News Ruhrgebietskonferenz Pflege: "Schluss mit dem Prämienwahnsinn!"

Redaktion

Redaktionsteam
Teammitglied
Mitglied seit
26.03.2015
Beiträge
3.391
Standort
Frankfurt/Hannover
Bis zu 10 000 Euro "Willkommensprämie" zahlen unter anderem Wohlfahrtsverbände für neue Fach- und Führungskräfte in der Pflege. "Dieser Prämienwahnsinn muss aufhören", forderte das Sprechertrio der Ruhrgebietskonferenz Pflege, einer unabhängigen Initiative von Pflegeanbietern mit Sitz in Gelsenkirchen.

Weiterlesen...
 

Martin H.

Poweruser
Mitglied seit
03.12.2016
Beiträge
2.929
Standort
Bayern
Beruf
Krankenpfleger
Akt. Einsatzbereich
Ambulante Intensivpflege
"Dieser Prämienwahnsinn muss aufhören", forderte das Sprechertrio der Ruhrgebietskonferenz Pflege, einer unabhängigen Initiative von Pflegeanbietern mit Sitz in Gelsenkirchen.“

Eben! :mrgreen: Die 10.000 € müssten festes Monatsgehalt werden.8-)
 

DieFranzösin

Poweruser
Mitglied seit
27.03.2018
Beiträge
418
Alter
60
Standort
Pau, Frankreich
Beruf
[ Inaktiv ]
Akt. Einsatzbereich
[ Inaktiv ]
Und in der freien Wirtschaft sind derartige Prämien beim Headhunting normal. Aber sag das mal den Profitgeiern im Gesundheitswesen!
 

Leander

Stammgast
Mitglied seit
02.03.2018
Beiträge
211
Akt. Einsatzbereich
Intensiv
Funktion
Pain-Nurse
Nope. Damit motiviert man überhaupt die Leute eine Bewerbung zu schreiben.
Mit "leistungsgerechter Vergütung" im Inserat weckt man doch kein Interesse!
Zumal dies bisher stets nur eins bedeutete: wir zahlen nicht nach Tarif. Meistens drunter, selten drüber.

Selbst Helios hat erkannt, dass man mit Prämien neue Mitarbeiter für zumindest 2 Jahre gewinnt. Mit Tarifvertrag und aussertariflichen Zulagen bleibt das Personal sogar etwas länger als nur 2 Jahre.


Hätte mir fast denken können, dass irgendwelche Arbeitgeber- oder Kirchenvertreter das fordern.
Am besten die Spende irgendeiner Kirchenorganisation zukommen lassen, damit die chorknaben auch eine Therapie bezahlt bekommen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!