde erstellt von Kathi_Maus, 12.09.2005.

  1. Kathi_Maus

    Kathi_Maus Newbie

    Registriert seit:
    20.02.2005
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi Krankenschwester
    Meine Freundin möchte nach ihrer Arzthelferinnenausbildung gerne die Hebammenausbildung beginnen.sie hat einen mittelmäßigen Notenschnitt....könnt ihr ihr da weiterhelfen?
     
  2. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    #2 flexi, 12.09.2005
    Zuletzt bearbeitet: 13.09.2005
  3. Heide0901

    Heide0901 Gast

    Also, am besten ist, wenn ihr mal bei google unter "Verein deutscher Hebammen guckt", da sind alle Anforderungen, Adressen und Ausbildungskurse der ca. 50 Hebammenschulen in Deutschland vermerkt.

    Außerdem findet ihr da auch Ansprechpartner in den Schulen, die wirklich sehr nett und zuvorkommend sind.
    Soweit ich weiß müssen die Noten nicht die besten sein, denn die Ausbildung zur Krankenschwester hilft da schon ungemein weiter.

    Versuchts einfach und schreibt mal, wie`s ausgegangen ist.


    Liebe Grüße
     
  4. Kathi_Maus

    Kathi_Maus Newbie

    Registriert seit:
    20.02.2005
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi Krankenschwester
    hi

    aber sie ist artzhelferin!!!!!!!!!!
     
  5. anne-ausm-frhain

    Registriert seit:
    12.09.2005
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    #5 anne-ausm-frhain, 13.09.2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14.09.2005
  6. Heide0901

    Heide0901 Gast

    Sorry, hab ich wieder nicht richtig hingeguckt.

    Aber Fackt ist, sie hat ne Arbeit mit Menschen gelernt und das Beste ist immer, es einfach zu versuchen.
    Sicherlich ist es schwer in die Ausbildung der Hebamme zu gelangen, doch sie muß sich einfach gut verkaufen können.
    Versucht es, unterstütze sie dabei und wenn es nicht klappt, muß es nicht an den Noten liegen.
    Aber sehr wichtig ist es, wenn sie ein 3 Monatiges Praktikum auf einer Entbindungsstation machen würde, das steigert ihre Chancen ungemein.
    Aber nicht länger, al 3 Monate, denn dann könnte sie sich zu viel Technik abgucken und die Schulen nehmen sie nicht, also das Mittelmaß ist immer gefragt.

    Liebe Grüße
     
  7. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    Hallo zusammen,
    ich denke mal, das die Vorstellungen und Erfahrungen auf der Hebammenforumsseite (Link 2 Beiträge höher) zielsicherer diskutiert werden können, zumal dort Gleichgesinnte vorhanden sind.

    Ich wünsche viel Erfolg dort!
     
  8. Kathi_Maus

    Kathi_Maus Newbie

    Registriert seit:
    20.02.2005
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi Krankenschwester
    hi

    dankeschön für die guten antwrten. ich selber weis wie schwer es ist in so eine branche hineinzugelangen. fange ab oktober meine Ausbildung als Gesundheits-und Krankenpflegerin an....:klatschspring:
     
  9. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Wieso ist eine Arzthelferin befähigter zur Hebamme als eine einfache Frau? Ist nicht ausschlagebend das berufliche Interesse, die Empathiefähigkeit u.ä..

    Mir wäre es egal, was meine Hebamme vorher gemacht hat. Hauptsache sie macht jetz ihre Sache gut.

    Elisabeth
     
  10. Heide0901

    Heide0901 Gast

    Da stimme ich dir voll zu, nur leider interessiert das die Schulen nicht, denn sie bekommen auf ca. 15 freie Plätze pro Schule 1500 Bewerbungen, wie willst du da noch entscheiden, wer wirklich mit Herz dabei ist?
    Unsere Politik ist daran schuld, wenn es bald nur noch Leute im soz. Dienst gibt, die zwar gute Noten hatten, aber nicht mit Menschen umgehen konnten.
    Ich wollte auch mal Hebamme werden, wurde aber nicht genommen, wegen durchschnittlicher Noten.
    Aber ich bin froh, so zur KS- Ausbildung gekommen zu sein.
     
  11. Kathi_Maus

    Kathi_Maus Newbie

    Registriert seit:
    20.02.2005
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi Krankenschwester
    hi

    ja klar mir is auch egal was meine hebamme vorher gemacht hat aber bei denen zählen fast nur die noten..ich hab mal gehört, die wollen lieber leute mit abi! So ne schweinerei! Hat mann nach der ausbildung praktisch nen realschulabschluss? :?:
     
  12. Heide0901

    Heide0901 Gast

    Ich verstehe deine Wut darüber voll und ganz, ging mir damals genauso.
    Leider ist das in jeder Branche so, dass die Anforderungen steigen, irgendwann ist nen Realschulabschluß nichts mehr wert.
    Naja, gibt bald nur noch Hebammen mit Auszeichnung, weil die anderen schon vorher in die Arbeitslosigkeit geschickt werden, doch wie man nen Kind auf die Welt holt weiß keine, weil sie mit Noten rechnen beschäftigt waren.
    Ich hoffe, dass es immer 2 - 3 normale gibt, mit ganz durchschnittlichen Noten!!!
     
  13. rosaringelsocke

    Registriert seit:
    12.11.2006
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ja, einen Ausbildungsplatz zur Hebamme zu ergattern ist sicher nicht so einfach, aber auch nicht unmöglich. Mit der richtigen Einstellung und einer dicken Portion Motivation ist das machbar.

    Ich habe unter www.hebammen-ausbildung.de gute Unterstützung bekommen.

    Liebe Grüße von der Socke
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Hebammenausbildung Forum Datum
Nach Hebammenausbildung duales Studium verkürzen Pflegestudium: Voraussetzungen, Studieninhalte, Studienorte 18.12.2012
Ist diese Angst um Hebammenausbildungsplatz übertrieben? Adressen, Vergütung, Sonstiges 03.04.2005

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.