News Uni Witten/Herdecke: Studiengang zur Gemeindeschwester geplant

Dieses Thema im Forum "Pressebereich" wurde erstellt von Redaktion, 29.11.2018.

  1. Redaktion

    Redaktion Redaktionsteam
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    26.03.2015
    Beiträge:
    2.721
    Zustimmungen:
    49
    Ort:
    Frankfurt/Hannover
    Sind mehr Gemeindeschwestern die Antwort auf den Arztmangel in ländlichen Regionen?

    Weiterlesen...
     
  2. amezaliwa

    amezaliwa Poweruser

    Registriert seit:
    13.12.2007
    Beiträge:
    2.140
    Zustimmungen:
    165
    Beruf:
    Krankenschwester mit WB Stroke Unit, RbP
    Ort:
    Franken
    Akt. Einsatzbereich:
    Stroke Unit mit IMCI
    Klar sind sie das. WENN die Haftungsfragen zweifelsfrei geklärt sind, alle.
    Eine BA ersetzt kein Medizinstudium, keinen Facharzt.
    Analog zu den Ideen des g-ba, welche auch - noch - nirgendwo (?) umgesetzt werden, oder?
    Auch wenn jetzt, s. link ein Modell erarbeitet wurde - bin ich gespannt :spopkorns:
    Heilkundeübertragung - Gemeinsamer Bundesausschuss
     
  3. Martin H.

    Martin H. Poweruser

    Registriert seit:
    03.12.2016
    Beiträge:
    1.965
    Zustimmungen:
    833
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Ambulante Intensivpflege
    Ich seh das Ganze etwas zwiespältig:
    Auf der einen Seite sollen hier letztlich Pflegekräfte die Arbeit von Medizinern übernehmen, und das, obwohl in der Pflege bekanntlich übelster Personalnotstand herrscht (im Gegensatz zur Medizin - wo es keinen "Ärztemangel" gibt, sondern nur ein Verteilungsproblem - alle Ärzte wollen am liebsten in den Ballungsräumen arbeiten, auf Landarzt hat keiner Bock - jetzt sollen es die Pflegekräfte richten?!:roll:).
    Auf der anderen Seite, sehe ich da auch eine gewisse Chance für die Pflege, ggf. einen Fuß in die Tür zu kriegen... :wink1: Hängt aber davon ab, inwieweit die Ärzte auch bereit sind, uns auch einen Teil der Verantwortung (und zwar nicht nur der Ausführungsverantwortung!!) zu übertragen. Auf "ich fahr zu den Leutchen auf den Dörfern und nehm dort wie ein kleines Depperle Blut ab und mach alles genau so wie´s mir der Herr Doktor aufgetragen hat" hätte ich keinen Bock. Sondern da müßte schon ein gewisser Entscheidungsspielraum für mich drin sein, und da sind wir genau an dem Punkt, den Du hier ansprichst:
    :cleanglasses: Tja, da seh ich das Problem, daß sich die Ärzteschaft ums Verrecken gegen Substitution wehrt und mit Zähnen und Klauen an der Delegation festhält. Ist zwar nicht mehr zeitgemäß, aber an liebgewonnene Privilegien klammert man sich halt gern und gibt nix her...
     
    Bachstelze gefällt das.
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Witten Herdecke Studiengang Forum Datum
News 20 Jahre Pflegewissenschaft an der Uni Witten/Herdecke Pressebereich 27.05.2016
Uni Witten/Herdecke Studium Pflegewissenschaften 31.05.2013
News Finanznot: Investoren retten Privat-Uni Witten-Herdecke Pressebereich 23.01.2009
News Privatuniversität Witten/Herdecke vor dem Aus? Pressebereich 18.12.2008
Universiät Witten-Herdecke: Neue Weiterbildung zur "Managerin im Gesundheitswesen" Fachweiterbildung für Leitungsaufgaben in der Pflege 22.01.2008

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2018 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

  1. Diese Seite verwendet Cookies.

    Für eine uneingeschränkte Nutzung unserer Webseite werden Cookies benötigt. Bitte stimme der Verwendung von Cookies zu, um alle Funktionen unserer Webseite nutzen zu können. Wenn Du Dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst Du unseren Einsatz von Cookies. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf unserer Webseite erhältst Du durch einen Klick auf "Weitere Informationen..."
    Information ausblenden