Gutachtertätigkeit beim MDK?

Katjuschka

Newbie
Mitglied seit
01.02.2010
Beiträge
20
Ort
Brandenburg
Beruf
Krankenschwester
Akt. Einsatzbereich
Demenz, Wachkoma und Beatmungspflege
Funktion
Mentor, WBL,
Hallo

ich fange bald beim MDK als teilzeit Honorarkraft. Ich frage mich gerade muss ich mich genauso Anmelden muss wie eine Vollzeit Freiberufliche Pflegefachkraft und wie ist das mit den Versicherungen? Zur Zeit habe ich mehr fragen bekommen als sonst. Wie ist das mit der Scheinselbständigkeit zählt das dazu oder ist das alles ok.

Danke für die Hilfe
 

die_hilflose

Newbie
Mitglied seit
02.11.2014
Beiträge
1
Hallo,ich habe mal als Gutachterin auf Honorars gearbeitet und bin nun fest beim mdk angestellt. Beim Finanzamt meldet man sich an,wie jeder andere selbständige,interessant wird es dann bei der abzusetzen menge,denn bleibt man unter einem bestimmten betrag, wird man nicht von einer Nachzahlung belastet sein. Wie hoch dieser Betrag is weiss ich nicht mehr,deswegen gibt es oft eine Mindestanzahl an gutachten,die man machen sollte,je nach Anforderung des mdk.
Versicherungen brauchst du bei Teilzeitkräfte keine,denn bist du in einem festen anstellungsverhältnis,zahlen diese deine krankenversicherung,bei allen stellen über 400 Euro basis!rechtlich sichert dich der mdk ab,diese haben auch ihre eigenen Anwälte etc. Scheinselbständig bist du ja nur wenn du beim mdk eine feststellen hast und dann dort noch freiberuflich tätig bist...so,weitere Dinge kann dir auch dein Steuerberater sagen!
 

Nensy37

Newbie
Mitglied seit
21.01.2015
Beiträge
2
Hallo, ich hätte dazu auch eione Frage. Ich hatte gestern mein Vorstellungsgespräch als Honorarkraft beim MDK. Nun würden die mich nehmen, meine frage ist nur, ich bin als freiberufliche Altenpflegefachkraft angemeldet. Muss ich dann etwas ändern wenn ich jetzt für den MDK als Pflegefachkraft auf Honorarbasis tätig werde? Oder kann ich so wie ich angemeldet bin dort Aufträge annehmen?
 

pflege2015

Newbie
Mitglied seit
24.06.2015
Beiträge
1
Hallo,:wavey:

gibt es hier jemanden, der beim MDK Potsdam oder in Brandenburg als freier Gutachter in den Jahren 2013/2014 gearbeitet hat?

Über eine Antwort wäre ich sehr dankbar.
 

petias

Newbie
Mitglied seit
02.12.2015
Beiträge
2
Alter
15
Akt. Einsatzbereich
Altenpflege
Funktion
Fachkraft
Hallo Ihr Beiden :flowerpower:

Also mein Tag sieht wie folgt aus: Ich fahre um ca. 7:30 los (andere GA auch zu anderen Uhrzeiten, bei uns gibts Gleitzeit, muss halt mit der Terminierung abgesprochen werden, könnte mir aber Vorstellen dass es in anderen Verbünden auch anders is...), dann mache ich ca. 5 Gutachten (bzw. Montags mehr, Freitags weniger..). Dann komme ich meistens zwischen 13:00 und 14:00 nach Hause. Dort mache ich noch meine Ausarbeitung, meistens ca. 20 Min. für jede Begutachtung, also nochmal so 1,5 Stunden meistens.. das ganze wird dann via Internet ins Büro gepostet.

Hauptsächlich arbeite ich in meiner Wohnumgebung, jedoch nicht in der direkten Nachbarschaft bzw. Mitarbeiter aus kleineren Orten begutachten nicht im eigenen Ort (aus bekannten Gründen...)

An manchen Tagen bin ich für einen ganzen oder halben Tag (je nach Arbeitsaufwand) bei den Pflegekassen um sie in ihren Entscheidungen über Hilfsmittel zu beraten (meistens alle 2 - 3 Monate).

Häufig haben wir auch ganztägige Fortbildungen zu verschiedenen Themen (Anwesenheitpflicht).

Achja, wir arbeiten Mo. - Fr., an den Wochenenden nicht.

Wie es mit den Gutachtern auf Hornorarbasis ist kann ich nicht sagen, bei uns im Verbund gibt es die nicht. Würde auch auf jeden Fall eine Festanstellung vorziehen.
Der "Stress" ist natürlich nicht der, den man aus dem Akuthaus kennt. Man muss keine 10 Sachen auf einmal machen und nicht ständig hin- und herwetzen. Man kann wirklich 1 GA nach dem anderen in Ruhe abarbeiten... der Stress ist eher ein anderer, wie schon erwähnt man ist die "böse" Gutachterin, manche Widersprüche sind wirklich gemein und greifen in die Persönlichkeit ein, aber da muss man einfach drüber stehn. Stress bereiten natürlich auch die Konfliktsituationen in die man gerät, wir lehnen ja nicht aus Spaß ab (und Provision kriegen wir dafür auch keine :knockin:) aber Gesetz ist halt Gesetz, so gerne man auch würde! Und wenn man mal genervt ist (oder wird :mrgreen:) kann man sich im Vergleich zum Akuthaus auch nicht gleich von einer Kollegin beruhigen lassen... :wut:

