Sturzrisiko

Himmelblau

Newbie
Mitglied seit
17.05.2017
Beiträge
4
Alter
35
Guten Tag,
ich frage euch, ob die Dahlhausen Überzieherschuhe (blaue ) geeignet sind für die Barfuß-Erstmobilisation nach OP. Eine Physiotherapeutin sagte sie würden das Stürzrisiko sogar erhöhen. Ich habe meine Stationsleitung gefragt, ob ich mal eine zuhause ausprobieren darf, dies wurde verneint, deswegen kann ich nicht von eigener Erfahrung reden. Auch wurde es schon von einem Patienten abgeleht, da zu "rutschig", er zog eigene Schuhe vor.

Dahlhausen Medical Equipment: Shoe Covers
Dort steht auch corrugated, sie sind aber sehr dünn, in der Hand fühle ich keine Rillen, es fühlt sich glatt an, deswegen habe ich ein schlechtes Bauchgefühl beim Mobilisieren. Als ich Hospitieren war, habe ich keine Patienten gesehen, die damit mobilisiert wurden.

Ich frage euch nach eurer Erfahrung, aber auch vielleicht nach "Quellen", die es vielleicht bestätigen oder widerlegen.

Vielen Dank fürs Durchlesen und evtl. Antworten !
 

Bachstelze

Poweruser
Mitglied seit
10.03.2011
Beiträge
1.989
Standort
NRW
Beruf
Fachkrankenschwester OP, Anästhesie, KODA
Was spricht denn gegen Schuhe?

Ich würde mich unsicher in den Lappen fühlen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Jillian

Poweruser
Mitglied seit
29.10.2013
Beiträge
467
Beruf
GuKP
Akt. Einsatzbereich
Innere
Halte ich für absolut ungeeignet. Mit den Dingern bin ich eher gerutscht als dass sie Halt gaben. Besser ein Paar Antirutsch-Socken anziehen!
 
  • Like
Reaktionen: Martin H.

Elfriede

Poweruser
Mitglied seit
13.02.2014
Beiträge
1.114
Standort
Niedersachsen
Beruf
KrSr
Akt. Einsatzbereich
ambulante
1.) Vertraue auf Dein Bauchgefühl.
2.) Nachdenken:
- Wofür sind die Dingers gemacht / werden sie gebraucht? Antwort:
Es sind "Überschuhe" und nicht "Anstatt-Schuhe". Einzige Indikation : Kontaminationsvermeidung.
3.) Vergewissern :
- In jeder Pflegeeinrichtung sollte es so etwas wie z.B.ein QualitätsManagementHandBuch geben.
Darin sind alle möglichen Handlungsanweisungen - verbindlich - beschrieben.
(z.B. Mobilisation)
In einem Krhs ist das sicher EDV-gestützt (vonwegen der Komplexität).
In kleineren stationären oder ambulanten Pflegeeinrichtungen gibt es auch noch Papier.
4.) Lasse Dich in Euer System einweisen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: Martin H.

seebär

Junior-Mitglied
Mitglied seit
06.07.2009
Beiträge
90
Beruf
Krankenschwester
Akt. Einsatzbereich
Unfallchirugie
Hallo Himmelblau
bei uns gibt es die Überzieher auch. Wir setzen sie aber nur im absoluten Ausnahmefall ein z.B Erstmobi bis die eigenen Schuhe da sind. Auch die Physio behilft sich damit.Wir hatten noch keinen Sturz deswegen. Ist aber wie gesagt kein Dauerzustand nur Notlösung.
seebär
 

Himmelblau

Newbie
Mitglied seit
17.05.2017
Beiträge
4
Alter
35
Bei uns ist es normaler "Stationsstandard für Erstmobilisation"...
Eine "Ausnahme" ist es leider nicht, es ist durch PDL so vorgegeben, vorher war es Stecklaken oder Handtuch....

Vielen Dank für eure Antworten, ich werde mich dann weiterhin dafür einsetzen Patienten in ihren Schuhen in den Stand zu mobilisieren.
Als ich Patienten in eigenen Schuhen mobilisiert habe gab es leider nur Ärger mit Kolleginnen, wegen Kontaminationsgefahr, Pat war nicht infektiös, kein Isozimmer, sondern weil Schuhe allgemein schmutzig seien und eine plötzliche Änderung der Mobilisationsvorgehensweise zuerst abgesprochen werden muss und ich vorher den Segen von oben und Team kriegen muss um Patienten in eigenen Schuhen zu mobilisieren. Ich dürfe nicht einmal unter dem Stichwort Patientengefährdung dann die Mobilisation ablehnen. Ich darf die eigenen Schuhe nicht holen lassen, da es sonst alle irritieren würde. Patienten würden auch nicht in die Schuhe reinpassen ( die Schuhe passten ihm)...

- In jeder Pflegeeinrichtung sollte es so etwas wie z.B.ein QualitätsManagementHandBuch geben.
Ja, Elfriede, normalerweise gibt es das und man hält sich dran aber hier ist es (leider) anders.
Ich bin schon in unser System eingewiesen. Danke für 2.) das ist eine gute Begründung.
 
