Harnableitungssysteme

Dieses Thema im Forum "Fachliches zu Pflegetätigkeiten" wurde erstellt von m_buy, 31.03.2006.

  1. m_buy

    m_buy Gast

    Hallo,

    ich wurde heute von einem Kollegen gefragt "worin liegen denn die Unterschiede (in der Durchführung) beim Einmalkatheterismus und dem typischen "DK"? Material ist klar... da liegen die Unterschiede auf der Hand.
    Aber die Unterschiede in der Durchführung, damit kam ich ehrlich gesagt nicht so recht zurecht, hoffe ihr könnt mir weiterhelfen, so dass ich es meinem Kollegen noch erklären kann?!?
     
  2. db1db

    db1db Newbie

    Registriert seit:
    27.03.2006
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Berlin
    Hallo m_buj! :wavey:

    Die Duschführung, wie du die "DK's" legst ist ebenso gleich nur, der "typische" DK - wie Du dieses nennst, verbleiben a) 14 Tage /oder b) 6 Wochen.
    Der Einmalkatheter wird - nachdem Urin gewonnen wurde - sofort wieder entfernt. Wird gemacht (wie wir wissen z.B. bei Uricult).

    Hoffe, ich konnte dir helfen.

    Gruß db1db
     
  3. m_buy

    m_buy Gast

    hallo,

    wie a oder b? Meinst du damit jetzt die Art des Katheters Nelaton usw....?
    Also heißt das jetzt gleiche Durchführung bei beiden Arten... Desinfektion usw...? Was ist wenn kein Urin gewonnen werden kann? Gibt es da eine bestimmte Zeit nachdem man den Einmalkatheter wieder zieht?

    Vielen Dank im voraus
     
  4. obärschwester

    obärschwester Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    28.02.2006
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester, Studentin
    Ort:
    Leipzig
    Funktion:
    PDL
    Hallo,
    Vorbereitung (inkl. Desinfektion) ist für beide Arten, also sowohl Einmal- als auch Dauerkatheterismus die gleiche. Einmalkatheterismus heißt es, weil man den Katheter gleich wieder heraus zieht, nachdem man die Blase entleert hat. Und wenn der Patient nicht grad eben vorher Wasser gelassen hat, ist auch Urin drin in der Blase, um ihn z.B. für Untersuchungen zu gewinnen (außer bei Blasen- oder Prostataproblemen evtl.). Die Liegedauer (a und b im vorherigen Beitrag) hängt vom Material des BVK ab und schwankt nach Herstellerangaben und Material zwischen 2 und 6 Wochen, das gilt aber ausschließlich für Dauerkatheter.
     
  5. db1db

    db1db Newbie

    Registriert seit:
    27.03.2006
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Berlin
    Hei m_buy,

    a ) Nelaton-Blasenkatheter = Verweildauer bzw. der Wechsel am/nach 14 Tagen
    b ) Silikon-Katheter = Verweildauer bzw. der Wechsel am/nach 6 Wochen
    Einmalkatheter = Wenn kein Urin gewonnen wird, wird diese Aktion abgebrochen und der Arzt wird eine Entscheidung treffen müssen, wie jetzt vorgegangen werden soll um einen Gewinn zu erzielen!
    Bei allen Vorgehensweisen sollte die Sterilität im Vordergrund stehen. Keime sind doch überall - oder???
    Daher wird auch bei Einmalkatheterisieren eine Desinfektion durchgeführt!
    Es sei denn, andere arbeiten anders bzw. haben etwas anderes gelernt?!?!

    Hoffe weiter, Dir geholfen zuhaben

    Es grüßt Dich db1db
     
  6. m_buy

    m_buy Gast

    Danke nochmal für die Antworten - habe jetzt alles was ich brauche....... thx. :wink:
     
  7. Texas Girl

    Texas Girl Newbie

    Registriert seit:
    29.07.2007
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Århus
    Akt. Einsatzbereich:
    Neurochirurgie
    hallo!

    ich habe weder hier noch in der literatur etwas gefunden.ich arbeite auf der neurochirurgie und hier wird viel einmalkatheteriesiert auch mit der begründung,dass man so besser einem harnwegsinfekt vorbeugen kann,weil bei einem dauerkatheter die gefahr besteht,dass keime besser hochwandern können.
    ich habe gelernt,dass es gerade beim katheterlegen zur infektion kommen kann.
    wo besteht nun die grösse gefahr für einen harnwegsinfekt beim dauerkatheter oder beim einmalkatheterisieren????

    gruss Texas Girl:nurse:
     
  8. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Eindeutig beim Dauerkatheter, da hier eine dauerhafte "Aufstiegsleiter" für Bakterien aus dem Urethrabereich vorhanden ist.
    Einamlkatheter: sofortiges Ausspülen der Keime bei geringer Keimzahl infolge keimarmen Arbeitens.

    Elisabeth
     
  9. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    81
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Wobei ich noch das Material beachtenswert finde.

    Also wenn ich mir unsere 1xKatheter anschaue, dann bekomm ich schon Schmerzen wenn ich nur dran denke.
    Und das regelmäßig - ich pers würd mich für den weichen DK entscheiden und entsprechender Pflege.

    Ändert jetzt nichts an der Harnwegsinfektgefahr. Aber die Verlerttzungsgefahr dürfte auch höher liegen, was dann wieder andere Risiken mit einbringt - oder? (Frage in die Runde)
     
  10. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Wenn Einmalkatheterisieren nicht gewünscht wird, dann muss eine suprapubische Blasenfistel her.

    Du kannst einen DK noch so gut pflegen- spätestens nach 3 Tagen ist die Keimzahl in der Blase so massiv angestiegen, dass ein HWI daraus entstehen kann. Bei der Pflege erreichst du nicht "Aufstiegsleiter". Gerade mal vor der "Gartenpforte" wischst du rum.

    Was habt ihr denn für Einmalkatheter?

    Elisabeth
     
  11. Lin

    Lin Poweruser

    Registriert seit:
    28.12.2007
    Beiträge:
    1.528
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Urologie
    Gerade wenn die Pat. sich selbst katheterisieren müssen, ist es für sie oft einfacher, wenn das Material etwas fester ist. Es kommt auch darauf an, wieviel Gleitgel verwendet wird, manche sparen gerne damit :emba:.

    Gruß,
    Lin
     
  12. Texas Girl

    Texas Girl Newbie

    Registriert seit:
    29.07.2007
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Århus
    Akt. Einsatzbereich:
    Neurochirurgie
    Vielen Dank für die schnellen antworten!!!!!!!
    das hat mir sehr geholfen!
    also wir haben hier schon so ein gel auf den kathetern drauf und die handhabung fiel mir am anfang ziemlich schwer,aber übung macht den meister:wink1:
    lg
     

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.