Personalentwicklungsgespräch

Dieses Thema im Forum "Fachweiterbildung für Leitungsaufgaben in der Pflege" wurde erstellt von Ute, 03.11.2002.

  1. Ute

    Ute Poweruser

    Registriert seit:
    04.02.2002
    Beiträge:
    1.736
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkraft für Leitungsaufgaben in der Pflege (FLP)
    Ort:
    Hannover
    Akt. Einsatzbereich:
    Zur Zeit in der Elternzeit
    Funktion:
    Study nurse
    Werden in Eurer Klink PE-Gespräche durchgeführt ? Wenn ja, wie laufen die Gespräche ab ?

    "netten Sonntag"
     
  2. Mücke

    Mücke Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    14.06.2002
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Wie sich das Personal entwickelt wird in den Beurteilungen festgehalten.
    Sollte ein Mitarbeiter mal länger als 2 oder 3 Jahre bleiben ( Schwangerschaft, Studium oder anderer Job), so wird in regelmässigen Abständen das persönliche Gespräch seitens der PDL mit dem Mitarbeiter gesucht.
    Aber der Begriff"Personalentwicklungsgespräch" ist hierbei noch nie gefallen. :wink:
    Viele Grüsse
    Mücke
     
  3. Manegger

    Manegger Stammgast

    Registriert seit:
    23.08.2002
    Beiträge:
    376
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dipl. Pflegewirt
    Also den Begriff kenn ich aus der Med.Hochschule Hannover!
    Dort soll es mittlerweile ein gesetzter Begrif und eine feste Größe in der Personalentwickliung sein.
    Diese Gespräche laufen nach einem fesgelegtem Shema ab, aber vielleicht kann ute was dazu schreiben, ich glaube du kennst das von selber Stelle oder ?
    Kann mich nur noch daran erninnern, das man eine schriftliche Einladung dazu bekommt ggf Themen aufgelistet sind und das man doort wirklich Ruhe hat um seine eigenen ideen, Kritiken und Wünsche los zu werden und man selbst seitens der Leitung gespiegelt wird. Es ist auch ein wenig in Richtung "eigene Karriere planen" gedacht. PE gespräche sollen 1x im Jahr stattfinden, am Ende des Gesprächs erhalten beide ein Protokoll, welches nur stationsintern verwertet werden darf und nicht an die PDL geht oder dem Betriebsrat oder ähnliches!
    Ute, kannst du dem etwas zuführenm???
    Viele grüße
    Klaus
     
  4. Ute

    Ute Poweruser

    Registriert seit:
    04.02.2002
    Beiträge:
    1.736
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkraft für Leitungsaufgaben in der Pflege (FLP)
    Ort:
    Hannover
    Akt. Einsatzbereich:
    Zur Zeit in der Elternzeit
    Funktion:
    Study nurse
    Hallo !

    Stimmt, es werden in der Medizinischen Hochschule Hannover Personalentwicklungsgespräche geführt. Die laufen unterschiedlich ab, mit mündlicher Einladung oder auch schriftliche, kommt immer auf die Stationsleitung an wie die das machen möchte.
    Es gibt ein bestimmtes Formular dafür dort werden alle Dinge protokolliert die man besprochen hat. Es werden Ziel besprochen und schriftlich festgelegt. In dem Gespräch werden Möglichkeiten gezeigt wie man sich weiterbilden kann. Es werden die Schlüsselqualifikationen der Mitarbeiter formuliert und schriftlich festgehalten.

    Es kann auch ein gemütliches Gespräch werden, Wünsche, Anregung, Feedback, Kritik kann man in diesem Gespräch gezielt äußern. Es gibt ja auch Kollegen die sich nicht weiterbilden möchten und so glücklich sind !
     
  5. Ingo Tschinke

    Ingo Tschinke Poweruser

    Registriert seit:
    13.04.2003
    Beiträge:
    492
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Krankenpfleger, Fachpfleger in der Psychiatrie, Dipl. Pflegewirt, Master of Nursing (MN)
    Ort:
    Celle
    Akt. Einsatzbereich:
    Ambulante psychiatrische Pflege
    Funktion:
    Inhaber und fachliche Leitung eines ambulanten psychiatrischen Pflegedienstes
    Hallo

    ich führe Personalentwicklungsgespräche in Form von Zielvereinbarungen mit jedem meiner Mitarbeiter einmal im Jahr durch.

    Festgelegt werden dabei:
    - Schwerpunkte der eigenen Arbeit für das nächste Jahr
    - Fortbildungsmöglichkeiten, insbesondere in Bezug auf eine mögliche Fachweiterbildung
    - Ziele im Rahmen der Bezugspflegearbeit, Pflegeplanung etc.
    - Auseinandersetzung mit eigenen Unzulänglichkeiten
    - Unterstützungsmöglichkeiten durch die Leitung
    - Verbesserungsmöglichkeiten für die Teamarbeit
    - Bearbeitung von Kritikpunkten
    etc. pp.

    Das meiste ist sehr individuell abhängig.

    Cheers

    Ingo
     
  6. Ute

    Ute Poweruser

    Registriert seit:
    04.02.2002
    Beiträge:
    1.736
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkraft für Leitungsaufgaben in der Pflege (FLP)
    Ort:
    Hannover
    Akt. Einsatzbereich:
    Zur Zeit in der Elternzeit
    Funktion:
    Study nurse
    Hallo Ingo !

    In welcher Klinik arbeitest Du denn ??? :D
     
  7. Ingo Tschinke

    Ingo Tschinke Poweruser

    Registriert seit:
    13.04.2003
    Beiträge:
    492
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Krankenpfleger, Fachpfleger in der Psychiatrie, Dipl. Pflegewirt, Master of Nursing (MN)
    Ort:
    Celle
    Akt. Einsatzbereich:
    Ambulante psychiatrische Pflege
    Funktion:
    Inhaber und fachliche Leitung eines ambulanten psychiatrischen Pflegedienstes
    Hallo Ute,

    in einer psychiatrischen Fachklinik in Bremen. Bin dort Stationsleitung auf einer Akutpsychiatrischen Station.

    Ingo
     

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.