Aber wer damit zurechtkommt, für den ist der MDK eine wirkliche Alternative zur KH-Arbeit, aber wie gesagt: nicht zu vergleichen :wink:

Gruß,
Vera

Achja, Gehalt ist im Endeffekt ähnlich wie im Krankenhaus :klatschspring:
 

petias

Newbie
Mitglied seit
02.12.2015
Beiträge
2
Alter
15
Akt. Einsatzbereich
Altenpflege
Funktion
Fachkraft
Hallo Du:-) kannst du mir vielleicht helfen? Ich hatte ein Vorstellungs Gespräch beim MDK, wo ich leider nicht eingestellt worden bin. Sie sagten es läge am Fallbeispiel ! Wie schreibe ich es am besten ? Ich habe mich sehr kurz gehalten denke das war mein aus:-)
 

Muckel771

Newbie
Mitglied seit
21.03.2018
Beiträge
2
Akt. Einsatzbereich
ITS
Funktion
KS
Stellenangebote - MDK - Medizinischer Dienst der Krankenversicherung

wenn es Stellenangebote in eurer Region gibt, dann stehen die hier. Zu alt ist man grundsätzlich nicht, auch nicht zu jung.

Ein gewisses Maß an Berufserfahrung gepaart mit guten medizinischen Fachkenntnissen ist auf jedenfall Pflicht.

Ihr müsst übrigens einen Einstellungstest über euch ergehen lassen, also nur erzählen bringt nichts. (Wobei ich mich häufig frage, wie den manche Gutachter geschafft haben, mehr Glück als Gustav Gans???)

Aber warum muss es unbedingt der MDK sein?

Hallo,

ich habe mich als Gutachterin beim MDK beworben und bin zu einem schriftlichen Test eingeladen.
Da meine letzte Bewerbung mehr als 10 Jahre zurück liegt, bin ich natürlich sehr aufgeregt. Wie sieht so ein schriftlicher Test über 45 min aus? Bzw was wollen sie erfragen. Eher Tätigkeitsbezogen oder wird Allgemeinwissen erfragt?
Über ein wenig Hilfe wäre ich dankbar.

Beste Grüße
 

Muckel771

Newbie
Mitglied seit
21.03.2018
Beiträge
2
Akt. Einsatzbereich
ITS
Funktion
KS
Hallo zusammen,

habe mich hier gerade mal durch das Thema gelesen ;)
Habe morgen mein Vorstellungsgespräch beim MDK.
Einstellungstest scheine ich ja demnach bestanden zu haben - obwohl ich den voll für die Tonne fand - dachte ich bin voll durchgerasselt.

Ich habe so ein bisschen ****** vor der freiberuflichen Tätigkeit - was kommt da auf mich zu?
Ich muss dazu sagen, ich arbeite momentan noch im Kranknehaus, vorher ambulante Intensivpflege - durch massive private Veränderungen kann ich keinen Schichtdienst mehr machen - brauche also familienfreundliche Arbeitszeiten - was natürlich beim MDK super wäre.
Bauchweh macht mir ein bisschen das Freiberufliche.....

Was muss ich da beachten?

Freue mich, über Infos...
Gruß Nicole

Hallo Nicole,

da ich baldig einen schriftlichen Test beim MDK als Auswahlverfahren durchführen muss, stellen sich mir einige Fragen. Beworfen habe ich mich in Hamburg als Gutachterin.
Meine letzte Bewerbung ist ewig her!
Wie bereite ich mich auf den Test vor, geht es um Pflegeplanung, pflegeprozess oder wird Allgemeinwissen erfragt?
Wäre super wenn du mir helfen könntest.
Beste Grüße
 

schlitzkompresse

Poweruser
Mitglied seit
27.01.2008
Beiträge
652
Beruf
Gesundheits- und Krankenpfleger; MKDA
Akt. Einsatzbereich
nicht in der Klinik
Hallo Muckel,

am besten erstmal locker machen :-) Für welchen Bereich hast du dich beworben? (Pflegegrade?, stationärer Bereich?)
Prinzipiell solltest du in groben Zügen wissen was Pflegegrade sind, auf welcher gesetzlichen Grundlage alles aufbaut usw..
Bin ich froh dass ich nur einen mündlichen Test machen musste :D :D
 

isb

Newbie
Mitglied seit
03.09.2018
Beiträge
1
Hallo :-)

Wollte mich jetzt auch beim MDK bewerben - habe allerdings nur zwei Jahre Berufserfahrung in der ambulanten Pflege. Allerdings habe ich die Weiterbildung zur Pflegeberaterin gemacht und meinen Bachelor in Pflegewissenschaften im Mai abgeschlossen.
Hat man mit nur zwei Jahren Erfahrungen auch Chancen? Wie sind da eure Erfahrungen :-) ?

Würde sehr gerne als Gutachterin arbeiten, um erstmal auch so das Know-how zu lernen.

Liebe Grüße :sdreiertanzs:
 

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!