Zuletzt bearbeitet:

sissiundfranz

Newbie
Mitglied seit
25.08.2017
Beiträge
4
Akt. Einsatzbereich
interdisziplinäre Station/NFA
Ich find die Dinger auch total rutschig, aus eigener Erfahrung. Und hätte auch kein gutes Bauchgefühl dabei, die Patienten damit zu mobilisieren.
Dort wo ich aktuell arbeite haben wir Rutschsocken in verschiedenen Grössen, eigene Schuhe oder zur Not auch mal Barfuss (find ich ehrlich gesagt immer noch besser als in diesen Überziehern oder mit Strümpfen)

Ich finds ehrlich gesagt ein Witz, dass man über solche Dinge wie z.B. ob man die eigenen Schuhe anzieht oder nicht diskutieren muss.
Der Fussboden ist als nicht sauber zu betrachten - immer!
Ansonsten müssten wir auch ständig unsere Schuhe wechseln wenn wir das Zimmer wechseln, dürften damit nicht nach draussen, nicht in die Cafeteria, nicht in den Ausguss und wohin auch immer.
 

Himmelblau

Newbie
Mitglied seit
17.05.2017
Beiträge
4
Alter
35
Leider ist mein Gespräch mit PDL und ( auch schon vorher Stationsleitung) wie schon bei anderen Themen, nicht erfolgreich gewesen, eure Gründe habe ich vorgebracht, diese wurden als nichtig abgelehnt.
Vielen Dank nochmals für eure Antworten.
 

pepita-sheep

Poweruser
Mitglied seit
07.07.2016
Beiträge
520
Alter
51
Standort
Völlig verzogen
Beruf
staatl. anerk. Altenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
Beatmungs - WG
Funktion
Altenpflegerin
Hallo Himmelblau,

frage doch mal Deine PDL und Stationsleitung, wer bei einem Sturz, bei der Erstmobilisation haftet, wenn der Patient diese Überschuhe anzieht oder angezogen bekommen hat.

Haftet dann die PDL oder die Sationsleitung dafür, wenn der Patient bei der Erstmobilisation stürzt?

Oder haftest Du letzten Endes dafür? Du hast ja auch in der Dokumentationsmappe alles ge- und unterschrieben.

Die Physiotherapeutin, handelt ja richtig, wie Du am Anfang des Threads beschrieben hast.

Aus meiner Sicht, sind weder Überschuhe, noch Handtücher oder Stecklaken auf dem Boden, für eine Erstmobilisation zu lässig.
Aufgrund dessen: Es besteht eine erhöhte Sturzgefahr, da diese eingesetzten Mittel, den Füßen keinen Halt bieten, sie nicht stabilisieren können, sie plötzlich weg rutschen können.

Dein Bauchgefühl ist vollkommen richtig.
Obwohl Deine Wahrnehmung, Deine Beobachtung und deine Reflexion aus der Situation heraus, Dich warnen.
Aus der Warnung entsteht ein schlechtes Bauchgefühl und in Deinen Kopfkino siehst Du schon den Patienten stürzen.

Stelle diese Frage doch mal der Rechtsabteilung in der Klinik, in der Du arbeitest, wer im Falle des Sturzes, des Patienten in Überschuhen haftet.

Es grüßt,
pepita - sheep
 
  • Like
Reaktionen: Martin H.

Himmelblau

Newbie
Mitglied seit
17.05.2017
Beiträge
4
Alter
35
Selbstverständlich bin ich dann die blöde , die dafür haftet, und es wird auch nirgends schriftlich dokumentiert, dass die Patienten damit mobilisiert werden, bzw sollen, genauso wie vor ein paar Jahren die Mobilisation auf Handtuch und Stecklaken.

Da ich in diesem KH viel Schlimmeres schon machen musste, gegen die ich mich versuchte zu wehren, und dafür nur viel Ärger bekam werde ich dort bald aufhören :-)
 

FLORA.BLEIBT

Poweruser
Mitglied seit
12.12.2014
Beiträge
1.622
Standort
Schwabenländle
Beruf
Fachkrankenpfleger f. Anästh.- und Intensivpflege
Akt. Einsatzbereich
Anästhesie
Funktion
Knecht für alles
warum fragst du da überhaupt nach?
DU mobilisierst und hast diesbezüglich die Verantwortung und entscheidest gemeinsam mit dem pat. über das geeignete schuhwerk. da würd ich mir auch nicht reinquatschen lassen.
man sollte durchaus mal sein eigenes hirn einschalten und nicht jeden ******* mitmachen nur weil es irgend ne pdl oder leitung so will.
 

pepita-sheep

Poweruser
Mitglied seit
07.07.2016
Beiträge
520
Alter
51
Standort
Völlig verzogen
Beruf
staatl. anerk. Altenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
Beatmungs - WG
Funktion
Altenpflegerin
nicht jeden ******* mitmachen nur weil es irgend ne pdl oder leitung so will.
Und genau diese Haltung braucht Mut und ein gutes Rückgrat, um ganz klar Position zu beziehen.
Es braucht auch, viele Hieb und Stich feste Argumente, den Gegenwehr / Position beziehen entfacht einen enormen Gegenwind, von PDL und Stationsleitung.

Ich kann nur sagen, das Täter (in den Fall PDL und Stationsleitung) angreifen, wenn ihnen eine ungerechte Tat nach gewiesen werden kann.
 

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!